Informationen für Patientinnen und Patienten

Von der Aufnahme über die angebotenen Zusatzleistungen bis zum sogenannten Entlassmanagement erhalten Sie im Folgenden hilfreiche Informationen über den Aufenthalt im Medizinischen Zentrum für Seelische Gesundheit.

Aufnahme

Vor Ihrem Aufenthalt besorgen Sie sich bitte (soweit möglich) eine stationäre Krankenhauseinweisung von Ihrem Hausarzt bzw. Ihrer Hausärztin und bringen Sie Ihre Krankenversichertenkarte mit.

Nähere Informationen erhalten Sie im Aufnahmebüro:
Telefon: 0 57 41 / 35 10 47
Fax: 0 57 41 / 35 10 46
E-Mail: patientenaufnahme-luebbecke(at)krankenhaus-luebbecke.de

Entlassung und Entlassmanagement

Für alle stationären Patient*innen wird in den Häusern der Mühlenkreiskliniken ein sogenanntes Entlassmanagement angeboten. Ziel des Entlassmanagements ist es, dass Sie nach Ihrer Krankenhausentlassung weiterhin optimal medizinisch und pflegerisch versorgt sind. Der Umfang des Entlassmanagements orientiert sich daher an Ihrem individuellen Unterstützungsbedarf im Anschluss an Ihren Krankenhausaufenthalt.

Sie werden bereits bei der Aufnahme gefragt, ob Sie an unserem Entlassmanagement teilnehmen möchten. Das bedeutet konkret: Sie können aktiv und in schriftlicher Form einwilligen, ob wir Ihre Daten weitergeben dürfen, zum Beispiel an die Kranken- und Pflegekassen, Ihre Haus- und Fachärzt*innen, Rehabilitationseinrichtungen, Pflegedienste oder Sanitätshäuser.

Wenn Sie mit der Weitergabe Ihrer Daten einverstanden sind, kümmern wir uns um Ihre Anschlussheilbehandlungen oder eventuelle Beantragungen von Pflegestufen oder Hilfsmitteln – je nachdem, was Sie benötigen. Selbstverständlich können Sie dem Entlassmanagement auch widersprechen. Bitte beachten Sie, dass in diesem Fall Anschlussbehandlungen unter Umständen nicht oder nicht rechtzeitig eingeleitet werden können.

Entlassplan mit Infos zur Weiterbehandlung

Am Tag Ihrer Entlassung können Sie Ihren Entlassplan mit allen Informationen für Sie und Ihre*n weiterbehandelnde*n Ärztin*Arzt erhalten. Darin enthalten sind auch bei uns erstellte Untersuchungsergebnisse. Liegen zum Zeitpunkt der Entlassung nicht alle Untersuchungsergebnisse vor, geht ein ausführlicher Arztbrief an Ihre*n weiterbehandelnde*n Ärztin*Arzt, damit Ihre Behandlung lückenlos fortgesetzt werden kann.

Der Zeitpunkt der Entlassung wird vom behandelnden Arzt bzw. der behandelnden Ärztin festgelegt. Die Entlassungen finden aus organisatorischen Gründen möglichst im Vormittagsbereich statt. Wir bitten unsere Patient*innen, sich bis etwa 10 Uhr auf die Entlassung vorbereitet zu haben. Während des Aufenthalts zur Verfügung gestellte und geliehene Gegenstände sollten rechtzeitig auf der Station wieder abgegeben werden. Nicht zurückgegebene geliehene Dinge werden von uns in Rechnung gestellt. Bei Bedarf kann das Pflegepersonal ein Taxi oder einen Krankentransport rufen. Ohne medizinische Notwendigkeit muss der*die Patient*in die Beförderungskosten selbst tragen.

Besteht der*die Patient*in gegen den ärztlichen Rat auf seine*ihre Entlassung oder verlässt er*sie eigenmächtig das Krankenhaus, geschieht dies auf eigene Gefahr. Das Krankenhaus haftet nicht für die Folgen.

Pflegeberatungsstellen helfen weiter

Bei allen Fragen rund um das Thema Pflegebedürftigkeit unterstützen Sie die Zentren für Pflegeberatung im Kreis Minden Lübbecke (Link setzen: www.pflegeberatung-minden-luebbecke.de ).

Die Zentren bieten kostenlose, vertrauliche und trägerunabhängige Beratung für pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen. Die Beratung erfolgt per E-Mail, telefonisch, persönlich bei Ihnen zu Hause, in einem der Zentren oder auch schon im Krankenhaus, in der Rehaeinrichtung oder in der Kurzzeitpflege. Eine telefonische Terminvereinbarung wird empfohlen.

