Notfall

Bei Lebensgefahr 112

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Kinderärztlicher Notfalldienst 116 117

Notaufnahmen Zu den MKK-Notaufnahmen

23.09.2020

Beschleunigte Registrierung für Besucher des Klinikums

Besuche sind weiterhin an strenge Voraussetzungen geknüpft


Das Johannes Wesling Klinikum beschleunigt das Registrierungsverfahren für Besucherinnen und Besucher. Damit sollen die Wartezeiten vor dem Klinikum reduziert werden. Ab Montag, 28. September, erhalten Besucherinnen und Besucher nach der Registrierung in den Besucherterminals vor dem Eingang einen drei Tage gültigen Besucherausweis. Dieser Ausweis berechtigt die Besucher, das Klinikum ohne erneute Registrierung zu betreten. Bei jedem Betreten des Klinikums wird weiterhin kontaktlos Fieber gemessen.      

Die grundsätzlichen Beschränkungen bleiben hingegen bestehen: Besuchsrecht erhalten bis zu zwei im Vorfeld von den Patienten definierte Vertrauenspersonen. In der Regel werden diese Namen bei der Aufnahme mit angegeben. Diese einmal angegebenen Vertrauenspersonen dürfen während des Krankenhausaufenthalts nicht gewechselt werden. Pro Patient darf sich immer nur ein Besucher im Gebäude aufhalten. Die Dauer des Besuches ist pro Besucher auf eine Stunde begrenzt. Die Besuchszeiten sind von Montag bis Sonntag von 13 bis 18 Uhr.

Die Besuchsregelung gilt für die Normalstationen. Aufgrund der hohen Infektionsgefahr sind Besuche auf den Covid-Infektionsstationen weiterhin nicht möglich. Auf den Intensivstationen können individuelle Lösungen mit den Stationsleitungen vereinbart werden. Schwangere Frauen dürfen weiterhin im Kreißsaal von einer Person begleitet werden. Im Eltern-Kind-Zentrum (ELKI) dürfen Kinder ebenfalls von einem Elternteil ohne zeitliche Einschränkung begleitet werden. Zudem sind Besuche bei medizinischen Notfällen möglich. Hierüber entscheidet der behandelnde Arzt im Einzelfall.

„Unsere im Vergleich zu anderen Häusern sehr großzügige Besuchsregelung hat leider zu zunehmenden Wartezeiten geführt. Eine erneute weitere Einschränkung der Besuchsregelung wollen wir solange es die Infektionszahlen zulassen aber unbedingt vermeiden. Aus diesem Grund haben wir uns für diesen Weg des Besuchsausweises entschieden“, sagt Pflegedirektor Bernd Mühlenbruch.

Statt des Gesundheitsscreenings müssen die Besucherinnen und Besucher per Unterschrift bestätigen, dass sie in den vergangenen 14 Tagen kein Fieber hatten und nicht unter Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, Atemnot, Geschmacks- oder Geruchsverlust oder starken Schnupfen leiden. Außerdem müssen sie bestätigen, nicht im Ausland gewesen zu sein und sich nicht in einem inländischen Covid19-Gebiet aufgehalten zu haben.  

Zusätzlich gelten im Johannes Wesling Klinikum strenge Hygieneregeln, die unbedingt zu beachten sind. Dazu gehört ein Mindestabstand von 1,5 Metern, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, ein Berührungsverbot zwischen Patienten und Besuchern, eine strikte Husten- und Niesetikette und das Desinfizieren der Hände vor dem Betreten des Patientenzimmers. Weitere Informationen zur Besuchsregelung und zum Hygienekonzept erhalten Sie auf unserer Homepage www.muehlenkreiskliniken.de