Endoprothetikzentrum Minden (EPZ)

Der künstliche Gelenkersatz

Herzlich willkommen im Endoprothetikzentrum Minden

Im Endoprothetikzentrum (EPZ) Minden setzen erfahrene Operateure künstliche Gelenke ein. Spezialisiert auf die Implantation neuer Hüft- und Kniegelenke arbeiten im EPZ Ärztinnen und Ärzte, die über eine langjährige Erfahrung verfügen. Die hohe Qualität der Behandlung ist von der orthopädischen Fachgesellschaft (DGOOC) ausgezeichnet. Das ausgestellte Zertifikat bescheinigt, dass Qualitätsanforderungen auf höchstem Niveau erfüllt sind.

Über das Zentrum

Der künstliche Gelenkersatz an Hüfte und Knie zählt mittlerweile zu den erfolgreichsten Operationen überhaupt. Vielen Patienten, die an einer unfallbedingten oder abnutzungsbedingten Verschleißerkrankung am Hüft- oder Kniegelenk leiden, kann durch die Implantation eines Kunstgelenks ein Stück Lebensqualität zurückgegeben werden. Mittlerweile werden in Deutschland jährlich etwa 400.000 künstliche Gelenke eingesetzt.

Um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen, spielen eine Reihe von Faktoren eine wichtige Rolle. Neben der konsequenten Verbesserung der Implantate tragen die am Behandlungsprozess beteiligten Berufsgruppen entscheidend zum Behandlungserfolg bei. Dabei geht es nicht nur um konsequente, lebenslange Fort- und Weiterbildung, sondern auch um eine optimale Abfolge der interdisziplinären Behandlungsprozesse (sogenannte Prozessqualität). Wesentlich ist aber auch eine auf dem aktuellen Stand der Technik vorhandene apparative Ausstattung der Klinik (sogenannte Strukturqualität).

Am Johannes Wesling Klinikum Minden besteht seit Jahrzehnten eine hohe Expertise auf dem Gebiet des künstlichen Gelenkersatzes. Durch die erfolgreiche Zertifizierung zum Endoprothetikzentrum (EndoCert) wurde uns der hohe fachliche Standard im Bereich des Gelenkersatzes von Hüft- und Kniegelenk durch eine von der orthopädischen Fachgesellschaft (DGOOC) beauftragten, externen Stelle bescheinigt. Im März 2019 wurde das Endoprothetikzentrum rezertifiziert. Das ausgestellte Zertifikat bescheinigt die endoprothetische Versorgung auf höchstem Niveau. Für alle Patientinnen und Patienten stellt es sicher, dass an unserer Klinik alle vorgegebenen Qualitätsanforderungen erfüllt werden. Weitere Informationen über die Zertifizierung finden Sie auf der EndoCert-Webseite. Die endoprothetischen Eingriffe werden von mehreren zertifizierten Hauptoperateuren durchgeführt. Es handelt sich hierbei um erfahrene Fachärzte, die eine große operative Erfahrung auf dem Gebiet des Gelenkersatzes vorweisen.

Die Behandlungsqualität wird kontinuierlich erfasst und einmal jährlich durch eine externe Stelle überprüft, um eine gleichbleibende hohe Versorgungsqualität zu gewähreisten.

Erkrankungen und Behandlungen

Folgende Leistungen werden auf dem Gebiet der Endoprothetik des Hüft- und Kniegelenks angeboten:

Künstlicher Ersatz des Kniegelenks einschließlich Wechseloperationen:

  • Teilersatz (unicondylärer Ersatz medial und lateral)
  • Oberflächenersatz (bicondylär)
  • achsgekoppelte Prothese
  • Revisionsprothese


Künstlicher Ersatz des Hüftgelenks einschließlich Wechseloperationen:

  • Schenkelhalsprothese
  • Kurzschaftprothese
  • Langschaftprothese
  • Revisionsprothese


Anmerkung: Selbstverständlich führen wir auch Gelenkersatzoperationen am Schulter-, Ellenbogen- und Sprunggelenk durch. Die Qualität dieser Operationen wird derzeit im Rahmen der Zertifizierung zum Endoprothetikzentrum deutschlandweit noch nicht überprüft, so dass das Zertifikat lediglich die Hüft- und Knieprothetik einschließt.

