Notfall

Bei Lebensgefahr 112

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Kinderärztlicher Notfalldienst 116 117

Notaufnahmen Zu den MKK-Notaufnahmen

MVZ Allgemeinchirurgie

MVZ Allgemeinchirurgie
(im Krankenhaus Lübbecke)

Klaus Thüner
Facharzt für Chirurgie

Virchowstraße 65
32312 Lübbecke

Tel.: 05741 / 35 1551
Fax : 05741 / 35 2738
E-Mail: mvz-chirurgie(at)muehlenkreiskliniken.de




Sprechstunde

Mo 13.00 – 17.00 Uhr
Mi 08.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 17.00 Uhr
Do 08.00 – 12.00 Uhr
nach telefonischer Vereinbarung

Im Krankenhaus Lübbecke-Rahden, Standort Lübbecke, befindet sich das MVZ Allgemeinchirurgie. Das weitreichende Leistungsspektrum umfasst unter anderem die Diagnostik und postoperative Behandlung allgemein- und viszeralchirurgischer Erkrankungen und insbesondere die Diagnostik und Therapie proktologischer Erkrankungen einschließlich Enddarm- und Analkanalspiegelungen.

In der Proktologischen Sprechstunde werden Patienten mit Erkrankungen des Afters, des Analkanals und des Enddarmes behandelt. Neben der "Volkskrankheit Hämorrhoiden" befasst sich die Proktologie mit sämtlichen Veränderungen im Anal- und Enddarmbereich wie Analfissuren (After-Riss), Perianalvenenthrombosen, Analfisteln, Wucherungen (Feigwarzen, Marisken), Hautveränderungen (Analekzem) und gut- wie auch bösartigen Tumoren (Fibromen, Polypen, Anal- und Enddarmkarzinomen ("Krebs")). Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Behandlung von Patienten mit Stuhlkontinenzproblemen in enger Zusammenarbeit mit der urologischen und gynäkologischen Abteilung des Krankenhauses Lübbecke-Rahden.

Nach einem ausführlichen Anamnesegespräch kann in der Sprechstunde die umfassende Diagnostik mit klinischer Untersuchung, Analkanal- und Enddarmspiegelung, Schließmuskeldruckmessung sowie erforderlichenfalls auch Probeentnahme zur feingeweblichen Untersuchung durchgeführt werden.
Oftmals sind für diese Untersuchungen vorbereitende Maßnahmen (Klysma) erforderlich, die in einem Nebenraum durch eine ausschließlich die Proktologische Sprechstunde betreuende Pflegekraft, die den Patienten bereits vor dem ersten Arztkontakt mit Rat und Tat zu Seite steht, durchgeführt werden.
Die Untersuchung erfolgt dann auf einem speziellen modernen Untersuchungsstuhl durch den die Sprechstunde betreuenden Arzt, wobei die Pflegekraft auch hier den Patienten begleitet und unterstützt.
Bei Bedarf wird eine weiterführende Diagnostik in Zusammenarbeit mit den gastro-enterologischen Kollegen des Zentrums für Innere Medizin (z. B. Darmspiegelung, transanale Ultraschalluntersuchung) sowie auch den Kollegen der Radiologischen Abteilung im Hause veranlasst.
Der Untersuchungsbefund und die Diagnose werden dem Patienten, nachdem er sich zunächst wieder bekleidet hat, in einem weiteren Arztgespräch erläutert und je nach Ergebnis die erforderliche konservative oder operative Therapie veranlasst.

Durch die Klinik für Allgemeinchirurgie wird eine Vielzahl proktologischer Eingriffe wie Entfernung von Hämorrhoiden, Fissuren, Fisteln, Abszessen sowie gut- und bösartigen Tumoren durchgeführt.
Bei selteneren oder sehr komplexen Problemen bzw. Erkrankungen wird gegebenenfalls eine Vorstellung des Patienten in einem von mehreren spezialisierten Zentren, zu denen ein sehr guter Kontakt besteht, veranlasst. Patienten, die durch uns proktologisch operiert wurden, werden in der Sprechstunde postoperativ weiter betreut; auch bei konservativen Behandlungen werden hier Verlaufskontrollen mit Überprüfung und erforderlichenfalls Modulation der eingeschlagenen Therapieform durchgeführt.

Ein besonderes Anliegen ist es uns, mit unseren Patienten in der sicherlich ungewöhnlichen und teilweise auch belastenden Situation einer proktologischen Untersuchung, einen verständnisvollen und einfühlsamen Umgang zu pflegen und so ein besonderes Vertrauensverhältnis zu den behandelnden Ärzten und Pflegekräften zu schaffen.

Für Fragen und Anregeungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung; kontaktieren Sie uns!