Notfall

Bei Lebensgefahr 112

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Kinderärztlicher Notfalldienst 116 117

Notaufnahmen Zu den MKK-Notaufnahmen

19.09.2018

Mindener Neuroonkologie-Symposium 2018

Mittwoch, 19. September 2018, im Audimax des Medizin Campus OWL

WANN?
Mittwoch, den 19. September 2018, 16.30 – 19.00 Uhr

WO?
Medizin Campus OWL am Johannes Wesling Klinikum (Zufahrt über Paul-Ehrlich-Straße), Audimax, Obergeschoss, Hans-Nolte-Straße 1, 32429 Minden

TEILNAHMEGEBÜHREN
Die Teilnahme ist kostenfrei. 

ZERTIFIZIERUNG

Die Zertifizierung der Veranstaltung bei der Ärztekammer Westfalen-Lippe ist beantragt.

ANMELDUNG
Um Anmeldung per Mail an neurochirurgie(at)muehlenkreiskliniken.de oder Antwortbogen (siehe Download am Seitenende) per Fax wird gebeten.


Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

wir freuen uns, Sie zum 5. Mindener Neuroonkologie-Symposium am Mittwoch, den 19. September 2018, in das Audimax des Medizin Campus OWL am Johannes Wesling Klinikum nach Minden einladen und Ihnen einen Überblick über Entwicklungen und „Hot Topics“ in diesem Gebiet geben zu können.

Seit unserer letzten neuroonkologischen Fortbildungsveranstaltung haben verschiedene neue Techniken und Modifikationen zuvor bestehender Behandlungskonzepte Einzug in die Neuroonkologie im Allgemeinen und im Leistungsportfolio unserer interdisziplinären Arbeitsgruppe im Speziellen Einzug gehalten.

Die Hemmung der Zellteilung von Hirntumoren durch die Daueranwendung elektrischer Felder am Schädel wird in Minden seit Jahren durch Dr. Schubert betreut. Er wird Sie in das Konzept der Tumor Treating Fields (TTF) einführen.

In zunehmendem Maße werden in der Behandlung hirneigener Tumore Re-Radiationes diskutiert. Darüber hinaus hat das Konzept der hypofraktionierten Radiatio mit großen Einzeldosen neben Einzeitbestrahlung und Fraktionierung Einzug in die Neuroonkologie gehalten.

Dr. van Eck aus Krefeld wird dies in seinem Beitrag darstellen. Auch in höherem Lebensalter werden Hirntumore adjuvant nachbehandelt. Die Konzepte der medikamentösen Therapie auch in der geriatrischen Altersgruppe werden Ihnen von Prof. Glas aus Essen, Leiter der universitären Abteilung für Neuroonkologie, näher gebracht.

Das intraoperative Neuromonitoring und für Prozesse in der Sprachregion das Konzept der Wach-OP sind in Minden durch den Johannes-Wesling-Stipendiaten des Jahres 2015, Dr. Alomari, modernisiert bzw. implementiert worden, worüber er in seinem Vortag berichten wird.

Wir würden uns sehr freuen, Sie am 19. September 2018 im Medizin Campus OWL begrüßen zu dürfen.

Dr. Ali Alomari, Prof. Dr. Bernhard Erdlenbruch, Prof. Dr. Martin Griesshammer, PD Dr. Ulrich J. Knappe, Prof. Dr. Peter D. Schellinger, Dr. Jan Schubert


Veranstalter

- Klinik für Neurochirurgie
- Universitätsklinik für Neurologie und Neurogeriatrie
- Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin
- Universitätsklinik für Hämatologie, Onkologie, Hämostaseologie und Palliativmedizin


Sponsoren

- Baxter Deutschland GmbH (1.000 Euro)
- Novocure GmbH (1.000 Euro)

Stand bei Drucklegung.