Klinikspezifische Auswertung von Leitkeimen und ihren Resistenzen

Die Mikrobiologie wertet die Resistenzentwicklung für alle Kliniken klinikspezifisch in jedem Jahr aus und präsentiert diese Daten den einzelnen Häusern (siehe Abbildung unten). Die Resistenzdaten der Intensivstationen und der allgemeinen Stationen werden separat aufgeführt. Dabei werden die Ergebnisse interpretiert und mögliche Strategien der Resistenzeindämmung diskutiert.

Rationale Antibiotikatherapie
In Kooperation mit der hauseigenen Apotheke und Vertretern der Kliniken wurde ein Ratgeber zur rationalen Antibiotikatherapie verfasst, der zum Ziel hat, die Antibiotikatherapie innerhalb der MKK-Kliniken unter Berücksichtigung der regionalen Resistenzstrategien zu systematisieren. Unsere Antibiotic Stewardship Expertin, Frau OÄ Dr. Jasmina Petridou sowie Prof. Franz-Josef Schmitz nehmen regelmäßig an Antibiotika-Visiten auf den Intensivstationen teil.

Erfassung Multiresistenter Erreger
Das Labor führt für die Kliniken kontinuierlich eine MRSA und MRGN-Erfassung durch, deren Ergebnisse halbjährlich zur Diskussion in den Hygienekommissionssitzungen vorbereitet werden. Daraus kann die Wichtigkeit, der im Hygienemanagement festgelegten Screeninguntersuchungen bei Aufnahme bestätigt werden. Die Ergebnisse tragen zur Optimierung der Eindämmung von nosokomialen Erregerübertragungen bei.

Fort- und Weiterbildungen
Die MKK-Labore engagieren sich in der Fort- und Weiterbildung des Klinikpersonals durch eigene oder mit Klinikern gemeinsam organisierte Veranstaltungen zu aktuellen Themen, die von der Ärztekammer Westfalen akkreditiert werden. Für das Pflegepersonal werden ebenso gezielte Fortbildungen und Kurse angeboten.