MKK HauptseiteKarriere
09.10.2017

Vollbetrieb am Medizin Campus OWL

Zweiter Jahrgang nimmt Studium auf

Voller Hörsaal: 58 neue Studierende werden am Medizin Campus OWL empfangen.

Die nächsten 58 angehenden Ärzte haben am Montag (9. Oktober) ihr Studium an den Mühlenkreiskliniken, dem Klinikum Herford und dem Herz- und Diabeteszentrum NRW in Bad Oeynhausen begonnen. Damit hat ein Jahr nach dem Start der Medizinerausbildung in Ostwestfalen-Lippe nun der neue Medizin Campus OWL mit 120 Studierenden den Vollbetrieb aufgenommen. In einem Jahr werden die ersten in OWL ausgebildeten Mediziner ihre Tätigkeit im Praktischen Jahr (PJ) aufnehmen. Nach dem PJ und der erfolgreichen Absolvierung des Staatsexamens erhalten sie dann ihre Approbation. 

Die Studierenden haben die ersten sechs Semester ihres Studiums entweder an der Ruhr-Universität in Bochum oder an einer Universität im Ausland verbracht. Dort haben sie den vorklinischen Teil der Ausbildung absolviert. An den Universitätskliniken in Minden, Herford, Bad Oeynhausen und Lübbecke werden in vier Semestern sowie im anschließenden Praktischen Jahr die klinischen Inhalte vermittelt.  Das Angebot umfasst neben Vorlesungen, Seminaren, Übungen und Forschungskolloquien auch Unterricht am Krankenbett. 

Der erste Tag in Ostwestfalen-Lippe begann für die Studierenden mit dem Kennenlernen ihrer Lehrorte im Wintersemester 2017/2018. Zunächst begrüßte die stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Mühlenkreiskliniken Dr. Kristin Drechsler die angehenden Ärzte im neuen Campusgebäude am Johannes Wesling Klinikum in Minden. „Wir freuen uns auf Sie. Sie sind uns wichtig und wir laden Sie ein, hier bei uns heimisch zu werden“. Anschließend stellte Lehrkoordinator Professor Dr. Jörg Radermacher sich und sein Team vor. Er betonte die gute partnerschaftliche Beziehung zwischen Studierenden, Lehrenden und Lehrkoordination am Medizin Campus OWL. „Geben Sie uns Rückmeldungen. Ich verspreche Ihnen, wir hören genau zu und werden auf Ihre Wünsche reagieren“, so Professor Radermacher. Der Dekan der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum Professor Dr. Albrecht Bufe sprach als Vertreter der Fakultät. Er betonte, das „ungeheure Engagement“ der Fachvertreter an den Standorten des Medizin Campus OWL. „So etwas habe ich bislang noch an keinem Universitätsklinikum erlebt.“

Nach der Begrüßung in Minden und einer Hausführung durch den Campus und das Johannes Wesling Klinikum hatten die Studierenden die Gelegenheit während einer Bustour ihre Lehrorte und Dozenten in Herford (Klinikum Herford), Bad Oeynhausen (Herz- und Diabeteszentrum NRW, Auguste-Viktoria-Klinik)  und Lübbecke (Medizinisches Zentrum für Seelische Gesundheit) kennenzulernen. Besonders groß ist das Interesse am Fach Chirurgie. Das bekundete mehr als die Hälfte der Studierenden auf die Frage von Prof. Dr. Wolfgang Burchert, Direktor der Radiologie, und Prof. Dr. Dieter Horstkotte, Direktor der Kardiologie am HDZ NRW, – sehr zur Freude von Privatdozent Dr. Jochen Börgermann, Herzchirurg und stellvertretender Leitender Oberarzt der Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie im HDZ.

Dass die Chirurgie besonders gut ankommt, wurde auch im Klinikum Herford deutlich.  „Schon am Donnerstag, an eurem ersten Tag im Klinikum Herford, geht es in den OP, zum Operieren mit den Chirurgen“, begrüßte Prof. Dr. Günther Winde, Direktor der Universitätsklinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, die 58 neuen Studierenden. „Wir freuen uns auf die kommenden Monate mit euch. Und das betrifft nicht nur mich, sondern auch meine Kollegen der anderen Fachbereiche Urologie und Anästhesiologie.“

Am Abend wurde es dann gemütlich. Bei einer „Beginner-Party“ mit allen nun 120 Studierenden des Medizin Campus OWL, den PJlern aller Standorte der Mühlenkreiskliniken sowie zahlreichen Lehrenden konnten „die Neuen“ erste engere Kontakte mit ihrer neuen Heimat knüpfen.