MKK HauptseiteKarriereForschung & Lehre Notfall

Bei Lebensgefahr 112

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Kinderärztlicher Notfalldienst 116 117

Notaufnahmen Zu den MKK-Notaufnahmen

Über die Klinik

Die Klinik für Kardiologie und Internistische Intensivmedizin verfügt auf drei Allgemeinstationen über 72 Betten und auf der Medizinischen Intensivstation über 16-18 Betten. Pro Jahr werden über 5000 stationäre Patienten bei einer durchschnittlichen Liegezeit von 6 Tagen behandelt.

Schwerpunkte der Klinik sind im Bereich der Kardiologie (Herzerkrankungen) die Akutversorgung von Patienten mit koronarer Herzerkrankung, mit Herzschwäche, Herzklappenfehlern und Rhythmusstörungen. Weitere Schwerpunkte der Abteilung sind im Bereich der Pneumologie (Atemwegserkrankungen) die Diagnostik und Behandlung von Bronchial- und Lungenerkrankungen sowie in der Angiologie die konservative Behandlung von Gefäßerkrankungen.
Des Weiteren bietet die Abteilung das gesamte Spektrum der internistischen Intensivmedizin. Neben der Akutversorgung werden Patienten auch geplant aufgenommen – zum Beispiel zur Herzkatheterdiagnostik, Implantation von Stents oder zur Abklärung von bisher unklaren Lungenerkrankungen.

Alle Funktionsbereiche der Klinik verfügen über eine moderne apparative Ausstattung, wie zum Beispiel das Kreislauf- und Lungenfunktionslabor, die pneumologische Endoskopie oder ein Linksherzkatheterlabor. Dieses bietet mit einer 24-Stunden-Bereitschaft eine zeitgemäße Behandlung für Patienten mit frischem Herzinfarkt.

Eine qualitativ hochwertige Behandlung wird durch fachlich sehr gut ausgebildete Ärzte und auch speziell geschultes Pflegepersonal gewährleistet. Der Chefarzt besitzt die Weiterbildungsbefugnis in Innerer Medizin, Kardiologie und Internistischer Intensivmedizin, ein Oberarzt in Pneumologie.