10.12.2019

Neuer Universitätsprofessor für die Frauenklinik

Professor Dr. Philipp Soergel wechselt zum Januar ans Universitätsklinikum Minden

Professor Dr. med. Philipp Soergel (40) wird ab Januar neuer Direktor der Universitätsklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Johannes Wesling Klinikum.


Professor Dr. Philipp Soergel wird ab Januar neuer Direktor der Universitätsklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Johannes Wesling Klinikum. Damit ist Professor Dr. Soergel der erste Ordinarius am Mindener Universitätsklinikum, der von einer wissenschaftlich hochkarätig besetzten Berufungskommission der Ruhr-Universität Bochum als Lehrstuhlinhaber ernannt wird. Professor Dr. Philipp Soergel wird die Nachfolge von Professor Dr. Ulrich Cirkel antreten, der ab Januar in den Ruhestand wechseln wird.
 
Vorstandsvorsitzender Dr. Olaf Bornemeier freut sich über das erste erfolgreiche Berufungsverfahren: „Der Auswahlprozess von Lehrstuhlinhabern ist an Universitäten ein oft jahrelanger Prozess des Suchens und Abwägens. Als Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum haben wir gezeigt, dass wir diesen Prozess vergleichsweise schnell meistern können. Mit Professor Dr. Soergel haben wir für die Frauenheilkunde einen großartigen Nachfolger für Professor Ulrich Cirkel gefunden. Er verbindet in seiner Person gleich mehrere Top-Qualitäten: Er ist ein hervorragender Wissenschaftler, ein sehr guter Arzt, verfügt über ein Aufbaustudium in Gesundheitsökonomie, ist in der Region tief verwurzelt und ist darüber hinaus noch ein sehr, sehr sympathischer Mensch“, so Dr. Olaf Bornemeier.
     
Professor Dr. Philipp Soergel ist derzeit als Geschäftsführender Oberarzt und außerplanmäßiger Professor an der Medizinischen Hochschule Hannover beschäftigt, wo er auch seine Promotion und Habilitation vorgelegt hat. „Ich freue mich, dass ich nun meine Wunschstelle in meiner Heimat antreten kann. Als Mensch, der in der Region aufgewachsen und heimisch ist, liegt mir der Erfolg des Johannes Wesling Klinikums als Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum mit einer regionalen medizinischen Spitzenversorgung für die Patientinnen und einer attraktiven, wertschätzenden Arbeitsumgebung für die Mitarbeiter besonders am Herzen“, sagt der 40-Jährige, der zusammen mit seiner Familie in Stadthagen wohnt. 
Ein besonderes Interesse hat Professor Dr. Philipp Soergel an der Lehre. „Die Weitergabe von Wissen an Studierende sehe ich als meine vornehmste Pflicht als Hochschullehrer an. Ich will die Studierenden packen, sie von der Frauenheilkunde und Geburtshilfe überzeugen und sie für die ärztliche Tätigkeit begeistern“, sagt er.
Aber auch für seine Universitätsklinik hat er große Pläne: „Ich möchte hier ein zertifiziertes gynäkologisches Krebszentrum aufbauen“, erklärt Soergel. Dafür will er auf die derzeit bestehenden Strukturen und Kooperationen des bestehenden Brustzentrums zurückgreifen, welches sein Vorgänger Professor Dr. Ulrich Cirkel zusammen mit Oberarzt Dr. Manfred Brinkmann aufgebaut hat. „Herr Professor Ulrich Cirkel hinterlässt mir eine hervorragend geführte Universitätsklinik und ein sehr gutes Team. Dafür möchte ich ihm ausdrücklich danken“, sagt Soergel.
Einen weiteren Schwerpunkt will Professor Soergel im Bereich der Geburtshilfe setzen. Unter dem Motto „sanfte und sichere“ Geburtshilfe setzt er einerseits auf die maximalversorgende Sicherheit eines Perinatalzentrums der höchsten Stufe und andererseits auf die natürliche Geburtshilfe. „Die beste Geburt ist die natürliche Geburt – ohne Zutun von uns Ärzten. Wir als Ärzte stehen nur für den Fall der Fälle im Hintergrund bereit. Dann aber mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln eines Perinatalzentrums Level I, um nötigenfalls das Leben von Kind und Mutter zu retten. Das ist meine Idee von einer guten Geburtshilfe“, beschreibt Soergel.
Für JWK-Geschäftsführer Mario Bahmann ist Professor Soergel der perfekte Nachfolger von Professor Cirkel: „Herr Professor Soergel ist mit Leib und Seele Arzt und Hochschullehrer. Ich bin mir sicher, dass er bei den Patientinnen und deren Lebenspartnern, aber auch bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sehr großes Vertrauen genießen wird. Insofern bin ich sehr glücklich, dass er zu uns kommen wird“, so Mario Bahmann.   
Besonders freut sich Professor Dr. Soergel auf das Zusammentreffen mit seinen künftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. „Einige habe ich schon kennenlernen dürfen. Mir ist sofort die wertschätzende Arbeitsumgebung am Johannes Wesling Klinikum aufgefallen. Das gilt unter anderem unter den Kollegen aber auch in Zusammenarbeit mit allen anderen Berufsgruppen“, sagt Professor Dr. Soergel.