Notfall

Bei Lebensgefahr 112

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Kinderärztlicher Notfalldienst 116 117

Notaufnahmen Zu den MKK-Notaufnahmen

21.07.2021

Die Problemlöserin

Heidemarie Kabus ist neue Patientenfürsprecherin der Auguste-Viktoria-Klinik

Heidemarie Kabus ist die neue Patientenfürsprecherin der Auguste-Viktoria-Klinik Bad Oeynhausen.


Die Auguste-Viktoria-Klinik hat eine neue Patientenfürsprecherin: Heidemarie Kabus ist gebürtige Bad Oeynhausenerin und als Verwaltungsangestellte mittlerweile im Ruhestand. Und den will sie nicht dazu nutzen, einfach nur die Hände in den Schoß zu legen. „Ich hatte mein ganzes Berufsleben lang Kontakt zu Patienten, Krankenhäusern und Sozialarbeitern. Für meinen Ruhestand hatte ich mir deshalb vorgenommen, weiter aktiv zu bleiben und nicht irgendetwas zu machen, sondern etwas, wo ich mich sozial engagieren kann“, erklärt Heidemarie Kabus.

Zuletzt war sie 27 Jahre in der Reha-Beratung in der Klinik am Rosengarten tätig. „Als ich von den Mühlenkreiskliniken angesprochen wurde, ob ich vielleicht die Aufgabe der Patientenfürsprecherin an der Auguste-Viktoria-Klinik übernehmen wolle, war das genau das, was ich mir vorgestellt hatte.“ Aus voller Überzeugung sagte die 64-Jährige zu und übernahm das Ehrenamt. Mit denkbar besten Voraussetzungen, nicht nur wegen ihres beruflichen Hintergrunds. „Ich kann auf Menschen zugehen und bin verschwiegen. Ich kann den anderen so nehmen, wie er ist, aber ich kann auch eine Meinung vertreten“, sagt Heidemarie Kabus.

Wenn sich ein Patient oder eine Patientin mit einem Anliegen an sie wendet, ist Vertraulichkeit oberstes Gebot. Heidemarie Kabus gibt das Anliegen an die entsprechenden Stellen weiter, ohne Namen zu nennen, und setzt sich für eine Lösung ein. „Manchmal sind es ja nur Kleinigkeiten. Aber wenn es etwas gibt, was man bereinigen kann, dann sollte man das auch tun, und zwar möglichst schnell und an Ort und Stelle. Aus Fehlern kann man schließlich nur lernen“, ist sie überzeugt.

Als Patientenfürsprecherin ist sie nicht nur eine Ansprechpartnerin auf Augenhöhe. Sie übernimmt darüber hinaus auch eine Lotsenfunktion, weiß, wohin Patientinnen und Patienten sich wenden können, zum Beispiel, wenn sie aus der Klinik entlassen werden und Hilfe brauchen, um ihren Alltag zu organisieren.

Heidemarie Kabus, die sich auch als sachkundige Bürgerin in ihrer Heimatstadt engagiert, ist es wichtig, dass sich die Patientinnen und Patienten wohlfühlen an „ihrer“ Auguste-Viktoria-Klinik. Und sie möchte mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz ihren Beitrag dazu zu leisten, Arbeitsplätze vor Ort zu erhalten: „Dafür ist der gute Ruf einer Klinik wichtig. Ich möchte meinen Teil dazu beitragen.“

Ihre Sprechstunde hat die neue Patientenfürsprecherin der AVK immer dienstags in der Zeit von 15 bis 16.30 Uhr im „Raum der Stille“: „Der liegt günstig und zentral im Erdgeschoss, sodass Patienten schnell mal eben vorbeischauen können, nach dem Motto: Da ist doch noch was ...“, sagt Heidemarie Kabus, die außerdem per E-Mail an heidemariekabus(at)muehlenkreiskliniken.de und telefonisch unter 05731/2472626 erreichbar ist.