Leitung

Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie
Mühlenkreiskliniken
Krankenhaus Bad Oeynhausen
Wielandstraße 28
32545 Bad Oeynhausen

Dr. med. Klaus Frommhold
Direktor
Facharzt für Chirurgie, Viszeralchirurgie, spezielle Viszeralchirurgie
Proktologie, Koloproktologie (EBSQ)
Telefon: 05731 77-1401
Fax: 05731 77-1458
E-Mail: klaus.frommhold(at)muehlenkreiskliniken.de 

Klinische Schwerpunkte

  • Onkologische Viszeralchirurgie
  • Kolorektale Chirurgie
  • Minimal-Invasive Chirurgie
  • Schilddrüsenchirurgie
  • Hernienchirurgie
  • Refluxchirurgie
  • Chirurgische Proktologie

Weiterbildungsbefugnisse

  • Volle Weiterbildungsbefugnis für Viszeralchirurgie (48 Monate)
  • Allgemeine Chirurgie (24 Monate)
  • Basisweiterbildung Chirurgie „Common Trunk“ gemeinsam mit den Klinikdirektoren der Gefäßchirurgie und Unfallchirurgie (24 Monate) im Krankenhaus Bad Oeynhausen

Ärztliche Qualifikation

1997    Erlaubnis zur Ausübung des ärztlichen Berufs als Arzt im Praktikum

1999    Approbation als Arzt

1999    Fachkunde Strahlenschutz, Fachkunde Rettungsdienst

2003    Facharzt für Chirurgie, Ärztekammer Westf.-Lippe

2006    Zusatzbezeichnung Proktologie, Ärztekammer Westf.-Lippe

2007    Schwerpunktbezeichnung Visceralchirurgie, Ärztekammer Westf.-Lippe

2012    Zusatzbezeichnung Spezielle Viszeralchirurgie, Ärztekammer Westf.-Lippe

2012    Europäischer Facharzt für Koloproktologie, European Board of Surgery Qualification

            (EBSQ) in Coloproctology

Beruflicher Werdegang

Seit 2018
Direktor der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie Krankenhaus Bad Oeynhausen, Mühlenkreiskliniken AöR

2010 – 2018
Leitender Oberarzt und Stellvertreter des Chefarztes der Chirurgischen Klinik 1, Christophorus Kliniken Coesfeld Dülmen Nottuln, Akademisches Lehrkrankenhaus der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster, Chefarzt Dr. med. F. Krings

2014 – 2018
Benannter Hauptoperateur im zertifizierten „Darmkrebszentrum Coesfeld“ der Deutschen Krebsgesellschaft

2012 – 2018
Gründer und Leiter des Hernienzentrums Coesfeld, zertifiziertes „Kompetenzzentrum für Hernienchirurgie“ der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie

2008 – 2010
Leiter der Chirurgischen Endoskopie und Proktologie an der Augusta-Kranken-Anstalt Bochum, zertifiziertes „Kompetenzzentrum für Chirurgische Endoskopie“ der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie

2006 – 2010
Oberarzt in der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Augusta-Kranken-Anstalt Bochum, Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Essen, zertifiziertes „Referenzzentrum für Chirurgische Koloproktologie“ der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. B. Mann

2008
Abschluss der Dissertation „Das C-reaktive Protein als Prädiktor für entzündliche Komplikationen nach Pankreasresektionen“ - magna cum laude, Ruprecht-Karls-Universität, Heidelberg, Chirurgische Universitätsklinik, Prof. Dr. med. Jan Schmidt

2005 – 2006
Funktionsoberarzt in der Chirurgischen Klinik Schwerpunkt Allgemein- und Viszeralchirurgie, St. Martinus-Hospital Olpe, „Hospitationsklinik für Minimal-Invasive Chirurgie“ und Kompetenzzentrum für Chirurgische Koloproktologie“ der Deutschen Gesellschaft für Viszeralchirurgie, Chefarzt Dr. med. K.-H. Ebert

2002 – 2004
Assistenzarzt/Facharzt in der Chirurgischen Klinik, St. Martinus-Hospital Olpe, Schwerpunkt Viszeralchirurgie Chefarzt Dr. med. K.-H. Ebert, Schwerpunkt Gefäßchirurgie Chefarzt Dr. med. E.V. Braganza, Schwerpunkt Unfallchirurgie Chefarzt Dr. med. M. Nosiadek

1999 – 2006
Notarzt im Kreis Olpe (>800 Einsätze)

1999 – 2002
Assistenzarzt in der Chirurgischen Klinik, St. Martinus-Hospital Olpe, Chefarzt Dr. med. H.-J. Meyer

1997 – 1999
Arzt im Praktikum in der I. Chirurgischen Klinik, Krankenhaus Moabit Berlin, Akademisches Lehrkrankenhaus der Humboldt-Universität Berlin, Chefarzt Prof. Dr. med. E. Kraas

1990 – 1997
Studium der Humanmedizin an der Christian-Albrechts-Universität Kiel, der Ruhr-Universität Bochum, der Humboldt-Universität Berlin sowie der University of KwaZulu-Natal in Durban, Südafrika

1988 – 1990
Soldat auf Zeit in der Fallschirmjägerbrigade 25 in Calw, Ausbildung zum Reserveoffizier

1988
Abitur Gymnasium Paulinum Münster

1985
Dover Grammar School for Boys, Dover, England

Mitgliedschaften in Medizinischen Fachgesellschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie
  • Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie, DGAV
  • Chirurgische Arbeitsgemeinschaft für Minimal-Invasive Chirurgie der DGAV
  • Assoziation Chirurgische Onkologie der DGAV
  • Chirurgische Arbeitsgemeinschaft für Coloproktologie der DGAV
  • Chirurgische Arbeitsgemeinschaft Endokrinologie der DGAV
  • Chirurgische Arbeitsgemeinschaft für Endoskopie und Sonographie der DGAV
  • Chirurgische Arbeitsgemeinschaft Hernien der DGA
  • Vereinigung Niederrheinisch-Westfälischer Chirurgen
  • Vereinigung der Koloproktologen an Rhein und Ruhr e.V.
  • Deutsche Herniengesellschaft
  • European Hernia Society
  • Fellow of the European Board of Surgery (FEBS)
  • Berufsverband Deutscher Chirurgen
  • Konvent leitender Krankenhauschirurgen