MKK HauptseiteKarriere

Universitätsklinik für Dermatologie, Venerologie, Allergologie und Phlebologie

Die Universitätsklinik für Dermatologie, Venerologie, Allergologie und Phlebologie im Johannes Wesling Klinikum Minden gehört zu einer der sechs größten Einrichtungen bundesweit, die sich auf die Haut und ihre Erkrankungen in ihrer ganzen Bandbreite spezialisiert hat; von der Vorbeugung und Erkennung über die konservative und operative Behandlung bis hin zu Nachsorge und Rehabilitation.

Die Haut, unser vielseitigstes Organ
Die Haut ist unser größtes Sinnesorgan. Mit einer Oberfläche von eineinhalb bis zwei Quadratmetern erfüllt sie viele, teilweise lebenswichtige Funktionen. Ist die Haut erkrankt, kann sie ihre Aufgaben nicht mehr wahrnehmen und bildet nicht länger eine wirkungsvolle Barriere, die Fremdstoffe wie krankheitserregende Bakterien, Viren oder Pilze, chemische Substanzen und Allergene daran hindert, in den Körper einzudringen.

Ein Fach im Wandel der Zeit
Waren in der Vergangenheit chronisch-entzündliche Erkrankungen der Haut, aber auch Geschlechtskrankheiten die klassischen Gebiete der Dermatologie, so ist heute insbesondere der Hautkrebs einer der größten Herausforderungen unserer klinischen Arbeit. Er ist nicht nur einer der häufigsten malignen Tumore des Menschen, er tritt auch in vielen verschiedene Formen auf, die sich in ihrer Behandlung deutlich unterscheiden.

Dabei hat sich die Dermatologie in der Vergangenheit immer stärker zu einem operativen Fach entwickelt. Diagnostik und Therapie der verschiedenen Hautkrebserkrankungen, insbesondere des malignen Melanoms, können komplett in unserem Haus durchgeführt werden. Für die Qualität der Versorgung steht die Zertifizierung unserer Hautklinik als Haut-Tumor-Zentrum. Interdisziplinär aufgestellt, sind auch andere Fachdisziplinen, wie z. B. die Strahlentherapie oder die Chirurgie, an der Behandlung beteiligt.

Über die Dermato-Onkologie hinaus sind wir in der Hautklinik auf maligne Lymphome der Haut, Autoimmundermatosen, Dermatohistologie und Phlebologie (Venenheilkunde) spezialisiert. Außerdem verfügen wir über einen ausgewiesenen allergologischen Bereich mit eigenem Labor und einem Wundheilungszentrum, in dem neuste Verfahren chronischer Wundheilung Anwendung finden. Für die Diagnostik von Venenerkrankungen und chronischen Wunden setzen wir beispielsweise moderne Duplex-Sonografiegeräte ein.

Hochmodern ausgerüstet
Drei Operationssäle und medizinisch-technische Großgeräte stehen für hoch entwickelte Diagnostik und Therapie. Verschiedene Lasergeräte, ein Farbdoppler und eine komplette Anlage zur Extrakorporalen Photopherese machen z. B. die Therapie von Leukämien der Haut und chronischer Abstoßreaktion nach Knochenmark- und Lungentransplantationen möglich. Für die Behandlung oberflächlicher Hautkrebsformen besteht die Möglichkeit einer photodynamischen Therapie. Unser leistungsfähiges dermato-histologisches Labor bearbeitet das Einsendungsmaterial, insgesamt mehr als 16.000 Fälle pro Jahr. Innerhalb des Laborbereiches können Zellkulturen für verschiedene Anwendungen durchgeführt werden.

Immer gut versorgt
Unsere jüngeren Patienten werden im Eltern-Kind-Zentrum (ELKI) stationär versorgt während unsere schwerstkranken dermatologischen Patienten auf den interdisziplinären Intensiv- und Intermediate-Care Stationen optimal betreut werden.

Als akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Hannover bilden wir in der Hautklinik Minden schließlich den ärztlichen Nachwuchs während des Studiums im Fachgebiet der Dermatologie und Venerologie aus.

Universitätsklinik für Dermatologie, Venerologie, Allergologie und Phlebologie
Mühlenkreiskliniken
Johannes Wesling Klinikum Minden
Hans-Nolte-Straße 1
32429 Minden

Prof. Dr. med. Rudolf Stadler
Direktor

Telefon: 0571 790-4501
Fax: 0571 790-294500
E-Mail: dermatologie-minden(at)muehlenkreiskliniken.de