MKK HauptseiteKarriere

Klinik für Rheumatologie und Physikalische Medizin

Über 300 verschiedene Krankheitsbilder verbergen sich hinter dem Sammelbegriff „Rheuma“. Schmerzen, Schwellungen und schwere Funktionseinschränkungen können nicht nur an Gelenken, der Wirbelsäule, den Blutgefäßen, dem Blut und an der Haut auftreten. Auch Augen, Nieren, Schilddrüse, Leber, Lunge und das Herz, also potenziell alle inneren Organe, können von einer Rheumaerkrankung betroffen sein.

Rechtzeitig das Richtige tun
In unserer Klinik für Rheumatologie, Physikalische Medizin und Geriatrie wollen wir mit Blick auf den Krankheitsverlauf frühe und präzise Diagnosen stellen. Sie bilden die Grundlage, um individuell auf unsere Patienten zugeschnittene Therapiekonzepte für entzündliche und nicht-entzündliche Erkrankungen zu ermöglichen.

Rheuma ist behandelbar
Rechtzeitig das Richtige für unsere Patienten zu tun, ist unser Anliegen. „HELP – Hoffnung, Erwartung, Lösungen, Perspektiven“ lautet unsere Philosophie. Sie ist für uns Leitmotiv für die Zusammenarbeit mit unseren Patienten. Sie kommen mit der Hoffnung und der Erwartung, dass wir neben der richtigen Diagnose für ihre Schmerzerkrankung auch eine geeignete Behandlung finden. Erkrankungen zum Stillstand zu bringen oder das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen, ist das Ziel. Dafür steht Ihnen ein multiprofessionelles Team aus Rheumatologen, Pflegekräften, Physiotherapeuten, medizinischen Bademeistern und Masseuren, Ergotherapeuten, Diabetesberatern, Psychologen und Sozialarbeitern im Rahmen einer rehabilitativen Komplextherapie zur Seite. Darüber hinaus ist für uns die kontinuierliche Verbesserung der Behandlungsqualität ein wesentliches Ziel unseres Qualitätsmanagements.

Lösungen in Form von Behandlungskonzepten für Sie zu entwickeln, die im Alltag umsetzbar sind, dienen dazu, Ihre Lebensqualität hilfreich zu verbessern. Mit Blick auf Ihren beruflichen Alltag, Ihr soziales Umfeld und insbesondere hinsichtlich Ihrer Selbsthilfefähigkeit im Alter wollen wir Sie gezielt stärken und gemeinsam mit Ihnen Perspektiven entwickeln. Wir coachen Sie und vermitteln Ihnen notwendiges Wissen. Denn als Patient sind Sie für uns auch Co-Therapeut (www.rheuma-world.de). Als Partner, die Sie wirkungsvoll unterstützen, empfehlen wir Ihnen darüber hinaus die deutsche Rheumaliga und Selbsthilfegruppen.

Rund 10 bis 20 Prozent der rheumatologisch behandelten Patienten nehmen wir stationär auf, über 70 Prozent von ihnen leiden unter entzündlich-rheumatischen Krankheitsformen Sie kommen als Schmerzpatienten mit akut drohenden Funktionseinschränkungen zu uns. Neben Organkomplikationen sind es gravierende Therapiekomplikationen, die einen stationären Aufenthalt notwendig machen. Neben medikamentösen Therapien wie Gelenk- und Gewebeeinspritzungen im Rahmen einer Schmerztherapie setzen wir verschiedene Methoden der physikalischen Therapie ein, um eine rasche und ganzheitliche Besserung der körperlichen Beeinträchtigungen zu bewirken.

www.rheumaklinik-minden.de

Klinik für Rheumatologie und Physikalische Medizin
(Universitätszentrum Innere Medizin)
Mühlenkreiskliniken
Johannes Wesling Klinikum Minden
Hans-Nolte-Straße 1
32429 Minden

Prof. Dr. Heinz-Jürgen Lakomek
Direktor

Telefon: 0571 790-3801
Fax: 0571 790-293800
E-Mail: rheumatologie-minden(at)muehlenkreiskliniken.de