Notfall

Bei Lebensgefahr 112

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Kinderärztlicher Notfalldienst 116 117

Notaufnahmen Zu den MKK-Notaufnahmen

28.05.2021

Den Patientinnen und Patienten eine Stimme geben

Ulrich Hartmann ist Patientenfürsprecher des Krankenhauses Rahden


Ulrich Hartmann ist neuer Patientenfürsprecher des Krankenhauses Rahden. Als vom Verwaltungsrat der Mühlenkreiskliniken gewählter Interessenvertreter der Patienteninnen und Patienten hat der 69-Jährige das Amt übernommen.

„Ich habe die Zeit dazu und es ist mir ein Anliegen, diese Aufgabe wahrzunehmen“, sagt der Rentner und ehemalige Kaufmann, der in Rahden-Kleinendorf zu Hause ist und mit großem Enthusiasmus die neue Herausforderung angeht. „Mein Ziel ist, dass sich die Patientinnen und Patienten während ihres Krankenhausaufenthaltes in Rahden wohlfühlen und dass sie hinterher sagen können: Ich habe mich da gut aufgehoben und betreut gefühlt. Es war ein guter Aufenthalt.“

Einen engen Austausch wird Ulrich Hartmann mit der Betriebsleitung um den Geschäftsführer Mario Bahmann pflegen. „Ich freue mich, dass wir mit Herrn Hartmann einen engagierten Vertreter der Patientinnen und Patienten im Krankenhaus Rahden gewinnen konnten“, sagt der Mario Bahmann, der neben dem Krankenhaus Rahden auch das Universitätsklinikum Minden als Geschäftsführer leitet   

Als Patientenfürsprecher ist Hartmann Ansprechpartner für alle Patientinnen und Patienten und ihre Angehörigen, wenn es um persönliche Anliegen oder um Konflikte während des Krankenhausaufenthaltes geht. Er ist das Bindeglied zum Qualitätsmanagement des Krankenhauses, hilft bei der Suche nach geeigneten Beratungs- und Unterstützungsangeboten und leitet Anregungen und Wünsche, Lob und Kritik aus dem Kreis der Patienten und Angehörigen an die entsprechenden Stellen weiter.

Zwei Dinge sind Ulrich Hartmann besonders wichtig zu betonen. „Das eine ist die Verschwiegenheit: Selbstverständlich bleibt alles vertraulich, was mit dem Patientenfürsprecher besprochen wird. Das zweite ist, dass ich in der Ausübung dieses Ehrenamts völlig unabhängig bin, auch wenn mir die Mühlenkreiskliniken im Haus ein Büro zur Verfügung stellen, damit ich meine Aufgabe erfüllen kann. Verpflichtet bin ich einzig und allein den Patientinnen und Patienten.“

Medizinische Beratung fällt nicht in sein Aufgabengebiet, aber sonst „alles Mögliche: War das Essen gut? Wie bequem waren die Betten? Haben sich Ärzte und Pflegekräfte Zeit genommen, wenn ich eine Frage hatte?“, zählt Hartmann einige Beispiele auf.  Damit wolle er seinen Beitrag dazu leisten, die Versorgung im Krankenhaus Rahden noch weiter zu verbessern, erläutert Ulrich Hartmann, der als Stadtrat und Ausschussmitglied auch politisch Verantwortung in seiner Heimatstadt übernommen hat. „Dass der Krankenhausstandort Rahden erhalten bleibt, ist wichtig für die Stadt und wichtig für mich auch ganz persönlich. Vor diesem Hintergrund habe ich das Amt des Patientenfürsprechers besonders gern übernommen.“

Erreichbar ist Ulrich Hartmann immer donnerstags in der Zeit von 15 bis 16.30 Uhr in seinem Büro im zweiten Stock des Krankenhauses. Termine können schriftlich angefragt werden (Postkasten im Erdgeschoss) oder zu Bürozeiten telefonisch vereinbart werden: (05771) 7081901.