Corona-Testzentren der Mühlenkreiskliniken

PCR- und Schnelltests

Bitte klicken Sie auf die folgenden Buttons, um einen Termin für einen Schnell- oder PCR-Test zu buchen.
Ohne Buchung kann je nach Auslastung ein Test nicht garantiert werden:

Corona-Testzentren im Kreis Minden-Lübbecke

Minden

Drive-In-Testzentrum 
Minden Kanzlers Weide

Montags bis freitags von 6 bis 20 Uhr,
samstags und sonntags von 10.30 bis 20 Uhr
 

Corona-Testzentrum Minden
Johannes Wesling Klinikum

Täglich von 6 bis 20.30 Uhr,
Hans-Nolte-Straße 1, 32429 Minden

Lübbecke

Drive-In-Testzentrum
Lübbecke Blasheimer Markt

Montags bis freitags von 6 bis 20 Uhr,
samstags und sonntags von 10.30 bis 20 Uhr
 

 

Bad Oeynhausen

Corona-Testzentrum
Krankenhaus Bad Oeynhausen

Montags bis samstags von 6 bis 21 Uhr,
sonntags von 9.00 bis 21 Uhr

Rahden

Corona-Testzentrum 
Krankenhaus Rahden

Täglich von 6 bis 17 Uhr,
Hohe Mühle 3, 32369 Rahden
 

Corona-Testzentren im Kreis Herford

Herford

GESCHLOSSEN am 3. Juni 

Drive-In-Testzentrum 
Alter Güterbahnhof 

Montags bis samstags von 6 bis 21 Uhr,
sonntags von 9 bis 21 Uhr,
Bünder Straße 2, 32051 Herford

Corona-Testzentrum
Herford Oststraße 23

Täglich von 12 bis 18 Uhr,
Oststraße 23, 32051 Herford

Löhne

Drive-In-Testzentrum
Festplatz Löhne  

Montags bis samstags von 6 bis 21 Uhr,
sonntags von 9 bis 21 Uhr,
Lübbecker Straße 30, 32584 Löhne

Testzentrum
Kaisercenter Löhne

Täglich von 12 bis 18 Uhr,
Albert-Schweitzer-Straße 37, 32584 Löhne

Corona-Testzentrum Hamm

Hamm

Nur PCR-Bestätigungstests und Freitestungen (Antigen-Schnelltest)
sowie kostenpflichtige PCR-Tests (z.B. für Vorlage für Fluggesellschaften)

Testzentrum Hamm
an den Zentralhallen 
 
Am 11. Juni sowie vom
18. bis 21. Juni ist das Testzentrum geschlossen!

Montags von 7 bis 15 Uhr,
dienstags bis freitags von 10 bis 18 Uhr,
samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr,
Ökonomierat-Peitzmeier-Platz 2, 59063 Hamm

Corona-Hotline für alle Informationen und telefonische Befundauskunft

05 71 / 7 90 56 78

Die Hotline ist besetzt:

  • montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr
  • samstags und sonntags geschlossen

 

Die Hotline steht für alle Fragen rund um die Corona-Testzentren zu Verfügung. Eine Termin-Buchung über die Hotline ist leider nicht möglich.

Zusätzlich zur Hotline wurde eine E-Mail-Adresse infocorona(at)muehlenkreiskliniken.de eingerichtet. Aus Datenschutzgründen ist jedoch eine Befundauskunft via E-Mail leider nicht möglich.

Stand: 30. Mai 2022

Fragen und Antworten – FAQ

Stand  13. November
Was muss ich für einen Test mitbringen?
Einen Lichtbildausweis und ggf. den QR-Code der Terminanmeldung. Der QR-Code kann auch vom Handy abgescannt werden. Personen, die Anspruch auf einen kostenlosen Test haben, benötigen einen amtlichen oder ärztlichen Nachweis.

Muss ich trotz Registrierung für eine Uhrzeit warten?
Dazu kann es leider kommen, insbesondere zu Stoßzeiten. Die Anmeldezeiten dienen dazu, eine möglichst gleichmäßige Auslastung zu erreichen. Wir versuchen die Kapazitäten so zu steuern, dass Wartezeiten so gering wie möglich gehalten werden können.

Was kostet ein PCR-Test?
Freiwillige PCR-Tests kosten 50 Euro.

Wo kann ich einen PCR-Test machen lassen?
In allen unseren Testzentren sind Antigen-Schnelltests sowie (u.U. kostenpflichtige) PCR-Tests möglich.

