MKK HauptseiteKarriere

Wir denken voraus

Unser Entlassmanagement für einen guten Start nach Ihrem Krankenhausaufenthalt 

Schon am Tag Ihrer Aufnahme denken wir an den Abschluss Ihrer Behandlung.  Damit wollen wir Ihnen den Übergang in eine möglicherweise notwendige Anschlussbehandlung so sanft wie möglich gestalten. Dazu benötigen wir bereits am Tag Ihrer Aufnahme einige Informationen von Ihnen. Wir fragen Sie beispielsweise:

  • Werden Sie Zuhause durch Angehörige, Freunde oder einen Pflegedienst unterstützt?
  • Wohnen Sie in einer barrierefreien Wohnung?
  • Ist Ihre Versorgung mit Lebensmitteln gesichert?
  • Wer ist Ihr Hausarzt und soll er Sie auch nach dem Aufenthalt bei uns weiterbehandeln?
  • Sind Sie berufstätig und wenn ja in welchem Bereich?
  • Benötigen Sie eine Beratung zum Beispiel über verschiedene Hilfsmittel?


Je nach Krankheitsverlauf und der von Ihnen bereits bei der Aufnahme zur Verfügung gestellten Informationen, wird während Ihres Aufenthaltes  bei uns  ein Entlassplan erstellt. Es ist beispielsweise aufgeführt, wie die weitere Behandlung erfolgen soll, welche medizinischen Hilfsmittel Sie benötigen, ob Sie häusliche Hilfe brauchen oder ob eine Anschlussheilbehandlung in Form einer Reha oder einer Kurzzeitpflege benötigt wird. Mitarbeiter unseres Sozialdienstes helfen Ihnen bei Antragsstellungen (zum Beispiel bei Kranken- und Pflegekassen), bei der beruflicher Rehabilitation oder in Rechtsfragen. Alle Maßnahmen werden in enger Abstimmung mit Ihnen erarbeitet. Auch die Mitarbeiter der Seelsorge unterstützt Sie mit der veränderten Situation besser zurechtzukommen. Falls Sie Fragen haben sprechen Sie uns gerne an, wir unterstützen Sie gerne.   

Selbstverständlich können Sie unserem Entlassmanagement auch widersprechen. Allerdings können Anschlussbehandlungen dann unter Umständen nicht  oder nicht rechtzeitig eingeleitet werden. Ihre Zustimmung zum Entlassmanagement bestätigen Sie uns am Tag Ihrer Aufnahme durch eine Unterschrift. Am Tag Ihrer Entlassung erhalten Sie von uns die Entlassunterlagen mit allen Informationen für Sie und Ihren weiterbehandelnden Arzt. Darin enthalten sind auch bei uns erstellte Untersuchungsergebnisse sowie eine Kontaktrufnummer. 

Bei der Suche nach einem geeigneten Pflegedienst unterstützt Sie die Pflegeberatung der Arbeitsgemeinschaft Pflegeberatung im Kreis Minden-Lübbecke. Sie können hier im Internet die aktuellen Anbieter von verschiedenen Pflege- und Betreuungseinrichtungen einsehen oder auch telefonische oder persönliche Beratung in Anspruch nehmen. Die Pflegeberatung hat Standorte in 

 

  • Minden (Hellingstraße 15, Telefon 0571/645 66 00)
  • Espelkamp (Wilhelm-Kern-Platz 14, Telefon 05772/200 45 30)
  • Bad Oeynhausen (Herforder Straße 78, Telefon 05731/869 47 70)