Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie ist mit 56 Betten – davon 5 Intensivbetten – eine leistungsstarke operative Einheit. Die Schwerpunkte liegen im Bereich der Verhütung, Erkennung, operative Behandlung und Nachbehandlung von Erkrankungen, Verletzungen und Fehlbildungen innerer Organe, des Magen-Darm-Traktes, der drüsigen Organe sowie der bösartigen Erkrankungen der Organe und Weichteile.

Durch den Einsatz modernster diagnostischer, therapeutischer und Nachsorge-Verfahren sowie moderne Ausstattung kann bei allgemein- und visceralchirurgischen Erkrankungen eine optimale Versorgung der Patienten angeboten werden. Alle etablierten minimalinvasiven Operationen (so genannte "Schlüsselloch-Chirurgie") werden in der Klinik durchgeführt.

Zum Spektrum der Klinik gehören unter anderem operative Eingriffe bei Bauchwandbrüchen (Leisten-, Nabelbruch etc.) sowie Operationen am gesamten Verdauungstrakt. Durch die operative Behandlung von Schilddrüsenerkrankungen hat die Klinik sich einen auch überregional guten Ruf erarbeitet.

Um diesen hohen Standard garantieren zu können, wird eine strenge interne Qualitätssicherung durchgeführt. Außerdem vergleicht sich die Klinik durch Teilnahme an externen Qualitätssicherungsprojekten.

Seit Dezember 2008 ist das Krankenhaus Bad Oeynhausen mit seinen externen Kooperationspartnern als Darmzentrum (nach DIN ISO) zertifiziert. Im Folgenden wollen wir Ihnen die Aufgaben und angebotenen Leistungen unseres Darmzentrums vorstellen:

Aufgaben und Leistungen des Darmzentrums