14.11.2019

Neuer Experte für Fußchirurgie

Privatdozent Dr. Christian Peterlein ist Experte für Fußchirurgie und Kinderorthopädie

Klinikdirektor Professor Dr. Christian Götze (links) begrüßt seinen neuen Oberarzt Privatdozent Dr. Christian-Dominik Peterlein in der Auguste-Viktoria-Klinik. Der Mediziner ist ausgewiesener Experte in der Fußchirurgie und trägt zudem den Facharzttitel für Kinderorthopädie


Ob Schmerzen im Fuß, Knie oder der Schulter - wann immer Gelenke oder Knochen Probleme bereiten, ist die Universitätsklinik für Allgemeine Orthopädie der Auguste-Viktoria-Klinik (AVK) die richtige Anlaufstelle. In der Fachklinik werden Erkrankungen des Haltungs- und Bewegungsapparates behandelt, orthopädische Hilfsmittel angepasst und auch künstliche Gelenke eingesetzt oder ausgetauscht.

Seit Kurzem hat das Team der Universitätsklinik einen neuen Oberarzt: Privatdozent Dr. Christian-Dominik Peterlein. Der gebürtige Paderborner und bekennende Ostwestfale wechselte im Oktober vom Universitätsklinikum Marburg in die Auguste-Viktoria-Klinik nach Bad Oeynhausen. Hier widmet sich der 43-Jährige ab sofort den Schwerpunkten Fußchirurgie und Kinderorthopädie. Er besitzt auch die Zusatzbezeichnungen Sportmedizin, manuelle Medizin, spezielle orthopädische Chirurgie und steht auf der Focus-Liste "Top-Mediziner 2019".

Mit dem Neuzugang baut Klinikdirektor Professor Dr. Christian Götze die fachliche Kompetenz seines Teams weiter aus: "Ich bin sehr froh, dass Dr. Peterlein bei uns an Bord ist. Er ist eine wirkliche Bereicherung für unsere orthopädische Klinik." Für Dr. Peterlein ist der Wechsel nicht nur ein wichtiger beruflicher Schritt, sondern auch eine Rückkehr in die Heimat. "Nach einem tollen Start freue ich mich auf viele spannende Aufgaben und vor allem die neuen Patientinnen und Patienten aus ganz Ostwestfalen und auch darüber hinaus", sagt er.

Neben dem Einsatz in der Universitätsklinik für Allgemeine Orthopädie ist Dr. Peterlein auch Operateur im Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung (EPZmax) der AVK. Im einzigen EPZmax im Kreis Minden-Lübbecke werden jährlich mehr als 900 Kunstgelenke eingesetzt. Im Sommer wurde die AVK erneut von der unabhängigen Zertifizierungsstelle "ClarCert" mit dem "endoCert"-Siegel ausgezeichnet. Das Siegel bescheinigt, dass künstliche Gelenke nach den neuesten medizinischen Erkenntnissen von besonders erfahrenen Ärzten eingesetzt werden. Es erhält nur, wer die von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) festgelegten Qualitätskriterien erfüllt.