Psychiatrische Tageskliniken Bad Oeynhausen, Lübbecke und Minden

Die Psychiatrischen Tageskliniken in Bad Oeynhausen, Lübbecke und Minden sind teilstationäre Einrichtungen, in denen psychisch erkrankte Menschen behandelt werden. Das Behandlungsangebot steht von Montag bis Freitag jeweils von 8 bis 16 Uhr zur Verfügung. Die übrige Zeit verbringen die Patienten in ihrer gewohnten häuslichen Umgebung. Das Behandlungsangebot richtet sich an Menschen mit längerfristigen psychischen Erkrankungen, für die eine stationäre Behandlung nicht erforderlich, ambulante Hilfen oder Behandlungen jedoch nicht (mehr) ausreichend sind sowie an Menschen, für die eine fortführende teilstationäre Behandlung im Anschluss an eine stationäre Behandlung sinnvoll ist. Das Angebot richtet sich an Patienten ab dem 18. Lebensjahr.

Das Behandlungsangebot wird durch ein multiprofessionelles Team bestehend aus Ärzten, Diplom-Psychologen, Ergotherapeuten, Diplom-Sozialarbeitern und Fachpflegekräften erbracht. Es ist auf verschiedene Formen psychischer Störungen wie Psychose-Erkrankungen, depressive Störungen und Angststörungen, aber auch Persönlichkeitsstörungen und psychosomatische Störungsbilder ausgerichtet. Nach einer fundierten psychiatrisch-psychotherapeutischen Diagnostik wird ein Therapieplan erstellt und eingehend besprochen. Ein therapeutischer Wochenplan mit einer geregelten Tagesstruktur begleitet den Patienten während der gesamten Dauer des Aufenthaltes.

Die psychotherapeutische Behandlung findet vorrangig in Gruppentherapie mit verschiedenen Schwerpunkten – zum Beispiel in themenzentrierten Gruppengesprächen – statt. Zusätzlich werden therapeutische Einzelgespräche mit den ärztlichen und psychologischen Mitarbeitern sowie den Bezugstherapeuten geführt. Im Rahmen der ärztlichen Behandlung erfolgt neben der erforderlichen Diagnostik im Bedarfsfall die Verordnung und Betreuung einer individuell geeigneten medikamentösen Therapie. Ergänzt wird das Angebot durch Ergo- und Gestalttherapie, Bewegungstherapie, Entspannungsgruppen, Musiktherapie, durch Psychoedukative Gruppentherapie, Konzentrations- und Gedächtnistraining sowie diverse soziotherapeutische Behandlungselemente wie zum Beispiel Kochgruppen und Außenaktivitäten. Begleitung und Beratung bei sozialer (Re-)Integration sowie Gespräche mit Angehörigen sind im Bedarfsfall weitere Bestandteile einer teilstationären Behandlung in der Tagesklinik.

Mögliche Ziele einer Behandlung sind neben der Linderung der psychischen Beschwerden unter anderem die Verbesserung sozialer Kompetenzen, die Stärkung eigener Ressourcen, die psychische Stabilisierung, die Förderung des eigenverantwortlichen Umgangs mit der Erkrankung sowie krankheitsfördernder Faktoren und das Erstellen eines Krisenplanes. Auch die Unterstützung des Patienten nach dem Aufenthalt in der Tagesklinik gehört zur Zielsetzung und Aufgabe der Behandlung. In der Tagesklinik in Lübbecke wird aus diesem Grund an jedem ersten Mittwoch im Monat ein „Ehemaligen”-Abend angeboten.

Ist Ihr Interesse geweckt?
In einem zu vereinbarenden Vorstellungsgespräch haben Sie die Möglichkeit, uns und unsere Angebote näher kennenzulernen.