Klinik für Rheumatologie und Klinische Immunologie

Rechtzeitig das Richtige tun

Herzlich willkommen in der Klinik für Rheumatologie und klinische Immunologie

Über 300 verschiedene Krankheitsbilder verbergen sich hinter dem Sammelbegriff „Rheuma“. Schmerzen, Schwellungen und schwere Funktionseinschränkungen können nicht nur an Gelenken, der Wirbelsäule, den Blutgefäßen, dem Blut und an der Haut auftreten. Auch Augen, Nieren, Schilddrüse, Leber, Lunge und das Herz, also potenziell alle inneren Organe, können von einer Rheumaerkrankung betroffen sein – in einem solchen Fall wird auch häufig der Begriff „Autoimmunerkrankung“ verwendet. In unserer Klinik für Rheumatologie und klinische Immunologie wollen wir mit Blick auf den Krankheitsverlauf frühe und präzise Diagnosen stellen. Sie bilden die Grundlage, um individuell auf unsere Patient*innen zugeschnittene Therapiekonzepte für entzündliche und nicht-entzündliche Erkrankungen zu ermöglichen.

Über die Klinik

In der Klinik für Rheumatologie und klinische Immunologie des Mindener Universitätsklinikums werden alle entzündlichen und degenerativen rheumatischen Gelenk-, Muskel- und Wirbelsäulenerkrankungen ambulant und stationär diagnostiziert und behandelt.

Dabei verwenden wir besondere Sorgfalt auf die möglichst frühzeitige und präzise Erkennung Ihrer Erkrankung (Diagnose) und deren Aktivitätsbestimmung. Dies ist bei mehr als 300 bekannten Rheuma-Erkrankungen eine anspruchsvolle, schwierige, aber durchaus lösbare Aufgabe, die die Ausgangsbasis für das weitere Vorgehen darstellt.

Bei den am häufigsten gestellten Diagnosen in der Rheumatologie: rheumatoide Arthritis, Spondyloarthritiden, primäres und sekundäres Fibromyalgiesyndrom setzen wir neben medikamentösen Therapiestrategien auch die stationäre Komplextherapie im multidisziplinären Team ein, für Erkrankungen aus dem Formenkreis der Vaskulitiden und Kollagenosen sind oftmals komplexe Therapiestrategien unter Anwendung von Immuntherapien erforderlich.

Die Osteologie (Knochenerkrankungen, z. B. Osteoporose, Osteomalazie) hat in der Rheumatologie einen hohen Stellenwert, da nicht nur die Rheumaerkrankung selbst, sondern oftmals auch die notwendige medikamentöse antirheumatische Therapie als Nebenwirkung dem Knochen schadet und entsprechend mitbehandelt werden muss.

Erkrankungen des Immunsystems können zu rheumatologischen Beschwerden und Autoimmunphänomenen führen, deshalb bieten wir eine Abklärung bei Verdacht auf primär immunologische Erkrankungen über unsere Hochschulambulanz an.

Erkrankungen und Behandlung

In der Klinik für Rheumatologie und klinische Immunologie werden alle entzündlich-rheumatischen Gelenkerkrankungen, wie zum Beispiel die rheumatoide Arthritis, Schuppenflechtenarthritis, Spondyloarthropathien, der Morbus Bechterew sowie komplizierte Verläufe der Gichtarthritis, behandelt.

Zum Behandlungsspektrum zählen außerdem sämtliche Erkrankungen aus dem Formenkreis der Vaskulitiden und Kollagenosen – dazu gehören unter anderem der systemische Lupus erythematodes, die Dermatomyositis und Polymyositis, die systemische Sklerose, das Sjögren-Syndrom, das Sharp-Syndrom sowie die Polymyalgia rheumatica, die Riesenzellarteriitis, die Takayasu-Aortitis und die granulomatösen Erkrankungen wie der Morbus Wegener (GPA) oder das Churg-Strauss-Syndrom (EGPA).

Weiter werden seltene autoinflammatorische Erkrankungen wie das adulte Still-Syndrom, das familiäre Mittelmeerfieber bei Erwachsenen und damit verwandte Erkrankungen sowie auch Syndrome wie das Mikulicz-Syndrom, der Morbus Ormond oder das Schnitzler-Syndrom behandelt. Patientinnen und Patienten mit unklaren nicht-infektiösen Entzündungen im Bereich der Augen und der inneren Organe werden in der Klinik zur weiteren Abklärung betreut.

