MKK HauptseiteKarriereForschung & Lehre Notfall

Bei Lebensgefahr 112

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Kinderärztlicher Notfalldienst 116 117

Notaufnahmen Zu den MKK-Notaufnahmen

15.07.2021

Dr. Christian Jäger wird Direktor der Unfallchirurgie und Orthopädie

Krankenhaus Lübbecke setzt neue Akzente in der Alterstraumatologie und der Sportorthopädie

Dr. Christian Jäger wird Direktor der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie am Krankenhaus Lübbecke. Foto: Sven Olaf Stange


Dr. Christian Jäger wird neuer Direktor der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie am Krankenhaus Lübbecke. Das hat der Verwaltungsrat der Mühlenkreiskliniken in seiner jüngsten Sitzung entschieden. Dr. Christian Jäger wird seinen neuen Posten ab August wahrnehmen.

„Mit Dr. Christian Jäger haben wir einen sehr erfahrenen, gleichzeitig auch jungen und sehr engagierten Direktor für unsere Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie gefunden. Er ist die ideale Besetzung für diese zentrale Position an unserem Krankenhaus und ein hervorragender Leiter des zweitgrößten Endoprothetikzentrums im Kreis Minden-Lübbecke“, sagt die Geschäftsführerin des Krankenhauses Lübbecke Tanja Nestler. Der neue Klinikleiter freut sich auf seine neue Aufgabe: „Ich habe einen großen Teil meiner beruflichen Laufbahn in den Mühlenkreiskliniken verbracht und mich dort immer wohlgefühlt. Als besonders positiv empfinde ich, dass im Konzern nahezu alle Fachdisziplinen vorgehalten werden, was der Patientenversorgung zu Gute kommt. In meinem Fachgebiet habe ich mit Professor Johannes Zeichen im Johannes Wesling Klinikum, Professor Christian Götze in der Auguste-Viktoria-Klinik und Dr. Mirko Schneider im Krankenhaus Bad Oeynhausen hochkarätige Ansprechpartner für spezielle Fragestellungen im Bereich des Schwerverletztenartenverfahren, des Endoprothetikzentrums der Maximalversorgung oder der Handchirurgie direkt in Reichweite“, sagt Dr. Jäger.

 

Für seinen Vorgänger Dr. Bernd Hillrichs, der nach 20 Jahren als Leiter der Lübbecker Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie in den Ruhestand gegangen ist, findet Dr. Jäger nur lobende Worte: „Er hat eine sehr gut aufgestellte Klinik mit sowohl unfallchirurgischem als auch orthopädischem Schwerpunkt und einem exzellent ausgebildeten und hochmotivierten Team geschmiedet“, sagt Dr. Jäger. Gleichzeitig will er in Lübbecke eigene Akzente setzen: „Ich möchte sowohl die Alterstraumatologie als auch die Sportorthopädie entwickeln. Schwerpunkte meiner Arbeit sind sind zudem die Schulter- und Kniechirurgie sowie die Hand- und Fußchirurgie“, erklärt Dr. Jäger. Auch neue Verfahren wie beispielsweise die Knorpeltransplantation will der 49-jährige Chirurg in Lübbecke anbieten. Bei der Knorpeltransplantation werden Knorpelschäden insbesondere im Kniegelenk mit im Labor vermehrtem körpereigenen Knorpel behoben. Von dieser innovative OP-Methode profitieren insbesondere junge Patientinnen und Patienten mit Sportverletzungen.

 

Dr. Christian Jäger hat die meiste Zeit seiner Ausbildung zum Arzt bei den Mühlenkreiskliniken verbracht. Seit seiner Approbation im Jahr 1999 hat er bis zum Jahr 2016 im Johannes Wesling Klinikum bei Professor Volker Echtermeyer und später bei Professor Johannes Zeichen gearbeitet. Dabei war er unter anderem Leitender Notarzt im Kreis Minden-Lübbecke, Hauptoperateur im Endoprothetikzentrum und Arzt auf der Intensivstation. Im Jahr 2016 wechselte Dr. Jäger als Chefarzt ans Mathilden-Hospital nach Herford sowie anschließend an das St. Josefs-Hospital nach Cloppenburg und das Brüderkrankenhaus St. Josef nach Paderborn. Lehr- und Wanderjahre nennt Dr. Jäger seine Tätigkeit in den vergangenen fünf Jahren: „Ich wollte mich gezielt weiterentwickeln und mein medizinisches Wissen auch außerhalb der Mühlenkreiskliniken erproben. Ich bin nun sehr dankbar, dass ich am Krankenhaus Lübbecke die Möglichkeit erhalte, eine großartige Klinik in einem solchen wunderbaren Klinikverbund führen zu dürfen“, sagt der neue Klinikdirektor, der mit seiner Familie in Hille wohnt.