Notfall

Bei Lebensgefahr 112

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Kinderärztlicher Notfalldienst 116 117

Notaufnahmen Zu den MKK-Notaufnahmen

Besuche für Genesene, Geimpfte und Getestete ab 1. Juni wieder möglich

Aufgrund der sinkenden Covid-19-Infektionszahlen sind im Johannes Wesling Klinikum Minden, dem Krankenhaus Rahden, dem Krankenhaus Bad Oeynhausen, der Auguste-Viktoria-Klinik, dem Krankenhaus Lübbecke und dem Medizinischen Zentrum für Seelische Gesundheit ab Dienstag, 1. Juni, wieder zwei Besuchspersonen pro Patient*in zulässig. Pro Tag darf allerdings jeder Patient nur von einer der beiden im Vorfeld benannten Personen besucht werden. Voraussetzung ist, dass die Besucher*innen entweder vollständig geimpft (14 Tage nach Zweitimpfung), genesen (mit offiziellem Nachweis des Gesundheitsamtes) oder negativ getestet (negatives Testergebnis einer offiziellen Teststelle, nicht älter als 24 Stunden) sind.

Die Personen können bei der Aufnahme benannt werden. Die Besuche sind auf eine Stunde begrenzt. Besuchszeiten sind von Montag bis Sonntag von 13 bis 18 Uhr.  Weiterhin muss während der gesamten Besuchszeit ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz oder eine FFP2-Maske getragen werden. Die Masken werden von den Mühlenkreiskliniken gestellt.

Die Besuchsregelung gilt für die Normalstationen. Besuche auf den Covid-Infektionsstationen sind weiterhin nicht möglich. Auf den Intensivstationen und der Palliativstation können individuelle Lösungen mit den Stationsleitungen vereinbart werden. Schwangere Frauen dürfen im Kreißsaal weiterhin von einer Person begleitet werden. Im Eltern-Kind-Zentrum (ELKI) dürfen Kinder ebenfalls von einem Elternteil ohne zeitliche Einschränkung begleitet werden. Zudem sind Besuche bei medizinischen Notfällen möglich.