Herzlich Willkommen

Das Medizinische Zentrum für Seelische Gesundheit versorgt den Kreis Minden-Lübbecke und die angrenzenden Regionen und arbeitet eng mit den Kliniken und Abteilungen des Krankenhauses Lübbecke-Rahden im Rahmen eines Konsiliardienstes zusammen. Das Zentrum hat 170 stationäre Betten und 35 Behandlungsplätze in seinen beiden Tageskliniken in Lübbecke und in Minden sowie eine Institutsambulanz zur Versorgung ambulanter Patienten.

Im Medizinischen Zentrum für Seelische Gesundheit behandeln wir Patienten mit seelischen Störungen und psychischen Erkrankungen. Das Spektrum reicht von allgemeinpsychiatrischen Erkrankungen in der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, wie zum Beispiel Angst und Depression, über Abhängigkeitserkrankungen (Alkohol, Medikamente, illegale Drogen), bis hin zur Gerontopsychiatrie (Versorgung älterer psychisch kranker oder demenzkranker Menschen). Außerdem betreibt das Medizinische Zentrum für Seelische Gesundheit eine Universitätsklinik für Psychosomatik und Psychotherapie.

Im Rahmen eines multiprofessionell organisierten Therapieprogramms können sämtliche psychischen Störungen behandelt werden. Dabei werden Ergo- und Gestaltungstherapie sowie musik-, sport- und bewegungstherapeutische Angebote einbezogen. Auch Entspannungsverfahren wie Autogenes Training und Akupunktur werden in der Behandlung der Patienten angewandt. Je nach individueller Zielsetzung kommen sozio-, milieu- und psychotherapeutische Behandlungsansätze neben medikamentengestützten Maßnahmen zum Einsatz. Bei der psychiatrischen/psychotherapeutischen Behandlung wird auf Transparenz und Partnerschaft großen Wert gelegt. Die Behandlungsschritte werden soweit wie möglich gemeinsam mit den Patienten erwogen und umgesetzt. Spezielle Konzepte ermöglichen die gezielte Untersuchung und Behandlung von schweren Depressionen, Hirnleistungs- und Schlafstörungen.

Zu den weiteren Angeboten gehören ein von Patienten geführtes Cafe, ein Verkaufslädchen und ein Secondhand-Shop. Eine enge Kooperation mit niedergelassenen Haus- und Fachärzten, Beratungsstellen und komplementären Einrichtungen sichert die weitere Betreuung nach der klinischen Behandlung. Regelmäßig finden Angehörigenabende statt.

Die breit gefächerten Aufgaben des Medizinischen Zentrums für Seelische Gesundheit erfordern und ermöglichen ein entsprechendes Konzept zur Fort- und Weiterbildung im Bereich der Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik. Dieses gilt insbesondere für den ärztlichen und psychologischen Dienst, an dem die weiteren kooperierenden Berufsgruppen offen beteiligt sind. Ab 2016 gehören die beiden Universitätskliniken des Hauses zum Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum. Hier werden dann die Medizinstudierenden in Rahmen des Medizin-Campus-OWL ihre Studienzeit zwischen dem siebten und dem zehnten Semester verbringen.