Notfall

Bei Lebensgefahr 112

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Kinderärztlicher Notfalldienst 116 117

Notaufnahmen Zu den MKK-Notaufnahmen

29.01.2021

Neues Angebot für Corona-Patienten mit Langzeitfolgen

Universitätsklinikum Minden eröffnet neue Ambulanz

Professor Dr. Carsten Gartung, Direktor der Klinik für Gastroenterologie und Infektionskrankheiten am Universitätsklinikum Minden


In den täglichen Corona-Statistiken tauchen sie auf als „Genesen“ – Patienten, die eine schwere Corona-Infektion durchlebt haben, und nun wieder ihren langen Weg in den Alltag erkämpfen. Viele klagen über ständige Kopfschmerzen, anhaltenden Verlust des Riech- und Geschmacksinns, Husten, Depressionen und ständige Erschöpfung bei der kleinsten Anstrengung. Patienten, die unter Langzeitwirkungen der Covid19-Erkrankung leiden, haben aktuell kaum eine Anlaufstelle, die sich mit der systemischen Erkrankung Covid19 mit all seinen Facetten auskennt.

Aus diesem Grund hat die Klinik für Gastroenterologie und Infektionskrankheiten am Universitätsklinikum Minden nun eine Möglichkeit der Betreuung dieser Fälle in einer Post-Corona-Ambulanz eröffnet. „Unsere Ärztinnen und Ärzten haben in den vergangenen elf Monaten auf der Infektionsstation mehr als 750 Covid-Patientinnen und Patienten behandelt. Wir verfügen damit über eine sehr große Expertise bei der Behandlung der akuten Erkrankung und bei der Linderung der systemischen Symptome. Dieses Wissen und Erfahrung rund um Covid19 wollen wir nun auch den Patienten mit Langzeitfolgen zukommen lassen“, erklärt Professor Dr. Carsten Gartung, Direktor der Klinik für Gastroenterologie und Infektionskrankheiten.

Die Ambulanz ist für Patientinnen und Patienten gedacht, die vor mindestens sechs Wochen eine akute Covid19-Erkrankung durchlebt haben und aktuell immer noch über Langzeitwirkungen wie ständige Erschöpfung oder ähnliches klagen. Die erfahrenen Medizinerinnen und Mediziner können alle notwendigen diagnostischen Verfahren und Therapien veranlassen. Gegebenenfalls ist auch eine weitere stationäre Abklärung notwendig. „Wir arbeiten eng und interdisziplinär mit den niedergelassenen Kollegen sowie allen Experten im Universitätsklinikum Minden und auch mit dem Medizinischen Zentrum für Seelische Gesundheit in Lübbecke zusammen. So können wir denjenigen helfen, die aktuell in der öffentlichen Wahrnehmung kaum Beachtung finden“, sagt Professor Dr. Carsten Gartung.
 
Die Ambulanz ist erreichbar unter der E-Mailadresse Corona-Ambulanz(at)muehlenkreiskliniken.de. Eine Vorstellung in der Ambulanz ist nur mit einem Termin möglich.