25.07.2017

Die Bufdis sind die besten Kicker der Mühlenkreiskliniken

Klinikkonzern fördert den Betriebssport – 24-Stunden-Lauf, Drachenbootrennen und Klinik-Cup

Die stellvertretende Vorstandsvorsitzende Dr. Kristin Drechsler (rechts) freut sich mit dem Siegerteam „Logistik Bufdis“ über den ersten Platz des Klinik-Cups. Als Hauptgewinn dürfen sich die Spieler neben Tickets für ein Bundesligaspiel von Hannover 96 auch über den neuen Wanderpokal der Mühlenkreiskliniken freuen.

Das Gruppenbild beim Klinik-Cup.

Die MKK Dragon auf hoher See.

Die Läufer der Mühlenkreiskliniken haben beim 24-Stunden-Lauf 700 Runden absolviert.

Voller Einsatz beim Klinik-Cup

 Auch wenn es nicht das Champions League Finale war, war der Einsatz hoch. Denn es ging für die Fußballer um einen historischen Titel: Wer kann den ersten Klinik-Cup der Mühlenkreiskliniken gewinnen? Am Ende setzte  sich die Mannschaft „Logistik Bufdis“ in einem spannenden Finale mit 5:2 gegen das Team der Akademie für Gesundheitsberufe durch. Die Sieger freuen sich nun über Karten für ein Bundesligaspiel von Hannover 96. Die Zweitplatzierten erhielten Tickets für ein Spiel  auf der Bielefelder Alm. 

Acht Teams traten beim ersten Klinik-Cup der Mühlenkreiskliniken gegeneinander an: Team Logistik, Team Chirurgie, Team „Die Virchowsen“ (aus Lübbecke), Team Neuro, Team Pneumologie, Team Akademie, Team Logistik Bufdis und Team Krankengymnastik. In zwei Vorrunden wurden die Teilnehmer der Viertelfinals ausgespielt. In durchweg spannenden und fairen Spielen konnten sich am Ende die  Logistiker, die Chirurgie, die Akademie und die Logistik Bufdis mit viel Spaß und Freude für die zwei Halbfinals qualifizieren. Dort setzten sich die Bufdis und die Akademie knapp gegen ihre Gegner durch. Das „Spiel um Platz Drei“ entschieden die Logistiker für sich. Sie siegten im kleinen Finale gegen die Chirurgie.

In einem spannenden Finalspiel erkämpfte sich das Team der Logistik Bufdis deutlich mit 5:2 gegen die Mannschaft der Akademie den Sieg. Letztere schaffte es, sich nach einem schwachen Turnierstart bis ins Finale vorzukämpfen. Wohingegen die Logistik Bufdis schon vorher als Top-Favorit gesetzt waren.

Die stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Mühlenkreiskliniken Dr. Kristin Drechsler ließ es sich nicht nehmen, den Pokal und die Preise an die drei ersten Mannschaften zu überreichen. Gleichzeitig lobte die leidenschaftliche Hobbysportlerin das Engagement und den Einsatz der Betriebsportgemeinschaft: „Es ist toll, was unsere Betriebssportgemeinschaft leistet. Ich hoffe, dass bei den nächsten Events noch mehr Mitarbeiter der Mühlenkreiskliniken teilnehmen“, sagt Dr. Kristin Drechsler. Als Ehrenpreise durfte sie dem Drittplatzierten Karten für ein Drittligaspiel des VfL Osnabrück, dem Zweitplatzierten Karten für ein Zweitligaspiel auf der Alm in Bielefeld und dem Sieger Karten für ein Bundesligaspiel bei Hannover 96 überreichen. Außerdem erhielten die Sieger einen großen Wanderpokal. 

Udo Schulz, Vorsitzender der Betriebssportgemeinschaft, und Fußball-Spartenleiter Jürgen Detering  wollen den Klinik-Cup im nächsten Jahr wiederholen.  „Dann vielleicht an zentralerer Stelle, so dass der Cup auch für Mannschaften aus unseren anderen Häusern attraktiver ist“, sagt Udo Schulz. Außerdem soll es dann auch für die anderen Sportarten der BSG Mühlenkreiskliniken eine Präsentationsmöglichkeit geben. „Ein Volleyball-Turnier ist schon in Planung“, gibt Schulz bekannt.

Doch nicht nur beim Fußball sind die 4500 Mitarbeiter der Mühlenkreiskliniken sportlich aktiv. Kurz zuvor haben sich unerschrockene Läufer des kommunalen Klinkkonzerns bei strömendem Regen an dem 24-Stunden-Lauf des Sportvereins Union Minden beteiligt. Vor dem Start gab Udo Schulz das Ziel „zwischen 800 und 900 Runden“ aus. Am Ende waren es gut 700. Einige davon hätten jedoch gut doppelt zählen können, da die Läufer gegen unwetterartige Regenfälle ankämpfen mussten. Pro Runde wurde von Sponsoren bei dem Benefizlauf ein Euro gespendet. So kamen in den vergangenen  Jahren etwa 260.000 Euro für soziale Projekte zusammen.  Das erlaufene Geld geht in diesem Jahr an drei soziale Projekte in Minden. Die Jugendhäuser, der Hospizdienst und die Lebenshilfe der Stadt Minden dürfen sich über eine Spende freuen. Auch verschiedene Fördervereine der Mühlenkreiskliniken waren bereits Begünstigte des 24-Stunden-Laufs des Vereins Union Minden. 

Mit Wasser hatte auch die dritte sportliche Großveranstaltung zu tun, an der sich BSG der Mühlenkreiskliniken beteiligte: Im Rahmen des Weserdrachen Cup zeigten sich die Paddler des Drachenbootteams mit dem klangvollen Namen „MKK Dragons“ auf der Weser aktiv. Das Boot besetzt mit zehn Paddlern und einem Steuermann konnte sich am Ende auf der Kurzstrecke leider nicht platzieren. „Trotzdem waren alle bis zum Schluss  motiviert  und hatten Spaß“, sagte Spartenleiterin Sabine Büsching und das ist die Hauptsache.