02.03.2018

Frühkindliche Fütterstörung

2. März 2018 um 15 Uhr im Hörsaal des JWK Minden

Wann?     Freitag, den 02. März 2018
Wo?         im Hörsaal des JWK Minden
Beginn?   15 Uhr
Ende?      18 Uhr


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitarbeiterinnen und Kollegen,


Frühgeborene sind häufig von Fütterstörungen betroffen. Bis zu 40 % der Frühgeborenen unterhalb eines Geburtsgewichts von 2.000 Gramm zeigen ein auffälliges Trink- oder Saugverhalten. Nicht selten kommt es im weiteren Verlauf zu einer Versorgung mit einer Magensonde, die zum Teil über Monate oder Jahre benötigt wird. Die Nahrungsverweigerung des Frühgeborenen bringt Eltern, Therapeuten und Neonatologen an die Grenzen ihrer Belastbarkeit.

Ziel der Fortbildung ist es, die Mechanismen zu verstehen, warum Säuglinge und Kleinkinder trotz ausreichender mundmotorischer Fähigkeiten eine schwere Störung der Nahrungsaufnahme entwickeln. Dazu wird der Entwicklungsprozess hin zur Verweigerung der Aufnahme von Nahrung vorgestellt und konkrete Vorschläge zur therapeutischen Intervention präsentiert.
Es ist uns gelungen, mit Herrn Dr. Markus Wilken einen ausgewiesenen Experten zum Thema „Frühkindliche Fütterstörung“ zu gewinnen.
Dr. Wilken studierte Psychologie in Osnabrück und Graz mit dem Schwerpunkt frühkindlicher Entwicklung und deren Störung. Seine Promotion erfolgte zum Thema des Essverhaltens von Frühgeborenen. Durch seine vielfältigen Arbeiten insbesondere zum Thema der Sondendependenz gilt er als einer der führenden Experten für frühkindliche Fütterstörungen.
Trotz vieler Engagements im In- und Ausland ist die therapeutische Arbeit mit schwer traumatisierten Säuglingen und Kleinkindern weiter im Zentrum seiner Tätigkeiten.
Ich freue mich, Sie im Namen des „Mindener Frühchen Vereins“ zu dieser Fortbildung nach Minden einladen zu dürfen.

Ihr
Prof. Dr. Bernhard Erdlenbruch
Direktor der Universitätsklinikfür Kinder- und Jugendmedizin


Programm

Begrüßung
Dr. med. Gordana Cvetanovic-Jankovic
Frühkindliche Fütterstörung- Teil 1
Dr. Markus Wilken
Pause
Frühkindliche Fütterstörung- Teil 2
Dr. Markus Wilken
Ende der Veranstaltung ca. 18.00 Uhr


Referent

Dr. Markus Wilken
Direktor des Instituts für Sondenmanagement und -entwöhnung, Siegburg; Dozent für klinische Psychologie, Humanwissenschaftliche Fakultät, Universität Köln