Leistungsangebot

Unser erfahrenes Ärzteteam aus Rheumatolog*innen, Allgemeininternist*innen, Hämatoonkolog*innen, Nephrolog*innen, Diabetolog*innen und Pädiater*innen unter der Leitung des Klinikdirektors Prof. Dr. Gunter Aßmann verwendet äußerste Sorgfalt bei der frühzeitigen, präzisen und verlässlichen Erkennung Ihrer rheumatologischen Erkrankung.

Wir bieten Ihnen hierzu eine umfassende rheumatologische Diagnostik an, dabei bringen wir zum Einsatz:

  • modernste bildgebende Verfahren inklusive MRT, PET-CT und Dopplergelenksonographie
  • spezielle Labordiagnostik zur Autoimmunserologie, Genetiktestung oder Bestimmung des Immunstatus
  • zytologische, immunologische und/oder histologische Untersuchungen von bestimmten Gewebeproben oder Punktaten

Tägliche gemeinsame rheumatologisch-radiologische Konferenzen ermöglichen uns die rasche Diagnose und die Aktivitätsbestimmung der rheumatologischen Erkrankung.

Die enge Kooperation mit der hiesigen Abteilung für Nephrologie sowie die neu etablierte pulmonologisch-rheumatologische Sprechstunde gewähren die optimale Betreuung von komplexen Autoimmunerkrankungen mit Befall der inneren Organe.

Ambulanzen und Sprechzeiten
Unsere Abteilungen

Rheumatologische Immuntherapieambulanz B23
Rheumatologische Ambulanz L1 (ASV Rheumatologie & Hochschulambulanz & Privatsprechstunde)
Ambulanz für immunologische Erkrankungen (Hochschulambulanz & Privatsprechstunde)
Psychotherapie (im Rahmen stationärer Versorgung)

Termine für ambulante Patient*innen

Leitstelle Rheumatologie
Telefon: 05 71 / 7 90 16 10
Fax: 05 71 / 790 29 16 10
l1rheuma@muehlenkreiskliniken.de

Für die Vereinbarung von ambulanten Erstvorstellungsterminen wird vorab um Zusendung von extern erhobenen Befunden an die Leitstelle der Rheumatologie gebeten.

Für zuweisende Ärzte und Ärztinnen

Klinikdirektor Prof. Dr. Gunter Aßmann
Telefon: 05 71 / 7 90 38 30
Fax: 05 71 / 7 90 29 38 30 der 05 71 / 7 90 29 16 10
rheumatologie-minden@muehlenkreiskliniken.de

Oberarzt Michael Schmidt
Internist, Nephrologe, Diabetologe, Pädiater

Wir bitten um Verständnis, dass stationäre Aufnahmetermine nur nach ärztlicher Rücksprache oder ambulanter Vorstellung vergeben werden können.

Lernen Sie das Klinikteam kennen

Alle
Leitung
Sekretariat

Prof. Dr. Gunter Aßmann
Direktor
Internist, Rheumatologe, Hämatologe/Onkologe, Immunologe
W2-Universitätsprofessur der RUB für Rheumatologie und klinische Immunologie

Sonja von Behren
Chefarztsekretariat

Telefon: 05 71 / 7 90 38 31
E-Mail: rheumatologie-minden[at]­muehlenkreiskliniken[dot]de

Katrin Hoffmann
Terminvereinbarung Leitstelle 1 rheumatologische Ambulanz

Telefon: 05 71 / 7 90 16 10
E-Mail: L1rheuma[at]­muehlenkreiskliniken[dot]de

Ulrike Plogsties
Klinische Studien

Telefon: 05 71 / 79 05 38 02
E-Mail: ulrike.plogsties[at]­muehlenkreiskliniken[dot]de

Susanne Vatter
Casemanagement und stationäre Aufnahme

Telefon: 05 71 / 79 05 38 20
E-Mail: L1rheuma[at]­muehlenkreiskliniken[dot]de

Kerstin Krumme
Immuntherapie-Ambulanz Rheumatologie

Telefon: 05 71 / 79 05 38 23
E-Mail: L1rheuma[at]­muehlenkreiskliniken[dot]de

quote icon
Rheuma wird immer besser behandelbar – dank innovativer Therapien.
– Prof. Dr. Gunter Aßmann
Klinikfinder