MKK HauptseiteKarriereForschung & Lehre Notfall

Bei Lebensgefahr 112

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Kinderärztlicher Notfalldienst 116 117

Notaufnahmen Zu den MKK-Notaufnahmen

23.07.2019

Fairplay und flinke Füße

Beim zweiten MKK-Klinik-Club gewinnt die Mannschaft des Krankenhauses Lübbecke-Rahden

Die Betriebssport-Mannschaft des Krankenhausen Lübbecke hatte sich gut vorbereitet und gewann am Ende verdient. Vorn, von links: Kapitän Ayman Alrahwan, Saad Alkhliwi. Hinten, von links: Algassi Ehnish, Henning Wenzel, Daniel Arning, Drilon Bajrami.


Gruppenbild der Siegermannschaft mit Udo Schulz (links) und Spielern der anderen Teams.

Beliebt bei Groß und Klein war die Tombola, die die BSG MKK organisiert hatte. Das Freundebuch war für die achtjährige Amy (mit Katherina Tirre, Dymo Hormann und Gundy Witting, von links) genau das Richtige

Optimistisch schaut das Team des Krankenhauses Bad Oeynhausen dem nächsten Spiel entgegen.

In mittäglicher Gluthitze muss das Team des Krankenhauses Bad Oeynhausen (orange) gegen die Betriebsfußballer aus Lübbecke antreten.

Partystimmung auf dem Sportplatz am Mittelweg des Vereins Union Minden e.V.: Ein DJ sorgt für Musik. Auf dem Rasen herrscht gut gelaunter sportlicher Betrieb. Die Betriebssportgemeinschaft der Mühlenkreiskliniken veranstaltete den zweiten MKK-Klinik-Cup. Mit dabei waren Mannschaften der Krankenhausstandorte in Minden, Bad Oeynhausen und Lübbecke, die Akademie für Gesundheitsberufe und auch einige externe Teams. Oberstes Gebot des Cups blieb Fairness, doch die Freizeitkicker schenkten sich nichts - trotz schweißtreibender Temperaturen von um die 30 Grad. Besonders zu kämpfen hatten da die Mannschaften, die wie das Team der Akademie für Gesundheitsberufe mit ein und derselben Aufstellung die volle Spielzeit durchspielen mussten: "Wir sind ein bisschen holprig ins Turnier gestartet, weil wir da noch niemanden zum Wechseln hatten", fasste Alex Horch den Turnierverlauf für seine Mannschaft zusammen. Danach aber lief es doch noch gut für das Akademie-Team, das schließlich den dritten Platz holte und dafür mit Eintrittskarten für ein Spiel der dritten Liga belohnt wurde. Außerdem: "Wir sind auf jeden Fall Sieger der Herzen", meinte Horch vergnügt.

Zweiter wurde die Mannschaft Edeka I, ebenfalls ein "Mixed"-Team. Ihr Lohn: Tickets für ein Zweitligaspiel, wahlweise in Hannover, Bielefeld oder Osnabrück. Den Wanderpokal durften allerdings auch sie nicht mit nach Hause nehmen. Das blieb den Betriebssportlern des Krankenhauses Lübbecke-Rahden vorbehalten. Ihre Mannschaft blieb während des gesamten Turniers ungeschlagen und kickte sich mit 12:2 Toren zum Sieg.

Beim Lübbecker Team um Kapitän Ayman Alrahwan war der Jubel über den ersten Platz groß. Einmal wegen des damit verbundenen Preises - Karten für ein Erstligaspiel des SC Paderborn -, vor allem aber, weil die Mannschaft in den vergangenen Wochen intensiv dafür trainiert hatte. Ein Spieler fehlte allerdings auf dem Siegerfoto: Alexander Spiekermann hatte das Turnier wegen einer Verletzung vorzeitig abbrechen müssen. "Ihm widmen wir unseren Sieg", so Kapitän Ayman Alrahwan.

Auch Udo Schulz, Vorsitzender der Betriebssportgemeinschaft der Mühlenkreiskliniken, der das Turnier organisiert hatte, war sehr zufrieden mit dem Verlauf. Schade bloß, dass zwei Mannschaften aus Minden absagen mussten, weil sie zu den parallel stattfindenden deutschen BSG-Meisterschaften nach Melsungen gereist waren. Aber Udo Schulz hat schon das nächste Turnier ins Auge gefasst: "Der Folge-Klinik-Cup ist für September angedacht. Wieder hier auf dem Union-Gelände, mit zwölf bis 16 BSG-Mannschaften. Genaueres nach den Sommerferien."

Die Betriebssportgemeinschaft (BSG) der Mühlenkreiskliniken umfasst aktuell elf  Sportarten: Dart, Drachenboot, Fitness, Fußball, Kegeln, Laufen, Nordic Walking, Schießen, Wandern, Volleyball und Radsport. Das Angebot steht allen Mitarbeitern, Familienangehörigen und Interessenten zur Verfügung. Nicht die sportliche Höchstleistung, sondern das sportliche und gesellschaftliche Miteinander steht bei der BSG der Mühlenkreiskliniken im Vordergrund. Betriebssport soll einen Ausgleich zu den Belastungen des Berufs sowie des Alltags bieten und ist so unter anderem eine vorbeugende Gesundheitsmaßnahme. Auch die Auszubildenden der Akademie für Gesundheitsberufe und die Studierenden am Medizin Campus OWL können das Angebot nutzen. Die Kontaktdaten zu den Spartenleitern und Trainingszeiten sind auf der Website www.muehlenkreiskliniken.de abrufbar.