Sprechzeiten
Hüftsprechstunde

Donnerstag, 12 – 15.30 Uhr
Terminvergabe über die Leitstelle 4
Telefon 05 71 / 7 90-14 50 oder -14 51

 

Kniesprechstunde

Dienstag, 8.30 – 14 Uhr
Terminvergabe über die Leitstelle 4
Telefon 05 71 / 7 90-14 50 oder -14 51

Endoprothesenregister

Das Endoprothetikzentrum Minden nimmt am Endoprothesenregister Deutschland (EPRD) teil.

Das Endoprothesenregister Deutschland (EPRD) wurde eingerichtet, um allen Patienten die bestmögliche Behandlung zugänglich zu machen und die Qualität verwendeter Endoprothesen zu sichern und zu verbessern. Vorbild sind zahlreiche Endoprothesenregister anderer Länder, die bereits seit längerer Zeit etabliert sind. Dort konnte gezeigt werden, dass mit der Einführung eines Registers in den darauffolgenden Jahren die Häufigkeit von Prothesenwechseloperationen gesenkt werden konnte. 

Mithilfe des EPRD lässt sich ermitteln, wie lange implantierte Hüft- oder Kniegelenkendprothesen halten, bevor sie ausgewechselt werden müssen. Ferner werden die Gründe für den Prothesenwechsel erfasst. Das EPRD trägt so dazu bei, die Sicherheit für alle Patientinnen und Patienten zu erhöhen.

Für alle Kliniken, die zum Endoprothetikzentrum zertifiziert sind, ist die Beteiligung am EPRD verpflichtend.

Dennoch ist die Teilnahme der einzelnen Patientin / des einzelnen Patienten freiwillig. Die Datenerfassung erfolgt nach strengen Datenschutzkriterien. Die erfassten personenbezogenen Daten werden pseudonymisiert (d.h. mit einer mehrstelligen Buchstaben- oder Zahlenkombination) an das Register übermittelt. Eine direkte Übermittlung des Namens erfolgt nicht.

Für teilnehmende Patientinnen / Patienten ergeben sich folgende Vorteile:

  • Im Falle von Auffälligkeiten eines Prothesentyps (z.B. kurze Haltbarkeit der Prothese, mechanische Komplikation etc.) kann das EPRD die Krankenkasse und das behandelnde Krankenhaus informieren. Diese nehmen Kontakt mit den Betroffenen auf und besprechen das weitere Vorgehen.
  • Sollte nach Jahren ein Prothesenwechsel erforderlich werden, kann jede am EPRD beteiligte Klinik aus dem Register entnehmen, welche Implantate Jahre zuvor eingesetzt wurden. Dies ist vor allem dann wichtig, wenn nur Teile einer Prothese gewechselt werden müssen. 

Weitere Informationen erhalten Sie hier sowie im Endoprothesenregister Deutschland.

Kooperationen

Johannes Wesling Klinikum Minden mit den Fachabteilungen:

  • Klinik für Gefäßchirurgie und endovaskuläre Chirurgie
  • Universitätinstitut für Radiologie, Neuroradiologie und Nuklearmedizin
  • Universitätsinstitut für Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin
  • Institut für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie, Umweltmedizin und Transfusionsmedizin
  • Institut für Pathologie
  • Klinik für Rheumatologie und klinische Immunologie
  • Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektionskrankheiten
  • Klinik für Kardiologie
  • Sozialdienst

Praxis für Strahlentherapie Minden-Schaumburg
Paul-Ehrlich-Straße 11, 32429 Minden

Sanitätshaus Technische Orthopädie der Auguste Viktoria Klinik Bad Oeynhausen
Am Kokturkanal 2, 32545 Bad Oeynhausen

Lernen Sie das Team kennen

Alle
Leitung
Team

Prof. Dr. Johannes Zeichen
Direktor

Dr. Martin Friedrich Sattler
Oberarzt
Orthopädie und Unfallchirurgie
Koordinator Endoprothetikzentrum

Dr. Enno Fecht
Ltd. Oberarzt
Orthopädie und Unfallchirurgie

Dr. Ewald Häring
Oberarzt
Orthopädie und Unfallchirurgie

quote icon
Unser eingespieltes Klinikteam steht Ihnen mit gebündeltem Expertenwissen rund um die Uhr zur Verfügung.
– Prof. Dr. Johannes Zeichen
Klinikfinder