MKK HauptseiteKarriere
08.08.2017

Künstler mit kreativer Idee gesucht

Johannes Wesling Klinikum schreibt Wettbewerb aus

Das neugestaltete Mühlenkreissymbol soll auf dem Gelände des Johannes Wesling Klinikums Minden aufgestellt werden.

Auf dem Parkplatz des Kreishauses in Minden steht eines der über 20 gestalteten IGS-Mühlenkreissymbole.

Ein möglicher Standort für das Mühlenkreissymbol ist die bepflanzte Außenanlage des Johannes Wesling Klinikums.

Vor über zehn Jahren wurde das erste Mühlenkreissymbol der Interessengemeinschaft Standortförderung Minden-Lübbecke aufgestellt. In den vergangenen Jahren sind mehr als 20 weitere Symbole mit unterschiedlichen Motiven hinzugekommen. Sie stehen vor der Mindener Kreisverwaltung, auf dem Kreisverkehr der Espelkamper Innenstadt oder am Hahme-Markt in Stemwede-Haldem. Eines der letzten noch unbemalten Mühlenkreissymbole soll nun gestaltet und am Johannes Wesling Klinikum in Minden für Patienten, Besucher und Mitarbeiter sichtbar aufgestellt werden. Das Klinikum ruft hierfür zu einem großen Kunstwettbewerb auf. Mitmachen können sowohl einzelne Künstler und Künstlergruppen als auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Schulklassen. „Gesucht wird eine originelle Idee. Der Gewinner oder die Gewinnergruppe soll diese dann im Anschluss umsetzen”, sagt Mario Bahmann, Geschäftsführer des Johannes Wesling Klinikums, über den von der Betriebsleitung ins Leben gerufenen Wettbewerb. Bei der Gestaltung sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. „Nur der Bezug zum Klinikum sollte erkennbar sein”, so Bahmann.

Für die Teilnahme müssen bis zum 15. September 2017 Entwurfsskizzen, eine kurze inhaltliche Beschreibung sowie eine Kurzbiografie eingereicht werden. Diese sind mit dem Stichwort „Mühlenkreissymbol” gesammelt an die Geschäftsleitung des Johannes Wesling Klinikums, Geschäftsführer Mario Bahmann, Hans-Nolte-Straße 1, 32429 Minden, zu schicken. Die eingereichten Unterlagen werden dann von einem Auswahlgremium bewertet. „Wir beurteilen die Idee, die Originalität sowie den gestalterischen und ästhetischen Gesamteindruck”, so Bahmann, der Teil des Gremiums sein wird. Insgesamt wird es drei Preisträger geben. Der Sieger erhält ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro, mit dem das Symbol nach den eingereichten Vorgaben gestaltet werden soll. Für den Zweit- und Drittplatzierten gibt es jeweils eine Aufwandsentschädigung. Informationen zum Bewerbungsverfahren, zu den technischen Hinweisen in Bezug auf die Größe und Beschaffenheit des Mühlenkreissymbols und den Anmeldebogen zum Wettbewerb gibt es hier:

Ausschreibung und Anmeldebogen
Infoblatt Mühlenkreissymbol