03.04.2018

Berufschancen in der Gesundheitswirtschaft

Universität, Fachhochschule und Akademie stellen am Tag der offenen Tür im Uni-Klinikum am 14. April ihr Angebot vor

120 Gesundheits- und Krankenpfleger werden jährlich in sechs Kursen an der Akademie für Gesundheitsberufe ausgebildet. Die Pflege bietet ein attraktives Arbeitsumfeld mit zahlreichen Weiterbildungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen. In eigenen Traineeprogrammen bilden die Mühlenkreiskliniken zudem zukünftige Leitungskräfte aus.

Seit Oktober 2016 studieren, lernen und forschen Studierende der Ruhr-Universität Bochum an den Standorten der Mühlenkreiskliniken. Derzeit besuchen 120 Studierende den Medizin Campus OWL.

Gesundheit gilt als Markt der Zukunft. Und der Kreis Minden-Lübbecke hat sich in den vergangenen Jahren einen hervorragenden Ruf als Gesundheitsregion mit innovativen Ideen und Ansätzen erworben. Wer Interesse an einer Karriere in der Gesundheitsbranche hat, kann sich am Tag der offenen Tür des  Johannes Wesling Klinikums anlässlich des zehnjährigen Jubiläums am 14. April von 11 bis 17 Uhr über die Berufsperspektiven  informieren.

Als Deutschlands jüngstes Universitätsklinikum werden die Studierenden aus Minden aus ihrem Studienalltag berichten. Daneben stehen an dem Stand der Ruhr-Universität Bochum auch erfahrene Studienberater bereit, um Interessenten über das Bochumer Modell zu informieren. „Hier in Minden absolvieren die Studierenden den klinischen Teil ihres Studiums. In Seminaren, Vorlesungen,  Unterricht am Krankenbett und Forschungskolloquien erlernen die Mindener Studierenden praktisches und theoretisches Wissen für den Arztberuf“, sagt Dr. Annika Schürmann aus dem Studiendekanat. Bei der ersten Evaluierung des Studienangebots haben die Studierenden dem Medizin Campus OWL Noten zwischen 1,0 und 1,8 gegeben. Besonders gelobt wurden die technische Ausstattung, Inhalt und Qualität der Lehre, die Lehrorganisation und die intensive Betreuung durch die Fachvertreter und Ärzte am Mindener Universitätsklinikum. 

Der erste Teil des Studiums findet an der Ruhr-Universität in Bochum statt. Dort werden alle Grundlagenvorlesungen wie Anatomie, Biochemie oder Pharmazie gehalten. „Der Medizin Campus OWL bietet den jungen Menschen aus OWL eine Chance, heimatnah ein Medizinstudium zu absolvieren“, sagt Dr. Annika Schürmann. Die Studienplätze werden über die bundesweite Vergabeplattform „Hochschulstart“ vergeben. Dort kann man sich gezielt für das Medizinstudium in Bochum bewerben, um anschließend nach dem sechsten Semester nach Minden zu wechseln. Der Bewerbungsschluss für ein Medizinstudium an der Ruhr-Universität Bochum zum Wintersemester 2018 ist je nach persönlicher Voraussetzung am 31. Mai oder am 15. Juli. 

Neben dem Medizinstudium können junge Schulabgänger in Minden auch einen weiteren Studiengang im Gesundheitswesen wählen: den Bachelor of Science im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege. Der duale Studiengang wird von der Akademie für Gesundheitsberufe und der Fachhochschule Bielefeld angeboten. Der duale Bachelorstudiengang verbindet wissenschaftliches Denken und eine praxisnahe Berufsausbildung im vielfältigen Arbeitsfeld der Pflege. Nach vier Jahren verfügen die Absolventen über zwei Abschlüsse: den staatlich anerkannten Abschluss als Gesundheits- und Krankenpfleger/in und den staatlich anerkannten Studiengrad Bachelor of Science. Der duale Studiengang ist ein guter Ausgangspunkt, um Verantwortung und Führungsaufgaben im Pflegebereich wahrzunehmen. 

Daneben bietet die Akademie für Gesundheitsberufe acht weitere staatlich anerkannte Ausbildungen an. Das breit gefächerte Klinikspektrum der Mühlenkreiskliniken bietet Auszubildenden optimale Voraussetzungen für eine qualifizierte Aus- und Weiterbildung. Die Akademie für Gesundheitsberufe bildet hierbei den zentralen Dreh- und Angelpunkt. Jährlich werden in sechs Kursen 120 Gesundheits- und Krankenpfleger sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger an der Akademie ausgebildet. Weitere Angebote sind: Hebammenwesen, Diätassistenz, Medizinisch-technische Laboratoriumsmedizin-Assistenz, Medizinisch-technische Radiologie-Assistenz, Notfallsanitäter und Operationstechnische-Assistenz.  „Mehr als 30 Pädagogen bieten an der Akademie für Gesundheitsberufe eine fachlich erstklassige Ausbildung in einem der wichtigsten Zukunftsmärkte an. Nach dem Examen haben unsere Absolventen die besten Berufschancen. Viele bleiben bei den Mühlenkreiskliniken und werden ein Teil unseres starken Teams“, sagt der Direktor der Akademie für Gesundheitsberufe, Oliver Neuhaus.