Das Klinische Ethik-Komitee (KEK)

Der Alltag einer Klinik fordert von Ärzten, Pflegenden, Patienten sowie ihren Angehörigen immer wieder schwierige Entscheidungen. Die Möglichkeiten der modernen Medizin führen dabei zu Grenzsituationen. Dabei ist es oft schwierig, die unterschiedlichen Überzeugungen oder Vorstellungen aller Beteiligten von einem „guten Leben” in Übereinstimmung zu bringen.

Das Ethik-Komitee unterstützt in konkreten Konfliktfällen und moderiert, wenn zum Beispiel...

  • bei Ihrem Angehörigen eine Behandlung fortgesetzt werden soll und Sie das nicht akzeptieren können.
  • Sie, als Familie, wissen, dass Ihr Angehöriger keine lebensverlängernden Maßnahmen wünscht.
  • eine Patientenverfügung vorliegt, deren Umsetzung Probleme bereitet.
  • Sie als Ärzte sehen, dass der Patient sich im Sterbeprozess befindet, die Angehörigen aber immer neue Therapien fordern. 
  • Sie als Pflegende mit Entscheidungen unzufrieden sind, weil Sie den Patienten anders wahrnehmen.

Nähere Informationen, auch zur Anmeldung einer klinischen Ethik-Beratung finden Sie hier.

Mitglieder (Stand 2/2017) des Klinischen Ethik-Komitees im Krankenhaus Bad Oeynhausen: (von links) Elisabeth Arning, Seelsorge, Sabine Tiemann, Pflege, Anja Klute, Pflege, Dr. Mathias Emmerich, Anästhesie, Rita Werkmeister, Anästhesie, Anke Bernhard, Sozialdienst, Angela Schneider, Pflege sowie (nicht abgebildet) Corinna Danch, Gefäßassistentin, Dr. Andrès Garrido Lüneburg, Innere Medizin Gastroenterologie, Alexander Zorrmann, Wirbelsäulenchirurgie