Wie kann ich vor Ort bezahlen?
Die Bezahlung erfolgt ausschließlich bargeldlos per EC- oder Kreditkarte.
 
Wie lange dauert es bis das Ergebnis vorliegt?
Das Testergebnis eines Antigen-Schnelltest liegt nach etwa einer Stunde vor. Im Corona-Test-Zentrum am JWK liegt ein PCR-Ergebnis nach 24 Stunden vor. In den anderen Testzentren kann es bis zu 48 Stunden dauern.

Wie komme ich an das Ergebnis?
Die Befunde werden über eine digitale Schnittstelle übermittelt. Mithilfe eines QR-Codes und eines Passworts ist der Verlauf der Probe sowie das Ergebnis einsehbar. Der Endbefund kann als PDF heruntergeladen und ausgedruckt werden. Der Befund des PCR-Tests ist mehrsprachig und gilt als offizielle Bestätigung des Corona-Status.
Falls Sie auf Ihrem Handy einen grünen Haken, aber kein PDF zum Download finden, warten Sie bitte ein paar Minuten und starten dann Ihren Browser komplett neu. Die Generierung des Befund-PDFs dauert ein paar Minuten.
Die Corona-Warn-App ist für die Befundübermittlung nicht notwendig. Wer sein etwaiges positives Ergebnis an die Corona-Warn-App übermitteln will, wird gebeten die dortige Hotline anzurufen.

Ich habe technische Probleme. An wen kann ich mich wenden?
Falls Sie Probleme bei dem Download des Ergebnisses haben, hilft unsere Hotline unter 05 71 / 7 90 56 78 gerne weiter. Eine häufige Fehlerquelle ist das Verwechseln von "0 - Null" und "O" bei der Kennworteingabe. Bitte probieren Sie ggf. beides aus.

Was passiert nach einem positiven Schnelltestergebnis?
Nach einem positiven Antigen-Schnelltest sollte unmittelbar ein PCR-Test erfolgen. Bis das Ergebnis des PCR-Tests vorliegt, sind Sie verpflichtet, sich zusammen mit Ihren Haushaltsangehörigen in häusliche Isolation begeben.

Mein Test wird als nicht auswertbar angezeigt. Was bedeutet das?
Jedes Testkit verfügt über einen Kontrollmechanismus; ähnlich wie bei einem Schwangerschaftstest. Das Ergebnis des Tests wird über zwei Striche angezeigt: der erste Strich zeigt an, dass das Testkit ordnungsgemäß funktioniert, der etwaige zweite Strich gibt an, dass der Test positiv ausgefallen ist. In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass das Testkit nicht in Ordnung ist. Der Test muss dann leider wiederholt werden.

Sind die Testzentren kindgerecht?
Ja, auch Kinder ab etwa drei Jahren können abgestrichen werden. Der Abstrich als solches ist auch für Kinder schmerzfrei, aber unangenehm. Um ein aussagekräftiges Ergebnis zu erhalten, muss der Abstrich genauso durchgeführt werden wie bei Erwachsenen (Rachen und Nase). Zum Abschluss gibt es eine kleine Überraschung.
 

Wie sicher ist ein Antigen-Schnelltest-Ergebnis?

Antigen-Schnelltests sind nicht so genau wie PCR-Tests. Das Robert-Koch-Institut geht bei Antigen-Schnelltests von einer Sensitivität von etwa 80 Prozent und von einer Spezifität von 98 Prozent aus. Bei einer angenommenen Positivitätsrate von 10 Prozent würden so von 10.000 Getesteten, 800 von 1.000 Tests ein korrektes positives Ergebnis anzeigen. 200 Tests würden ein negatives Ergebnis anzeigen, obwohl eine Infektion vorliegt. Das bedeutet, dass ein negativer Test keine 100-prozentige Sicherheit bietet. Auf die bekannten Hygieneregeln (Abstand, Händewaschen, Maske) darf also auch nach einem negativen Test nicht verzichtet werden.
Umgekehrt weisen unter den gleichen Annahmen 180 Tests ein positives Ergebnis aus obwohl keine Infektion vorliegt. Daher sollte ein positiver Antigen-Schnelltest in jedem Fall durch einen PCR-Test abgesichert werden.

In unseren Testzentren verwenden wir ausschließlich qualitativ hochwertige Antigen-Schnelltests der Firma Siemens (ggf. baugleiche Tests), die auch im klinischen Alltag Verwendung finden.

Das RKI hat die Aussagekraft von Antigen-Schnelltests in einem Schaubild zusammengefasst. Download als PDF

Klinikfinder