MKK HauptseiteKarriereForschung & Lehre Notfall

Bei Lebensgefahr 112

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Kinderärztlicher Notfalldienst 116 117

Notaufnahmen Zu den MKK-Notaufnahmen

Wenn es um Leben und Tod geht....

dann sind wir an Ihrer Seite. Auf den internistischen Intensivstationen des Johannes Wesling Universitätsklinikums werden alle lebensbedrohlichen Erkrankungen aus dem Gebiet der Inneren Medizin behandelt. Es ist unsere Aufgabe, schwerstkranke Patienten Tag und Nacht ärztlich und pflegerisch zu betreuen. Die moderne Intensivmedizin ermöglicht durch wissenschaftliche und technische Fortschritte, dass Patienten mit schweren Organstörungen überleben, die noch vor wenigen Jahren verstorben wären.

Für die Behandlung stehen verschiedenste Verfahren der künstlichen Beatmung, Nierenersatztherapien, extrakorporale Lungen- und Herzkreislaufunterstützungsverfahren (Impella, ECMO) zur Verfügung. Unsere Patienten sind 24 h an Monitoren überwacht, um Veränderungen jederzeit erkennen und behandeln zu können. Das Herzkatheterlabor und modernste radiologischen Diagnostiken (CT, MRT) sind rund um die Uhr verfügbar.

Auf der Intensivstation arbeiten Ärzte, Pflegekräfte, Physiotherapeuten und Logopäden Hand in Hand, um den Patienten in allen Bereichen zu unterstützen und seine Kräfte sowie seine Selbständigkeit weitestgehend erhalten zu können.

Bei vom Patienten vorab festgelegten oder medizinisch begründeten Therapiebegrenzungen begleiten wir den Patienten und seine Angehörigen in dieser schweren Zeit.

Die Klinik erfüllt die Anforderungen eines Zentrums zur Behandlung von "Herzstillständen" (Cardiac Arrest Center) und die Chest Pain Unit wurde bereits dreimal erfolgreich zertifiziert.