Notfall

Bei Lebensgefahr 112

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Kinderärztlicher Notfalldienst 116 117

Notaufnahmen Zu den MKK-Notaufnahmen

17.01.2018

Patientenzufriedenheit als höchstes Ziel

Teilbereiche der Auguste-Viktoria-Klinik werden zu Komfortstationen umgebaut

Michael Winkler und Dr. Michael Vahldiek sind stolz auf die neuen Komfortstationen.


Helle, freundliche Farben und ein ansprechendes modernes Design: Dr. Michael Vahldiek und Michael Winkler stellen eins der neuen Zimmer vor.

Bei den Umbauten wurde auch an einen Föhn und einen beleuchteten Kosmetikspiegel gedacht.

Von individueller Kommunikations- und Unterhaltungselektronik bis zum Pflegeartikelset wird vieles bereitgestellt.

Im Leistungspaket der Komfortstation sind auch Hand- und Badetücher enthalten.

Die bestmögliche medizinische Versorgung ihrer Patienten - das ist für die Auguste-Viktoria-Klinik eine Selbstverständlichkeit. Gerade erst wurde die Universitätsklinik für Allgemeine Orthopädie als Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung rezertifiziert. Dem Wohlbefinden ihrer Patienten trägt die Klinik aber auch baulich Rechnung, indem nun auf zwei Stationen Wahlleistungszimmer eingerichtet wurden. "Wir kommen damit den Wünschen unserer Patienten entgegen, die während ihres Krankenhausaufenthaltes einen bestimmten Komfort nicht missen möchten", sagt Geschäftsführer Michael Winkler.

Unabhängig davon, ob privat oder gesetzlich krankenversichert, sind diese Zimmer für jeden Patienten buchbar. Die Komfortstationen mit insgesamt vier Einzel- und sechs Doppelzimmern unterscheiden sich bereits auf den ersten Blick durch ihr neues Farbkonzept: Helle, freundliche Farben und ein ansprechendes modernes Design begrüßen den Patienten und tragen ebenso zur Wohlfühlatmosphäre bei wie die durchdachte Einrichtung jedes Zimmers. Dazu zählen zum Beispiel ein Schreibtisch und zusätzliche Sitzmöglichkeiten, geräumige Einbauschränke und ein Safe zur sicheren Aufbewahrung von Papieren oder Wertgegenständen, aber auch ein in den Nachttisch eingebauter Kühlschrank. Besonderes Augenmerk wurde auf die Ausstattung der Bäder gelegt, die zu den Zimmern gehören und die mit ebenerdigen Duschen, großzügigen Waschtischen, hochwertigen Armaturen und vielen Ablagemöglichkeiten versehen sind. Hier steckt nicht der Teufel, sondern viel Liebe im Detail, denn selbst an einen Föhn und einen beleuchteten Kosmetikspiegel wurde gedacht.

Insgesamt zehn Wochen haben die Umbauten gedauert. Anfang November konnten die ersten Zimmer bezogen werden. "Die Rückmeldungen unserer Patienten sind durchweg sehr positiv", sagt der ärztliche Direktor Dr. Michael Vahldiek. Auch er ist mit dem Ergebnis der Umgestaltung hochzufrieden, denn er weiß: "Sich wohlzufühlen spielt für eine schnelle Genesung eine wichtige Rolle."

Dazu tragen auch die Annehmlichkeiten bei, die die Zimmer darüber hinaus zu bieten haben. Das beginnt mit individueller Kommunikations- und Unterhaltungselektronik und endet mit dem Pflegeartikelset mit Hand- und Badetüchern, das für die Patienten bereit liegt.

Geschäftsführer Winkler ist stolz auf die Komfortstationen mit ihrem zusätzlichen Serviceangebot, durch welche die Klinik weiter an Attraktivität gewinnt: "Unsere Patienten kommen aus einem weiten Umkreis in unser Haus, weil sich die Auguste-Viktoria-Klinik als orthopädische Fachklinik und Endoprothetikzentrum einen Namen gemacht hat. Die meisten Operationen, die hier durchgeführt werden, sind planbar - unsere Patienten entscheiden sich also ganz bewusst, in genau diese Klinik zu kommen. Die modernen Zimmer, die wir ihnen nun als Wahlleistung anbieten können, zeigen, dass wir auch bei der Unterbringung unserer Patienten dieselben hohen Ansprüche an uns haben wie bei ihrer ärztlichen Versorgung."