MKK HauptseiteKarriere

Abteilung für Pneumologie

Befreit atmen
Einfach Luftholen. Das fällt Lungenpatienten häufig schwer. Husten, Auswurf, Atemnot, Brustschmerzen, außergewöhnliche Atemgeräusche und Tagesschläfrigkeit sind Symptome, die auf eine Erkrankung der Lunge hinweisen können. In unserer Abteilung für Pneumologie steht die Prophylaxe, die Erkennung und Behandlung von Erkrankungen der Atemwege und der Lunge im Mittelpunkt. Auch Krankheiten, die nicht auf den ersten Blick mit der Lunge zu tun haben, ausgelöst durch Schadstoffe in der Luft oder Schlafstörungen (Schlaf-Apnoe) gehören zu unserem Aufgabenbereich.

Abhören und Abklopfen reichen nicht immer aus. Um aussagekräftige Diagnosen treffen zu können, ist in vielen Fällen zum Beispiel eine Lungenfunktionsprüfung (Spirometrie) notwendig. Durch die Messung der Lungenvolumina lassen sich Lungenerkrankungen diagnostizieren, Krankheitsverläufe kontrollieren und Zustände vor einer Operation beurteilen. Untersuchungen von Schlaf-Apnoe, die Messung der Diffusionskapazität, also den Sauerstoffaustausch in der Lunge, oder endobronchiale Ultraschalluntersuchungen sind für uns ebenso Standard wie die umfassende Untersuchung im Lungenkrebszentrum.

Qualifiziert vernetzt
Mit dem Lungenkrebszentrum Minden haben wir für den onkologischen Bereich, unseren Kernbereich in der Pneumologie, die bestmöglichen Voraussetzungen für Diagnostik und Therapie geschaffen. Neben modernsten Geräten stehen die jeweiligen klinischen Fachkompetenzen für eine hoch qualifizierte und angemessene Diagnostik bereit. Durch eine Spiegelung der Atemwege (Bronchoskopie) oder eine Punktion mit Hilfe der Computertomografie können wir Proben entnehmen und begutachten lassen. Welche Behandlungsmethoden notwendig sind, entscheiden wir im Team in den wöchentlich stattfindenden Tumorkonferenzen. Eine enge Kooperation auch mit den niedergelassenen Ärzten ist für uns wesentlich.

Sie, als Patienten einzubinden, ist uns wichtig. Denn wir wollen Ihren Heilungsprozess positiv beeinflussen. Die Untersuchung und Behandlung im Klinikum Minden bietet Ihnen dafür optimale Rahmenbedingungen. Von der Bronchoskopie mit Tumorabtragung über die Stent-Implantation in den Bronchien, der Verklebung der Rippenfellblätter bei Wassereinlagerungen bis hin zur Implantation dauerhafter Drainagen reicht unser Spektrum.

Auch als Akutpatient beispielsweise bei Lungenentzündungen oder COPD (Chronic Obstructive Pulmonary Disease), einer chronischen Erkrankung der Atemwege, die mit einer zunehmenden Einschränkung der Lungenventilation einhergeht, sind Sie bei uns in guten Händen. Therapiemöglichkeiten, die den Krankheitsverlauf auch bei seltenen Erkrankungen wie chronischen Entzündungen des Lungenbindegewebes (Lungenfibrose), Knötchen bildender Sarkoidose oder Lungenhochdruck (Pulmonale Hypertonie) greifen, setzen wir gezielt ein. Damit Sie trotz einer schweren Atemwegserkrankung Ihren Alltag besser bewältigen können.

Abteilung für Pneumologie
Mühlenkreiskliniken
Johannes Wesling Klinikum Minden
Hans-Nolte-Straße 1
32429 Minden

Dr. med. Ryszard Turkiewicz
Abteilungsleiter

Telefon: 0571 790-3101
Fax: 0571 790-293100
E-Mail: pneumologie-minden(at)muehlenkreiskliniken.de