Notfall

Bei Lebensgefahr 112

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Kinderärztlicher Notfalldienst 116 117

Notaufnahmen Zu den MKK-Notaufnahmen

Die Controllingabteilung (CO) der Mühlenkreiskliniken

Ein Krankenhaus ist ohne wirtschaftlichen Erfolg dauerhaft nicht zu betreiben. Die methodischen Grundlagen für wirtschaftlichen Erfolg werden wesentlich vom Controlling bereitgestellt. Dies bedeutet nicht, dass vom Controlling letztendlich sämtliche Entscheidungen im Krankenhaus determiniert oder überlagert werden, doch ist die mit dem Instrumentarium des Controllings geschaffene Transparenz unabdingbar für eine rationale Steuerung (Lenkung).

In diesem Sinne ist das Controlling vor allem (betriebs-) wirtschaftlicher Berater der Entscheider auf den verschiedenen Ebenen, z.B. Vorstand, Geschäftsführer, Chefärzte, etc. In den Mühlenkreiskliniken arbeiten die Controller innerhalb der Abteilung stark vernetzt sowohl zentral als auch dezentral an den verschiedenen Standorten. Mit dem Medizin- und Personalcontrolling besteht eine enge inhaltliche und kooperative Zusammenarbeit. Die wesentlichen Aufgaben der Abteilung Controlling MKK sind die Erstellung des Wirtschaftsplanes MKK und AVK, das Monitoren der Abweichungen im Rahmen der Erfolgsrechnungen und Quartalsberichte, die Begleitung der Zielvereinbarungen zwischen den Geschäftsführern und den Chefärzten, die Verhandlungen und Vereinbarungen mit den Sozialleistungsträgern, das innerbetriebliche Berichtswesen, die Kosten- und Leistungsrechnung sowie betriebswirtschaftliche Sonderaufgaben wie z.B. Businesspläne und Kalkulation von klinischen Studien. 

Das komplette Team der Controlling Abteilung (CO) der Mühlenkreiskliniken

Kontakt:
Michael Kemner
Leiter Controlling Mühlenkreiskliniken (AöR)
Hans-Nolte-Straße 1
D-32429 Minden
Tel.: 0571/790-2600 
Hotline Controlling: 0571/790-52626
E-Mail: michael.kemner(at)muehlenkreiskliniken.de