Bürgerbataillon spendet 3.500 Euro an das ELKI

Künstlerin Karin Konrad wird Stationswände kindgerecht gestalten.

3.500 Euro sind beim Herrenabend der dritten Kompanie des Mindener Bürgerbataillons zusammengekommen. Die Spende wurde jetzt im Spielzimmer des ELKI übergeben: von links Schriftführer Christian Busse, Erzieherin Ellen Dória, Kompanie-Feldwebel Oliver Rosenkötter, Kompaniechef Dr. Dirk von Behren Stadtmajor Joachim Pecher und der Kassierer des ELKI-Fördervereins Jörg Becker.

Die dritte Kompanie des Mindener Bürgerbataillons hat dem ELKI-Förderverein eine Spende in Höhe von 3.500 Euro überreicht. Das Geld stammt aus einer Sammlung unter den Mitgliedern der dritten Kompanie beim traditionellen Herrenabend. „Wir sammeln jedes Jahr für einen guten Zweck. In diesem Jahr möchten wir die hervorragende und wertvolle Arbeit der Eltern-Kind-Station im Johannes Wesling Klinikum Minden unterstützen“, sagt Kompaniechef Dr. Dirk von Behren bei der Übergabe der Spende im Spielzimmer der Kinderklinik.

Die Vorstandsmitglieder des ELKI-Fördervereins Jörg Becker und Christian Busse bedankten sich sehr für die finanzielle Unterstützung des Eltern-Kind-Zentrums. „Im ELKI werden die kleinsten Mitglieder der Gesellschaft behandelt, die einen besonderen Schutz und eine besondere Zuwendung benötigen. Nicht immer lässt sich das mit den Regelsätzen der Krankenkassen finanzieren. Deswegen ist das ELKI auch auf großzügige Spenden wie diese angewiesen“, sagt Jörg Becker, Kassierer des Fördervereins. Vor Ort hat die Erzieherin Ellen Dória dem Stadtmajor Joachim Pecher, dem Kompaniechef Dr. Dirk von Behren und dem Kompanie-Feldwebel Oliver Rosenkötter das Spielzimmer der Kinderklinik mit Klettergerüst, vielen Spielsachen und der Bastelecke gezeigt. „Vieles von dem, was Sie hier sehen, ist vom Förderverein finanziert worden. Ein so großes und geräumiges Spielzimmer ist in deutschen Krankenhäusern alles andere als üblich“, erklärt die Erzieherin, die täglich die kranken Kinder im Spielzimmer betreut.

Mit der Spende des Schützenbataillons in Höhe von 3.500 Euro wird ein neues Gestaltungskonzept der Stationen mitfinanziert: die Wände der Kinderklinik sollen neu und kindgerecht gestaltet werden. Dazu wird die Künstlerin Karin Konrad die Stationswände mit themenbezogenen Motiven schmücken. „Die Künstlerin hat schon viele Kinderkliniken gestaltet. Wir haben uns bereits Stationen von ihr angeschaut und waren begeistert. Anfang des neuen Jahres beginnt sie nun ihre Arbeit bei uns in Minden – auch dank Spenden wie der vom Bürgerbataillon“, erzählt Erzieherin Ellen Dória. Die E21 wird eine lustige Unterwasserwelt mit kleinen und großen Fischen, ungewöhnlichen Meeresbewohnern und natürlich auch dem ELKI-Bären – dieses Mal im Ostfriesennerz am Strand.  

Klinikfinder