Karrierestart

Ausbildung zum*zur
Diätassistent*in

Diätassistent*innen sind Spezialist*innen in allen Fragen der gesunden Ernährung sowie in der speziellen Diätetik und Ernährungsmedizin. In Zusammenarbeit mit einem*einer Arzt*Ärztin setzen sie aktuelle Erkenntnisse aus klinischer Forschung und Ernährungswissenschaft in die Praxis um. Sie führen eigenverantwortlich diättherapeutische und präventive Maßnahmen durch.

Über die Ausbildung

Im theoretischen und praktischen Unterricht werden wissenschaftlich fundierte Inhalte handlungsorientiert vermittelt und eingeübt, während in der praktischen Ausbildung alle Bereiche der beruflichen Handlungsfelder von Diätassistent*innen erarbeitet und vertieft werden können. Die Ausbildung erfolgt im Blocksystem, das heißt Unterrichtsblöcke wechseln mit vier- bis sechswöchigen Praxisblöcken ab.

Der theoretische und praktische Unterricht findet in den Räumlichkeiten der Akademie für Gesundheitsberufe statt. Theoretische Unterrichtseinheiten werden durch viele praktische Übungen ergänzt, zum Beispiel Lehrküche, EDV-unterstützte Nährstoffberechnungen, fallorientierte Bearbeitung verschiedener Problemstellungen, Kommunikations- und Beratungsübungen, Rollenspiele, Projekte, Vorträge. Als Besonderheit bieten wir ein einwöchiges Seminar „Theorie und Praxis der Ernährungsberatung“ an.

Die praktische Ausbildung in der Küche ergänzt und vertieft Inhalte aus der Diätetik, der Organisation des Küchenbetriebes, der Koch- und Küchentechnik und der Hygiene. Sie findet schwerpunktmäßig in den Häusern der Mühlenkreiskliniken statt. Darüber hinaus kooperieren wir mit weiteren Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung.

Der Einsatz in verschiedenen Einrichtungen ermöglicht bereits während der Ausbildung unterschiedliche Küchenorganisation und Verpflegungssysteme kennenzulernen.

Im Krankenstationspraktikum steht der Patient im Mittelpunkt. Hier spiegeln sich Inhalte aus der speziellen Krankheitslehre und Diätetik in realer Situation wieder. Die Auszubildenden lernen die therapeutischen Anforderungen bei verschiedenen Krankheitsbildern und die Tätigkeitsbereiche unterschiedlicher Berufsgruppen kennen. Das Krankenstationspraktikum findet überwiegend auf den internistischen Stationen in den Häusern der Mühlenkreiskliniken statt.

In der Diät- und Ernährungsberatung werden die im theoretischen und praktischen Unterricht vermittelten Inhalte in die Praxis übertragen. Die Auszubildenden führen im klinischen Bereich Beratungsgespräche selbstständig durch, dabei werden sie von der unterrichtenden Lehrkraft der Schule angeleitet und unterstützt. Darüber hinaus sind die Auszubildenden in Rehabilitations- und Gesundheitszentren eingesetzt und wirken dort bei Patientenschulungen mit.

Neben einem guten Realschulabschluss oder Abitur wünschen wir uns von unseren zukünftigen Auszubildenden: Kreativität, Teamgeist, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein, Gesundheitsbewusstsein, Freude im Umgang mit Menschen, sowie Spaß und manuelles Geschick bei der Nahrungszubereitung.

Wir empfehlen vor Beginn der Ausbildung ein Großküchenpraktikum, zum Beispiel in einer Klinik, Rehaeinrichtung o. ä. zu absolvieren, um einen Einblick in die Arbeit einer Großküche zu erlangen und insb. verschiedene Tätigkeitsbereiche von Diätassistenten/innen kennen zu lernen.

 

Aufgaben und Tätigkeitsbereiche

In der Diättherapie:

  • den Ernährungszustand erheben, den individuellen Energie- und Nährstoffbedarf ermitteln und an individuelle therapeutische Anforderungen und Bedürfnisse anpassen
  • individuelle Diättherapiepläne erstellen und berechnen
  • den Therapieverlauf überwachen und die diätetische Intervention ggf. modifizieren
  • die Diättherapie dokumentieren und evaluieren

In der Diät- und Ernährungsberatung:

  • diätbedürftige Klienten und andere Ratsuchende einzeln oder in Gruppen informieren, beraten und schulen
  • Kochkurse und praktische Übungen in der Lehrküche durchführen
  • Beratungs- und Informationsmaterial erstellen
  • Schulungen, Kurse, Vorträge vorbereiten und durchführen
  • Öffentlichkeitsarbeit praktizieren

Im Verpflegungsmanagement:

  • die Speisenproduktion organisieren, Prozessabläufe überwachen
  • die Speisenanforderungen erfassen und auswerten
  • verschiedene spezielle Diätkostformen herstellen
  • die Speisenausgabe kontrollieren
  • Speisepläne erstellen, Rezepturen entwickeln und berechnen
  • Lebensmittelbedarf ermitteln, Kosten kalkulieren, Wareneingang kontrollieren
  • Mitarbeiter/innen anleiten und schulen
  • Hygienerichtlinien und Unfallverhütungsvorschriften praktizieren und deren Einhaltung überwachen
  • Qualität der Speisenversorgung sicher stellen

Weitere mögliche Aufgabenbereiche ergeben sich in der diätetischen Lebensmittel- und Pharmaindustrie.

Weitere Informationen:
Berufsverband der Diätassistenten: www.vdd.de
Bundesagentur für Arbeit: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Ausbildungsverlauf und Voraussetzungen

Beginn: Termin folgt
Dauer: 3 Jahre

Voraussetzungen:

  • Fachoberschulreife
  • Gesundheitliche Eignung
  • Kreativität, Teamgeist, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Freude im Umgang mit Menschen
  • Spaß und Geschick bei der Nahrungszubereitung
  • Empfehlenswert ist ein Großküchenpraktikum, zum Beispiel im Hotel oder vergleichbaren Einrichtungen

Prüfung: Die staatliche Prüfung am Ende der Ausbildung umfasst einen praktischen, einen schriftlichen und einen mündlichen Teil und schließt mit der staatlichen Anerkennung „Diätassistent*in“ ab.

Bewerbung

Bitte richte deine Bewerbung an:

Schule für Diätassistenz
Johansenstraße 6, 32423 Minden
akademie[at]­muehlenkreiskliniken[dot]de

Bewerbungsunterlagen:

  • Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Aktuelles Lichtbild
  • Beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses der Fachoberschulreife
  • Ggf. weitere Abschlusszeugnisse
  • Ggf. Praktikumsnachweise

Bei entsprechender Eignung werden die Bewerber*innen zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch eingeladen.

Klinikfinder