Sie erreichen die Zentren an folgenden, barrierefrei zugänglichen Standorten:

32423 Minden, Hellingstraße 15 (am Johanniskirchhof)
Telefon 0571 – 807 142 00, E-Mail: minden[at]­pflegeberatung-minden-luebbecke[dot]de

32545 Bad Oeynhausen, Bahnhofstraße 13
Telefon 0571 – 807 140 00, E-Mail: badoeynhausen[at]­pflegeberatung-minden-luebbecke[dot]de

32339 Espelkamp, Wilhelm-Kern-Platz 14 (Bürgerhaus)
Telefon 0571 807 141 00, E-Mail: espelkamp[at]­pflegeberatung-minden-luebbecke[dot]de

Im Vorfeld oder bei eingetretener Pflegebedürftigkeit sind oftmals auch Fragen der Wohnraumanpassung zu bedenken. Die Wohnberatung im Kreis Minden-Lübbecke informiert, berät und unterstützt rund ums barrierefreie Wohnen neutral, kostenfrei und individuell. Die Beratung erfolgt in der Regel im Rahmen eines Hausbesuchs, der telefonisch oder per E-Mail vereinbart wird.

Sie erreichen die barrierefrei zugängliche Wohnberatung im Kreis Minden-Lübbecke an folgenden zwei Standorten:

Büro Minden, Hellingstraße 15 (am Johanniskirchhof), 32423 Minden
Telefon: (0571) 807 – 22 808, E-Mail: info[at]­wohnberatung-minden-luebbecke[dot]de  

Büro Espelkamp, Wilhelm-Kern-Platz 14 (Bürgerhaus), 32339 Espelkamp
Telefon: (0571) 807 – 14 180, d.ortgies[at]­wohnberatung-minden-luebbecke[dot]de

Konsiliar- und Liaisondienst

Mit dem Konsiliardienst ist eine fachärztliche Beurteilung im Auftrag eines*einer behandelnden Arztes*Ärztin gemeint, mit dem Liaisondienst ist die fachärztliche Mitbetreuung während eines Krankenhausaufenthaltes im Auftrag des*der behandelnden Arztes*Ärztin angesprochen. Das Zentrum für seelische Gesundheit bietet die beiden Dienste für Patient*innen an, die in den sogenannten somatischen Abteilungen des Krankenhauses Lübbecke behandelt werden. Für Patient*innen der anderen Kliniken der Mühlenkreiskliniken besteht die Möglichkeit der konsiliarischen Vorstellung von Patient*innen.

Körperliche Erkrankungen haben oft Auswirkungen auf das seelische Wohlbefinden. Sie können psychische Störungen begünstigen oder sogar auslösen. Das Gleiche gilt auch umgekehrt. Körperliche Symptome sind nicht selten Ausdruck von psychischen Erkrankungen bzw. Signale von psychischen Belastungsfaktoren und Lebenskrisen. Im Rahmen des Konsiliar- oder Liaisondienstes untersuchen unsere psychiatrisch-psychotherapeutisch ausgebildeten Ärztinnen und Ärzte die Patient*innen und besprechen das weitere Vorgehen bezüglich Diagnostik und Therapie mit den betreuenden Ärztinnen und Ärzten auf den Stationen.

Dolmetscherdienst

Bei uns arbeiten viele Mitarbeiter*innen, die eine Fremdsprache sprechen. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten sind sie gern bereit, bei Verständigungsschwierigkeiten zu übersetzen. Wenn Sie diesen Dienst nutzen möchten, wenden Sie sich bitte an die jeweilige Stationsleitung oder die Information unter der Telefonnummer: 0 57 41 / 35-0

We have many employees who speak a foreign language. As far as possible they are happy to translate if you have difficulties understanding. If you would like to use this service please contact the ward manager or the information desk on telephone number: 0 57 41 / 35-0

Wahlleistungsangebote

Das Medizinische Zentrum für Seelische Gesundheit bietet folgende Wahlleistungen an:

  • Chefarztbehandlung
  • 1-Bettzimmer

Nähere Informationen erhalten Sie im Aufnahmebüro:
Telefon: 0 57 41 / 35 10 47
Fax: 0 57 41 / 35 10 46
E-Mail: patientenaufnahme-luebbecke@krankenhaus-luebbecke.de

Klinikfinder