MKK HauptseiteKarriereForschung & Lehre Notfall

Bei Lebensgefahr 112

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Kinderärztlicher Notfalldienst 116 117

Notaufnahmen Zu den MKK-Notaufnahmen

Erkrankungen und Behandlungen

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,
die Bauchspeicheldrüse liegt hinter den übrigen Oberbauchorganen vor der Wirbelsäule. Sie hat eine besonders enge räumliche Beziehung zum Zwölffingerdarm, den großen Gefäßen und den Gallewegen.

Die Bauchspeicheldrüse besteht aus Drüsenanteilen, die für die Bildung von Verdauungssäften zuständig sind sowie aus Zellen die wichtige Hormone wie z. B. das Insulin für den Zuckerstoffwechsel bilden. Die genannten komplexen Aspekte erfordern ein sehr spezielles „Know How“ der behandelnden Ärzte. Aus diesem Grund gibt es am Johannes Wesling Klinikum Minden ein spezielles Pankreaszentrum, in dem besonders ausgebildete Mediziner in enger Kooperation mit den umliegenden Krankenhäusern und den niedergelassenen Ärzten der Region die Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse diagnostizieren und behandeln.

An der Bauchspeicheldrüse können sowohl gutartige als auch bösartige Erkrankungen entstehen. Hierzu gehört einerseits die akute und chronische Bauchspeicheldrüsenerkrankung bis hin zu seltenen Erkrankungen wie der Autoimmunpankreatitis. Andererseits gibt es die Tumoren der Bauchspeicheldrüse, die selten von den hormonbildenden Zellen (endokrine Pankreastumoren) und häufig von den Drüsenanteilen (Tumoren des exokrinen Pankreas)  ausgehen können. Hierzu gehört auch das sogenannte Pankreaskarzinom.

Im Pankreaszentrum Minden werden alle erforderlichen Diagnose- und Behandlungsverfahren vorgehalten. Es besteht eine große Erfahrung mit allen erforderlichen Operationstechniken. Das Pankreaskarzinomzentrum Minden ist durch die Deutsche Krebsgesellschaft mit sehr guten Behandlungsergebnissen zertifiziert.