Weiterbildung

Praxisanleitung

Praxisanleiter*innen sind direkte Ansprechpartner*innen für die Auszubildenden zwischen dem praktischen Einsatzort und der Schule. Sie verknüpfen das im Unterricht Gelernte mit den erforderlichen beruflichen Anforderungen in der Praxis.

Über die Weiterbildung

Praxisanleiter*innen sind direkte Kontaktpersonen für die Schüler*innen zwischen dem praktischen Einsatzort und der Schule. Sie tragen im Wesentlichen dazu bei, die Verknüpfung des im Unterricht Gelernten mit den erforderlichen beruflichen Anforderungen herzustellen.

Die Praxisanleiter*innen sollen befähigt werden, Lernprozesse der SchülerInnen in der Pflegepraxis zu initiieren, zu planen, durchzuführen und zu evaluieren. Die Praxisanleiter*innen sollen die Ziele der Ausbildungsrichtlinien für die staatliche anerkannten Gesundheits- und Kranken-/Kinderkrankenpflege-/Altenpflegeschulen in NRW kennen lernen, um die Praxisanleitung entsprechend den curricularen Vorgaben der Schule durchzuführen und an der Vorgaben dieser Weiterentwicklung mitzuwirken.

Die Teilnahme an diesem Lehrgang befähigt die „zukünftigen“ Praxisanleiter*innen die Anleitungssituationen in Zusammenarbeit mit den Bereichsteam zu planen, und die Auszubildenden in der Krankenpflege/Kinderkrankenpflege/Altenpflege während ihres praktischen Einsatzes auf der Station kompetent und partnerschaftlich zu begleiten.

Ablauf und Voraussetzungen

Zielgruppe: Pflegende aus allen Fachbereichen.

Lehrgangsziele: Praxisanleiter*nnen sind direkte Kontaktpersonen für die Schüler*innen zwischen dem praktischen Einsatzort und der Schule. Sie tragen im Wesentlichen dazu bei, die Verknüpfung des im Unterricht Gelernten mit den erforderlichen beruflichen Anforderungen herzustellen. Die PraxisanleiterInnen sollen befähigt werden, Lernprozesse der SchülerInnen in der Pflegepraxis zu initiieren, zu planen, durchzuführen und zu evaluieren. Die PraxisanleiterInnen sollen die Ziele der Ausbildungsrichtlinien für die staatlich anerkannten Pflegeschulen in NRW kennen lernen und das neue Pflegeberufegesetz, entsprechend der curricularen Vorgaben durchführen und an der Weiterentwicklung dieser Vorgaben mitwirken können. Die Teilnahme an diesem Lehrgang befähigt die „zukünftigen“ PraxisanleiterInnen die Anleitungssituationen in Zusammenarbeit mit den Bereichsteam zu planen, und die Auszubildenden in der Krankenpflege/Kinderkrankenpflege/ Altenpflege etc. während ihres praktischen Einsatzes auf dem Bereich kompetent und partnerschaftlich zu begleiten.

Lehrgangsinhalte: Die Weiterbildung wird in Anlehnung an die Weiterbildungsordnung der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz ausgerichtet und organisiert. Da wir davon ausgehen, das das Ministeriums für Gesundheit, Soziales, Frauen und Familie des Landes Nordrhein-Westfalen die Entwicklung einer Weiterbildungsordnung, ausgerichtet an das Pflegeberufegesetz, der zu erwartenden Einrichtung einer Landespflegekammer NRW delegieren wird. Weiterbildung zur Praxisanleiterin/ zum Praxisanleiter

Gesamtdauer: 336 Stunden Aktuelle

Kursgebühr: 2.150 Euro

Verantwortlich: Akademie für Gesundheitsberufe der Mühlenkreisklinken (AöR) – Gesundheits- und Kranken-/Kinderkrankenpflegeschule, Fort- und Weiterbildung.

Fördermöglichkeiten: Mit dem Bildungsscheck, finanziert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF), fördert das nordrhein-westfälische Arbeitsministerium die Beteiligung von Beschäftigten in kleinen und mittleren Betrieben an beruflicher Weiterbildung. Nähere Informationen dazu finden Sie unter: www.bildungsscheck.nrw.de

Teilnahmebedingungen: Es gelten die Bedingungen des aktuellen Fortbildungsprogrammes. Auszug: Sollten Sie Ihre Teilnahme nach einer Bestätigung unsererseits zurückziehen, bitten wir Sie um eine schriftliche Mitteilung. Bei einem Verzicht auf die Teilnahme innerhalb von 28 Tagen vor Veranstaltungsbeginn bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir die volle Kursgebühr berechnen müssen, falls Sie keine Ersatzperson stellen können. Die Inhalte werden in Module gegliedert: Basismodul 1: Beziehungen achtsam gestalten Basismodul 2: Systematisches Arbeiten Spezialisierungsmodul 1: Professionelles Rollenverständnis entwickeln Spezialisierungsmodul 2: Lehr-, Lern- und Beratungsprozesse im Praxisfeld gestalten

Leistungsnachweise, Prüfungen: Die Module und die pädagogische Weiterbildung schließen mit Prüfungen (schriftlich, praktisch, mündlich) ab.

Voraussetzungen: Mindestens zweijährige Berufserfahrung nach Erteilung der Erlaubnisurkunde. 

Dauer: Der Kurs ist im Blocksystem geplant.

Einzureichende Bewerbungsunterlagen:

  • Anmeldeanschreiben/-formular
  • Kopie der Erlaubnisurkunde zur Führung der Berufsbezeichnung
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Kopien von Fortbildungsnachweisen
quote icon
Praxisanleiter*innen übernehmen eine wichtige Rolle und stehen Auszubildenden mit Rat und Tat zur Seite.
– Cathrin Marin
Klinikfinder