MKK HauptseiteKarriereForschung & Lehre Notfall

Bei Lebensgefahr 112

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Kinderärztlicher Notfalldienst 116 117

Notaufnahmen Zu den MKK-Notaufnahmen

40 Jahre Klinik für Neurochirurgie

Am 01. Juli 2016 jährte sich die Gründung der Mindener Klinik für Neurochirurgie zum 40. Male. Damals war dies die erste und somit einzige neurochirurgische Hauptabteilung in Ostwestfalen-Lippe. Die Pionierarbeit von Dr. Gerd Warnecke und seinem Team hat die Krankenversorgung der Region spürbar verbessert. Heute gehört die Klinik für Neurochirurgie für die Menschen der gesamten Region zu den Leistungsträgern in der Rund-um-die-Uhr-Versorgung höchster Qualität (24h/7d).

Aus diesem Anlass fand am 01. Juli 2016 als erste öffentliche Veranstaltung im neu berufenen Universitätsklinikum zu Minden das Jubiläumssymposium "Die 1. In OWL - 40 Jahre Neurochirurgie Minden" mit Expertenvorträgen und anschließendem Festakt statt.
Am Samstag, den 02. Juli folgte als erster wissenschaftlicher Kongress im neuen Universitätsklinikum Minden nach 2014 erneut in Minden die "Neurochiregio", der Regionalkongress der neurochirurgischen Kliniken im Bereich der Ärztekammer Westfalen-Lippe.

Das Freitags-Symposium mit über 100 Teilnehmern eröffnete Prof. Dr. W. Börm, Flensburg, mit einem ausführlichen Überblick über Entwicklung und heutigen Standard sowie Innovationen der Wirbelsäulenchirurgie, einem integralen Bestandteil neurochirurgischer Praxis.
PD Dr. A. Jödicke, Berlin, fesselte mit seinem beeindruckenden Vortrag über das schwierige Thema der Chirurgie des Überganges zwischen Schädel und Halswirbelsäule (kraniozervikaler Übergang).
Den selbst von Chirurgen oft nicht adäquat wahrgenommenen und wertgeschätzten professionellen Teil der OP-Funktionspflege am Erfolg jedweder operativer Innovationen brachte U. Höfer, Minden, in eindrucksvoller Weise dem Auditorium näher.
Aus dem großen neurochirurgischen Arbeitsfeld der Hirnchirurgie berichtete beispielhaft Prof. Dr. J. Honegger, Tübingen, von Geschichte, Gegenwart und zukünftigen Entwicklungen der auch in Minden in höchster Qualität angebotenen operativen Therapie bei Tumoren der Hirnanhangsdrüse.
Kurzfristig musste der Direktor der Neurochirurgie Minden und Veranstalter PD Dr. U.J. Knappe für den erkrankten eingeladenen Sprecher einspringen und über den Stand der Neuroonkologie berichten. Diese ist in Minden neben den modernsten Operationstechniken seit Jahren in vorbildlicher Weise strukturell interdisziplinär aufgestellt mit einer Tumorkonferenz, an der neben den Neurochirurgen, Neuroradiologen, Neurologen und Neuropathologen auch die Onkologen, Strahlentherapeuten und Kinderärzte teilnehmen.
Zum Abschluss führte der Gründer der Mindener Neurochirurgie Dr. G. Warnecke, die Anwesenden in die Entstehungsgeschichte seiner Klinik ein und erinnerte an damalige Weggefährten wie an Schwierigkeiten, die bei der Implementierung dieser neuen Disziplin in der Region bestanden.

