MKK HauptseiteKarriereForschung & Lehre Notfall

Bei Lebensgefahr 112

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Kinderärztlicher Notfalldienst 116 117

Notaufnahmen Zu den MKK-Notaufnahmen

Leistungsspektrum

Bildgebende Diagnostik
Am Universitätsinstitut für Diagnostische Radiologie, Neuroradiologie und Nuklearmedizin setzen wir modernste bildgebende Verfahren ein für die Diagnostik aller Körperregionen. Dadurch kommt es zur Darstellung sämtlicher Organsysteme, des Skeletts, der Gelenke, von Blutgefäßen , Nervenbahnen in sämtlichen Körperregionen, wie auch zur Darstellung von entzündlichen Veränderungen, gut- und bösartigen Tumoren, Fehlbildungen, Blutungen, Durchblutungsstörungen bei Erkrankungen vom Kleinkind bis zum Erwachsenen. Auch altersbedingte Abbauprozesse im Bewegungsapparat und im Gehirn können damit rechtzeitig erfasst und einer Therapie zugeführt werden. Die bildgebende Diagnostik erfolgt dabei mit digitalen Radiographieverfahren mit äußerst geringer Strahlenbelastung, wie auch bei der Diagnostik im Magnetfeld bei der Kernspintomographie, wie auch bei der nuklearmedizinischen Diagnostik, bei der Stoffwechselprozesse durch das Anlagern radioaktiver Substanzen dargestellt werden können.

Die Konzernradiologie der Mühlenkreiskliniken arbeitet vernetzt über die Krankenhäuser Lübbecke, Rahden, Bad Oeynhausen und das Johannes Wesling  Klinikum in Minden, in dem die Radiologiezentrale angesiedelt ist. Vom Johannes Wesling Klinikum aus besteht auch eine teleradiologische Vernetzung in die Krankenhäuser in Schaumburg in Stadthagen, Rinteln und Bückeburg. Hier werden computertomographische Untersuchungen durchgeführt und nach Überprüfung der rechtfertigenden Indikation durch die Röntgenabteilung am Johannes Wesling Klinikum betreut und befundet.

Radiologische interventionelle Therapie
In der Röntgenabteilung werden sowohl in der Computertomographie, wie in der Kernspintomographie, wie vor allem auch in der Angiographie (Gefäßdarstellungseinheit) interventionelle Eingriffe minimal-invasiv am Patienten für Diagnostik und Therapie durchgeführt. Dazu gehören gefäßerweiternde Maßnahmen bei Durchblutungsstörungen, gefäßverschließende Eingriffe bei Blutungen und Tumoren. Eine besondere Spezialität bedeutet das Wiedereröffnen von Hirngefäßen bei akuten Schlaganfall-Patienten mittels Thrombusextraktionen, wie auch das Verschließen von blutenden Gefäßmissbildungen durch Spiralen oder Gewebekleber. Im CT werden gezielt Gewebeentnahmen aus sämtlichen Regionen des Körpers durchgeführt, wie auch Drainage von Flüssigkeiten und Abszessen, wie auch Therapie in den kleinen Wirbelgelenken (Facettengelenkstherapie) an den Nervenaustritten der Wirbelsäule (PRT). Auch in der Kernspintomographie werden in Kombination mit der Urologie Verfahren zur gezielten Biopsie der Prostata, wie in Zusammenarbeit mit der Frauenheilkunde gezielte Eingriffe an der Brust und am Genitale durchgeführt.

Geräte
Am Universitätsinstitut im Johannes Wesling Klinikum stehen zwei Computertomographie-Geräte (64-Zeiler und 40-Zeiler), zwei Kernspintomographie-Geräte mit jeweils 1,5 Tesla Feldstärke, eine Rotationsdetektor-Angiographie zur dreidimensionalen Darstellung von Blutgefäßen in digitaler Technik, wie auch ein digitales Durchleuchtungs-Gerät, wie ein Mammographie-Arbeitsplatz mit der Möglichkeit zur stereotaktischen Biopsie und Markierung, wie auch ein LORAD-Tisch zur speziellen dreidimensionellen Biopsie von Knoten in der Brust, wie auch konventionellradiologische Arbeitsplätze in digitaler Technik zur Verfügung. In der Nuklearmedizin wird mit zwei SPECT-Kameras und einem PET-CT gearbeitet.

Nuklearmedizin
Bei der Nuklearmedizin in Diagnostik und Therapie werden radioaktiv markierte Substanzen injiziert, um krankeitsbedingte Stoffwechselvorgänge im Körper sichtbar zu machen. Die bekanntesten Verfahren stellen die Skelettszintigraphiediagnaostik zur Erfassung von Skelettmetastasen bei Tumoren, wie auch die Entzündungsdiagnostik dar, ebenfalls die Schilddrüsenszintigraphie, die Nierenfunktionsszintigraphie, Lungenszintigraphie, wie auch die Diagnostik neurodegenerativer Erkrankungen. Sämtliche Diagnostik wird am Klinikum durchgeführt, ebenfalls die Diagnostik des Schildwächterlymphknotens bei malignen Erkrankungen, wie Mamma-Carcinom, malignem Melanom, Tumoren im Kopf-/Halsbereich. Auch nuklearmedizinische Therapie wird bei uns durchgeführt, z. B. die Radiosynoviorthese, bei der durch Injektion von radioaktiven Substanzen entzündlich oder degenerativ bedingte Erkrankungen der Gelenke behandelt werden.

Von besonderer Bedeutung ist die moderne PET-CT-Diagnostik, die am Johannes Wesling Klinikum seit über 5 Jahren als Kombination zwischen der Computertomographie, einem radiologischen Verfahren, und der Positronenemissionstomographie, einem nuklearmedizinischen Verfahren, durchgeführt wird.

PET/CT am Johannes Wesling Klinikum Minden

Konzernradiologie
Die Vorteile der modernen Konzernradiologie an den Mühlenkreiskliniken liegen auf der Hand. Digitale bildgebende Verfahren werden telemedizinisch über Router und ISDN-Leitungen von den Krankenhäusern in Schaumburg, wie auch von den Krankenhäusern in Lübbecke, Rahden und Oeynhausen nach Minden transferiert und von dort aus wieder an die einzelnen Standorte zurück. Der Patient wird dezentral untersucht, die Bilder werden zentral von Experten aus Minden heraus, wie auch an den Standorten in Bad Oeynhausen und Lübbecke befundet. Rechtfertigende Indikationen werden überprüft, wie auch Untersuchungsprotokolle zentral von Minden an den einzelnen Standorten zur Anwendung gebracht und von dort aus Tag und Nacht überwacht, so dass bildgebende Diagnostik rund um die Uhr an den Mühlenkreiskliniken über die Zentrale in Minden möglich ist. Ein modernes Radiologie-Informationssystem kombiniert mit einem digitalen Bildgebungs- und Archivierungssystem (PACS) ist mit einem modernen Krankenhausinformationssystem gekoppelt, so dass Bilder für die vorgeschriebene Zeit, lt. Röntgenverordnung, über 30 Jahre problemlos digital gespeichert vorliegen, wie auch die entsprechenden Befunde, gleichzeitig auch mit einer modernen Termin- und Ressourcenplanung Untersuchungen terminiert und räumlich zugeordnet werden können, dies rund um die Uhr.