Karrierestart

Ausbildung zum*zur
Diätassistent*in

Jetzt bewerben
Ausbildung zum*zur Diätassistent*in bei den Mühlenkreiskliniken
Spenden-Button
Video abspielen

Diätassistent*innen sind Spezialist*innen in allen Fragen der gesunden Ernährung sowie in der speziellen Diätetik und Ernährungsmedizin. In Zusammenarbeit mit Ärzt*innen setzen sie aktuelle Erkenntnisse aus klinischer Forschung und Ernährungswissenschaft für die Menschen in die Praxis um.

Zu den Aufgaben von Diätassistent*innen gehört, eigenständig Ernährungstherapiepläne aufzustellen, zu planen, zu berechnen und praktisch umzusetzen. Darüber hinaus beraten sie andere, wie Ernährung helfen kann, Krankheiten zu behandeln und ihnen vorzubeugen und führen ernährungstherapeutische Beratungen und Schulungen für Patient*innen durch. Dabei arbeiten sie immer zusammen mit den Menschen in ihren individuellen Situationen.

Über die Ausbildung

Während der Ausbildung werden die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten erworben, um eigenverantwortlich ernährungstherapeutische Maßnahmen, die im Rahmen einer ärztlichen Verordnung erforderlich sind, durchzuführen und Menschen zu unterstützen, ihre Gesundheit zu erhalten oder wiederzuerlangen.

Lebensmittel und deren Inhaltsstoffe gehören zum Fachgebiet von DA, sie wissen, warum welche Lebensmittel in welchen Mengen benötigt werden – und wie daraus gesunde und schmackhafte Mahlzeiten zubereitet werden können. Darüber hinaus verfügen sie über geeignete Möglichkeiten, das Wissen an andere Personen weiterzugeben.

Die Ausbildungsinhalte richten sich nach den neuesten Erkenntnissen aus klinischer Forschung und Ernährungswissenschaft.

Die dreijährige Ausbildung ist geprägt von einem abwechslungsreichen Mix aus Theorie und Praxis und findet sowohl in der Mindener Akademie für Gesundheitsberufe als auch in den Häusern der Mühlenkreiskliniken und weiterer Kooperationspartner statt. Sie erfolgt im Blocksystem, das heißt die Unterrichtsblöcke stehen im Wechsel mit mehrwöchigen Praxisphasen.

In der Akademie lernen Auszubildende die Grundlagen des Berufs kennen. Der Unterricht besteht aus theoretischen Inhalten und praktischen Übungen. Auf dem Stundenplan stehen u.a. medizinische, lebensmittelbezogene und ernährungsphysiologische Fächer. Zu den Inhalten gehören außerdem Übungen in der eigenen Lehrküche, EDV-unterstützte Nährstoffberechnungen, fallorientierte Bearbeitungen verschiedener Problemstellungen, Kommunikations- und Beratungsübungen sowie Rollenspiele.

Die praktische Ausbildung findet in verschiedenen Bereichen der Mühlenkreiskliniken statt, darüber hinaus bestehen Kooperationen mit Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung, Rehakliniken und Pflegeeinrichtungen. Die verschiedenen Einsätze ermöglichen es, bereits während der Ausbildung die unterschiedlichen Tätigkeitsbereiche kennenzulernen. Die Arbeitszeiten richten sich dabei nach den jeweiligen Einsatzorten.

Die Ausbildung schließt mit einer Examensprüfung ab, die zum Führen des gesetzlich geschützten Titels „Diätassistent*in“ berechtigt.

Vor Beginn der Ausbildung wird ein Großküchenpraktikum empfohlen, zum Beispiel in einer Klinik oder einer Rehaeinrichtung.

Ausbildungsverlauf und Voraussetzungen

Beginn: 01. April 2025, dann alle 1 ½ Jahre (nächste Startmöglichkeit am 01. Oktober 2026)

Dauer: 3 Jahre

Vergütung: 

Gemäß Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD)

1. Ausbildungsjahr      1.215,24 €

2. Ausbildungsjahr      1.275,30 €

3. Ausbildungsjahr      1.372,03 €

Prüfungen: 

Die staatliche Prüfung am Ende der Ausbildung umfasst einen praktischen, einen schriftlichen und einen mündlichen Teil und erlaubt das Führen der gesetzlich geschützten Berufsbezeichnung „Diätassistent*in“ (m/w/d).

Voraussetzungen:

  • Fachoberschulreife
  • Gesundheitliche und persönliche Eignung
  • Kreativität, Teamgeist, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Freude am Umgang mit Menschen
  • Spaß und Geschick bei der Nahrungszubereitung
  • Empfehlenswert ist ein Großküchenpraktikum, z. B. in Krankenhausküchen oder vergleichbaren Einrichtungen
Entwicklungsmöglichkeiten

Lebenslanges Lernen gehört zum beruflichen Selbstverständnis von Diätassistent*innen. Medizinische Berufe sind durch stetige Innovationen geprägt, so dass das Wissen kontinuierlich aktualisiert werden muss.

Darüber hinaus kann man sich auf bestimmte Bereiche in der Ernährungstherapie spezialisieren, z.B. Adipositas, Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts etc.

Zur Erweiterung des Aufgabengebiets gibt es für Diätassistent*innen verschiedene akademische und nichtakademische Weiterbildungsmöglichkeiten, z.B.

  • Ernährungsberater*in (DGE)
  • Diabetesberater*in (DDG)
  • (additive) Bachelorstudiengänge in den Bereichen Diätetik und Ernährungsmedizin
  • Studiengänge z.B. in Berufs-, Gesundheits-, Medizinpädagogik für Tätigkeiten in der Ausbildung und Lehre
  • Studiengänge z.B. in Gesundheitsmanagement, -ökonomie für Tätigkeiten in Leitungsfunktionen oder weiteren Bereichen des Gesundheitswesens
Bewerbung

Vollständige Bewerbungsunterlagen über das unten stehende Formular, per E-Mail oder Post senden an:

Schule für Diätassistenz
Johansenstraße 6
32423 Minden
akademie@­muehlenkreiskliniken.de

Bewerbungsunterlagen:

  • Aussagekräftiges Anschreiben mit tabellarischem Lebenslauf und Lichtbild
  • Beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses der Fachoberschulreife
  • Ggf. weitere Abschlusszeugnisse
  • Ggf. Praktikumsnachweise

Bewerbungszeitraum: 

Bewerbungen werden ab einem Jahr vor Ausbildungsbeginn entgegengenommen.

Für weitere Informationen und Rückfragen steht

Stephanie Röbke, Schulleitung, unter stephanie.roebke[at]­muehlenkreiskliniken[dot]de zur Verfügung.

Anlagen

quote icon
Unsere Ernährung beeinflusst unsere Gesundheit und Wohlbefinden. Dafür sind wir die Expert*innen – individuell, praktikabel und schmackhaft!
– Stephanie Röbke
Newsletter
Klinikfinder