14.12.2017

Universitätsklinikum Minden informiert über Hautkrebs

Mehr als 100.000 Menschen erkranken pro Jahr

Wann? Donnerstag, 14. Dezember 2017, ab 18 Uhr
Wo? Johannes Wesling Klinikum Minden, Hans-Nolte-Straße 1

Wer an menschliche Organe denkt, denkt meist an innere Organe wie Herz, Lunge und Nieren. Dabei ist die Haut unser größtes und schwerstes Organ. Sie wiegt bis zu zehn Kilogramm, ausgebreitet misst sie bis zu zwei Quadratmeter. Am Donnerstag, 14. Dezember, ab 18 Uhr informieren Dr. Jörg Böttjer, Leitender Oberarzt der Hautklinik am Johannes Wesling Klinikum Minden (JWK), und Facharzt Vlasios Eleftheriadis, Qualitätsmanagement-Koordinator am Hauttumorcentrum am Mindener Universitätsklinikum, alle Interessierten über die aktuellen Entwicklungen in der Hauttumortherapie. Die Vorsorge beim Hautkrebs wird ebenso erläutert wie seltene Hauttumorerkrankungen samt Diagnostik und Therapiemöglichkeiten. Zudem stellt sich die Hautkrebsselbsthilfegruppe mit ihren Ansprechpartnern vor. Die Veranstaltung ist kostenfrei – für Fragen ist ausreichend Zeit eingeplant.

Hautkrebs ist ein Oberbegriff für sämtliche bösartigen Veränderungen der Haut. Je nach der entarteten Zellart werden unterschiedliche Hautkrebstypen unterschieden. Jedes Jahr wird in Deutschland bei mehr als 100.000 Menschen Hautkrebs festgestellt. Die Krebsart ist damit eine der häufigsten Krebserkrankungen überhaupt. Ursache hierfür sind nach Einschätzungen der Mindener Experten die Folgen von intensiver Sonnenbestrahlung und Sonnenbrand, vor allem in der Kindheit. Ein verändertes Freizeitverhalten mit Sonnenurlauben rund um das Jahr sowie häufige Besuche im Solarium sorgen zudem dafür, dass die Generation der heute über 35-Jährigen ein hohes Hautkrebsrisiko hat.