18.11.2017

Stoßwellentherapie (ESWT) und Berufsgenossenschaft – Eine Standortbestimmung und Perspektiven 2017

Samstag, 18. November 2017, ab 9 Uhr im Hörsaal des Johannes Wesling Klinkums Minden

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

die extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT) ist heutzutag ein der Unfallchirurgie/Orthopädie ein verbreiteter und wissenschaftlich gut erforschter nicht-operativer Therapieansatz bei einer Vielzahl von Überlastungsschäden und Unfallverletzungen des Bewegungsapparates.

Aktuelle Forschungsergebnisse belegen, dass körpereigene Heilungsvorgänge über die Aktivierung von Stammzellen gezielt angeregt werden, um ins Stocken geratene Heilungsprozesse zu reaktivieren. Im Rahmen dieses Symposiums sollen die derzeitigen Behandlungsstrategien für bekannte und etablierte Stoßwellenindikationen dargestellt werden.

Diese Veranstaltung wird unter gemeinsamer Schirmherrschaft der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie des Klinikums Minden und der deutschsprachigen internationalen Gesellschaft für extrakorporale Stoßwellentherapie (DIGEST e.V.) im frühwinterlichen ostwestfälischen Minden statt finden.

Wir würden uns über Ihr Kommen freuen.

Prof. Dr. Johannes Zeichen
Direktor der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie,
Johannes Wesling Klinikum Minden

Prof. Dr. Karsten Knobloch
Präsident DIGEST, 
SportPraxis Prof. Knobloch, Hannover


Stoßwellentherapie (ESWT) und Berufsgenossenschaft –
Eine Standortbestimmung und Perspektiven 2017

Wann? Samstag, den 18. November 2017, ab 9.00 Uhr

Wo? Hörsaal, Johannes Wesling Klinkum Minden,
Hans-Nolte-Straße 1, 32429 Minden

Anmeldung: Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie
Johannes Wesling Klinikum Minden
Telefon 05 71 / 7 90 - 27 71 (Frau Jacholke)
petra.jacholke(at)muehlenkreiskliniken.de

Die Veranstaltung ist kostenfrei.


Programm:

9.00 – 9.10 Uhr
Begrüßung
Prof. Dr. Johannes Zeichen


9.10 – 9.30 Uhr
Geschichte & Physik der ESWT
Dr. Pavel Novak


9.30 – 9.50 Uhr
Wirkmechanismen der ESWT/Mechanotransduktion
Prof. Dr. Dr. Ludger Gerdesmeyer


9.50 – 10.10 Uhr
ESWT bei Pseudarthrosen
Prof. Dr. Johannes Zeichen


10.10 – 10.30 Uhr
ESWT bei Knochenheilungsstörungen & Ermüdungsbrüchen
Dr. Frank Bätje


10.30 – 10.40 Uhr
Diskussion


10.40 – 11.00 Uhr
Pause


11.00 – 11.20 Uhr
ESWT bei Supraspinatussehne und Epikondylitis
Dr. Sergej Thiele


11.20 - 11.40 Uhr
ESWT bei Achillessehne und plantare Faszie
Prof. Dr. Karsten Knobloch


11.40 – 12.00 Uhr
ESWT im Spitzensport am Beispiel Hannover 96
Prof. Dr. Axel Partenheimer


12.00 – 12.20 Uhr
Fachkunde Stoßwellentherapie DIGEST
Dr. Martin Ringeisen 


12.20 – 12.40 Uhr
Stoßwellentherapie aus Sicht der BG, zukünftiges Potential
Karl-Heinz Andro


12.40 – 13.00 Uhr
Diskussion


Referenten:

Karl-Heinz Andro, 
Geschäftsstellenleiter DGUV Landesverband West, Düsseldorf


Dr. med. Frank Bätje
Privatpraxis für Allgemeinmedizin, Hannover


Prof. Dr. Dr. Ludger Gerdesmeyer
Vorstandsmitglied DIGEST, Mare Klinikum, Kronshagen


Prof. Dr. Karsten Knobloch,
FACS Präsident DIGEST, SportPraxis Prof. Knobloch, Hannover


Dr. Pavel Novak
Director Product Development, Storz Medical AG


Prof. Dr. Axel Partenheimer
Spine und Sport, Hannover


Dr. Martin Ringeisen
Generalsekretär DIGEST, Privatpraxis für Orthopädie,
Rheumatologie, Osteologie (DVO), Sportmedizin,
Chirotherapie Physikalische Therapie, Augsburg


Dr. Sergej Thiele
Vorstandsmitglied DIGEST, CHIMANOS, Berlin


Prof. Dr. Johannes Zeichen
Direktor der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie, spezielle Unfallchirurgie
Johannes Wesling Klinikum, Minden


Das Programm sowie weitere Informationen zur Fachveranstaltung finden Sie hier.