Notfall

Bei Lebensgefahr 112

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Kinderärztlicher Notfalldienst 116 117

Notaufnahmen Zu den MKK-Notaufnahmen

05.07.2018

Schüler gestalten Mühlenkreissymbol

Regionales Symbol am Krankenhaus Lübbecke-Rahden aufgestellt

In ihren Grußworten richteten sich Landrat Dr. Ralf Niermann (2.v.l.), Dr. Christine Fuchs (4.v.l.) und Christoph Barre (2.v.r.) mit Dankesworten an die Schülerinnen und Schüler, die das Mühlensymbol gestaltet haben. Als Dankeschön für den Einsatz überreichte Dr. Fuchs einen 500-Euro-Gutschein, der für den Kauf neuer Materialien des Kunstkurses eingelöst werden kann.


Die Mühle begrüßt ab sofort gut sichtbar Patienten, Besucher und Mitarbeiter des Krankenhauses.

Sie stehen vor der Mindener Kreisverwaltung, auf dem Kreisverkehr der Espelkamper Innenstadt oder am Hahme-Markt in Stemwede-Haldem: die Mühlenkreissymbole der Interessengemeinschaft Standortförderung Minden-Lübbecke e.V. (IGS). Eines der letzten regionalen Symbole wurde nun am Krankenhaus Lübbecke-Rahden in Lübbecke aufgestellt. Dort empfängt die mit bunten Farben bemalte fast vier Meter hohe Mühle ab sofort gut sichtbar Patienten, Besucher und Mitarbeiter. Gestaltet haben sie Schülerinnen und Schüler der Abschlussklasse der Stadtschule Lübbecke.

Im Beisein von Landrat Dr. Ralf Niermann, Verwaltungsratsvorsitzender der Mühlenkreiskliniken (MKK) und stellvertretender Vorsitzender der IGS, Christoph Barre, erster Vorsitzender der IGS, der stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der MKK Dr. Kristin Drechsler, Dr. Christine Fuchs, Geschäftsführerin des Krankenhauses Lübbecke-Rahden, und zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Krankenhauses wurde das Mühlenkreissymbol bei strahlendem Sonnenschein eingeweiht. „Unser regionales Symbol ist hier gut aufgehoben“, sagte Landrat Dr. Ralf Niermann. „Als unübersehbares Kunstobjekt bildet es jetzt auch optisch das Bindeglied für unsere Menschen im Mühlenkreis.“ Die Künstlergruppe, bestehend aus den Schülerinnen und Schülern Ana Guja, Ilinka Wittenberg, Lena Kedrowski, Diljara Schäll und Leonardo Funk, hatte gemeinsam mit den Lehrern Jakob Reh und Tina Teske über mehrere Wochen an dem Projekt gearbeitet. Von der Idee auf dem Papier bis hin zum Auftragen der Farbe haben sie das Projekt begleitet, oft nach Unterrichtsschluss und in ihrer Freizeit. Dr. Christine Fuchs bezeichnete das Ergebnis der Zusammenarbeit von Krankenhaus und Stadtschule als echtes Lübbecker Produkt. „Ein ganz besonderes Dankeschön geht an die fleißigen Schülerinnen und Schüler, die viele Stunden Zeit, Kreativität und Detailverliebtheit geopfert haben, um dieses besondere Stück an unserem Standort zu platzieren“, sagte sie. Dankesworte, die auch Landrat Dr. Ralf Niermann und Christoph Barre an die Schülerinnen und Schüler richteten. Das Symbol zeigt unter großen blauen Mühlenflügeln, die in den Farben der Mühlenkreiskliniken gehalten sind, verschiedene Hände, die umgeben von bunten Blumen ineinandergreifen. „Es steht für Zusammenhalt und Hoffnung“, sagten die Schüler bei der Einweihungsfeier. Das aufgestellte Mühlenkreissymbol ist das insgesamt 23. der Interessengemeinschaft, die die Symbole vor mehr als zehn Jahren als Kunstobjekte für den Mühlenkreis entwickelt hat.