Institut für Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin

Bei Operationen steht neben allen Verfahren der Allgemein- bzw. Vollnarkose ein breites Spektrum an Regionalanästhesien (Teilbetäubungen) zur Verfügung. Bei allen geplanten Operationen kann neben der Eigenblutspende auch durch Eigenblutrückgewinnung während der Operation das Risiko der Fremdbluttransfusion eingeschränkt werden.

Auf der Intensivstation werden in Zusammenarbeit mit den Operateuren Patienten versorgt, die aufgrund schwerer Vorerkrankungen auf die anstehende Operation eingestellt werden müssen. Je nach Schwere des operativen Eingriffs und gravierender, begleitender vitaler Störungen erfolgt eine postoperative intensive Überwachung einschließlich Schmerztherapie.

Für ambulante Eingriffe werden Narkoseverfahren bevorzugt, die eine lediglich kurzfristige Beeinträchtigung der Bewusstseinslage des Patienten zur Folge haben. Dies ermöglicht es den Patienten, bereits wenige Stunden nach dem Eingriff das Krankenhaus wieder zu verlassen.

Institut für Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin
Krankenhaus Lübbecke-Rahden
Virchowstraße 65
32312 Lübbecke

Dr. med. Brigitte Lehning
Direktorin

Telefon: 05741 35-1700
Fax: 05741 35-2735
E-Mail: anaesthesie-luebbecke(at)muehlenkreiskliniken.de