Der nachfolgende Festakt im Foyer der Nordmagistrale des Johannes Wesling Klinikums wurde vom Grußwort des Ärztlichen Direktors Prof. Dr. W.-D. Reinbold eröffnet, der die innovative Kraft der Neurochirurgie damals wie heute hervorhob. Die stellvertretende Vorstandvorsitzende der Mühlenkreiskliniken Dr. K. Drechsler unterstrich nicht nur die Wichtigkeit einer Abteilung für Neurochirurgie für ein Krankenhaus der Maximalversorgung sondern lobte auch die zeitlich uneingeschränkte Abrufarbeit neurochirurgischer Leistungen. Sie unterstrich so die Wertschätzung auch der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aller anderen Disziplinen, die die 24 Stunden/ 7 Tage - Bereitschaft in einem Krankenhaus der Maximal-versorgung rund um die Uhr bewerkstelligen. Landrat Dr. R. Niermann hob die Bedeutung des vor 40 Jahren so innovativ wie wichtigen Schrittes einer Neugründung einer Neurochirurgie, wie auch mit dem Neubau des Johannes Wesling Klinikums und der Schaffung eines Universitätsklinikums in Minden weitere Meilensteine der medizinischen Versorgung in kommunaler Hand hervor. Im Festvortrag erläuterte die Philosophin Prof. Dr. M.-L. Raters, Universität Potsdam, an Beispielen aus der Transplantationsmedizin über Pflichterfüllung und deren Grenzen sowie das sich im Entscheidungszwang nicht nur in der Medizin mitunter ergebende moralische Dilemma, wenn alternativ keine einfache, "gute" Entscheidung getroffen werden kann.

Die jährlich im Ärztekammerbereich Westfalen-Lippe für die erweiterte Region stattfindende "Neurochiregio" gab wieder jungen Neurochirurginnen und Neurochirurgen die Gelegenheit, freie Vorträge zu den von ihnen bearbeiteten Themen der gesamten Neurochirurgie zu halten.
Darüberhinaus thematisiert und kontrovers von PD Dr. M.J.A. Puchner, Recklinghausen, und PD Dr. A. Jödicke, Berlin, diskutiert wurde auch die Nachsorge beim kindlichen Wasserkopf.
Im Rahmen interdisziplinärer Beiträge wurden für die Neurochirurgie relevante Bereiche beleuchtet: die Endokrinologie der Hirnanhangsdrüse (PD Dr. J. Feldkamp, Bielefeld) und die Veränderungen der Gerinnung bei Medikation mit neuen oralen Gerinnungshemmern (Prof. Dr. P. Schellinger, Minden).

Insgesamt wurde so die Lebensleistung von Dr. Warnecke und die Arbeit früherer wie zeitgenössischer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Neurochirurgie Minden wissenschaftlich, festlich und öffentlich geehrt.

Referenten

Prof. Dr. med. Wolfgang Börm
Chefarzt der Neurochirurgischen Klinik
Diakonissenkrankenhaus Flensburg

Dr. med. Kristin Drechsler
Stellvertretende Vorstandsvorsitzender der
Mühlenkreiskliniken (AöR)

PD Dr. med. Joachim Feldkamp
Chefarzt der Klinik für Allgemeine Innere Medizin, Endokrinologie, Diabetologie, Pneumologie, Infektiologie
Klinikum Bielefeld

Ute Höfer
Fachkrankenschwester Funktionsdienst OP
Zentral OP Johannes Wesling Klinikum Minden, Universitätsklinikum der RUB

Prof. Dr. med. Jürgen Honegger
Stellvertretender ärztlicher Direktor der Klinik für Neurochirugie
Universitätsklinikum Tübingen

PD Dr. med. Andreas Jödicke
Direktor der Klinik für Neurochirurgie
Vivantes Klinikum Neukölln, Berlin

PD Dr. med. Ulrich J. Knappe
Direktor der Klinik für Neurochirurgie
Johannes Wesling Klinikum Minden, Universitätsklinikum der RUB

Landrat Dr. jur. Ralf Niermann
Landrat des Kreises Minden-Lübbecke und
Verwaltungsratsratsvorsitzender der Mühlenkreiskliniken (AöR)

PD Dr. med. Maximilian J.A. Puchner
Chefarzt der Neurochirurgischen Klinik
Knappschaftskrankenhaus Klinikum Vest, Recklinghausen

Prof. Dr. phil. Marie-Luise Raters
Institut für Philosophie und Lebensgestaltung - Ethik - Religionskunde
Universität Potsdam

Prof. Dr. med. Wolf Dieter Reinbold
Direktor des Universitätsinstitutes für Diagnostische Radiologie, Neuroradiologie und Nuklearmedizin Johannes Wesling Klinikum Minden, Universitätsklinikum der RUB

Prof. Dr. med. Peter Schellinger
Direktor der Universitätsklinik für Neurologie und Neurogeriatrie
Johannes Wesling Klinikum Minden, Universitätsklinikum der RUB

Dr. med. Gerd Warnecke
Gründer und langjähriger Chefarzt der Klinik für Neurochirurgie
Klinikum Minden