Pflege-Azubis erlangen Preis für wissenschaftliche Arbeit

Auszeichnungen des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe geht an die Akademie für Gesundheitsberufe

Zusammen mit den Preisträgern freuten sich auch Landrätin Anna Katharina Bölling (re. außen) und Akademiedirektor Oliver Neuhaus (li. außen) sowie die beiden Lehrerinnen Lena Bonin und Annika Henselmeyer über die Platzierungen beim Wettbewerb „Junge Pflege“. Auf den 2. Platz und somit auch auf ihr Preisgeld in Höhe von 650 Euro waren Lisa Lange (Minden), Lucas Götte (Petershagen), Sabrina Batis (Minden), Louisa Röthemeier (Minden) und Leonie Schirmer (Porta Westfalica) besonders stolz. Last but not least: Milena Begemann (Minden), Anja und Nora Hanke (beide Bad Oeynhausen) überzeugten die Jury mit ihrer Kinderbuch-Idee zum kindgerechten Erklären des Corona-Virus und belegten damit den dritten Platz mit einem Preisgeld von 450 Euro.

Wie schafft man Nähe trotz der coronabedingt notwendigen Distanz? Diese Frage stand im Zentrum des Wettbewerbs „Junge Pflege“ des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe. Gleich zwei Gruppen mit Auszubildenden der generalistischen Pflegeausbildung der Akademie für Gesundheitsberufe der Mühlenkreiskliniken hat die Jury des überregionalen Wettbewerbs auf das Treppchen gewählt. Platz zwei ging an Lisa Lange, Lucas Götte, Sabrina Batis, Louisa Röthemeier und Leonie Schirmer. Die Idee ihrer wissenschaftlichen Ausarbeitung basiert auf dem Problem der Vereinsamung in Langzeitpflegeeinrichtungen. Verursacht wird diese häufig durch mangelnde Zeit der Angehörigen oder eine weite Distanz vom Wohnort der Angehörigen zu den Bewohnern*innen und daraus resultierenden wenigen Besuchen. Verstärkend sind dazu seit vergangenem Jahr die Quarantäne- und Isolationsmaßnahmen der Corona-Pandemie hinzugekommen. Das primäre Ziel der Projektidee ist es, die Einsamkeit der Bewohner*innen in Langzeitpflegeeinrichtungen deutlich zu verringern oder sogar dauerhaft zu vermeiden.

Platz drei haben Milena Begemann, Anja und Nora Hanke mit ihrer Idee eines Kinderbuchs belegt. In dem Projekt haben die drei das Kinderbuch „Ein Virus reist um die Welt“ entworfen, in dem kindgerecht das Corona-Virus sowie die Notwendigkeit der pandemiebedingten Einschränkungen erläutert werden. Die Idee zu diesem Buch haben die drei Preisträgerinnen aus den Ergebnissen der CopsyStudie entwickelt, die deutlich gezeigt hat, dass Kinder sehr stark unter den Kontakteinschränkungen leiden.

Landrätin Anna Katharina Bölling hat bei der Preisverleihung die Leistungen der Preisträgerinnen und Preisträger gewürdigt: „Wir sind stolz auf die gute Pflege in den Mühlenkreiskliniken. Dass gleich zwei Teams unserer Auszubildenden beim bundesweiten Wettbewerb ausgezeichnet wurden, ist wirklich außergewöhnlich.“

Der Vorstandsvorsitzende der Mühlenkreiskliniken Dr. Olaf Bornemeier war kurzfristig an der Teilnahme verhindert, ließ aber ein Grußwort verlesen: „Ich weiß aus vielen Gesprächen, dass wir Ihnen als Auszubildenden während der Corona-Pandemie sehr viel zugemutet haben; teils tun wir das auch jetzt wieder. Um es auch klar zu formulieren: Sie mussten Lücken füllen, die die Pandemie bei der Versorgung der Patientinnen und Patienten gerissen hat. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle als Vorstandsvorsitzender bei allen Auszubildenden ausdrücklich bedanken. Das war ein ganz herausragender Einsatz, den Sie alle zusammen in hervorragender Art und Weise gemeistert haben. Dass Sie zeitgleich diese nun zu Recht preisgekrönten wissenschaftlichen Arbeiten erstellt haben, zeichnet Sie in besonderer Weise aus.“

Akademiedirektor Oliver Neuhaus, selbst gelernter Pflegefachmann, zeigte sich sichtlich ergriffen: „Ich bin unfassbar stolz, wie sehr Sie sich mit Ihrem Beruf identifizieren und mit welchem großen Engagement Sie sich diesem Projekt gewidmet haben. Dies zeigt mir, dass die Profession der Pflege für die Zukunft gut aufgestellt ist.“

In der Akademie für Gesundheitsberufe lernen mehr als 750 junge Menschen einen Gesundheitsberuf. Mit etwa 160 Auszubildenden pro Jahrgang ist der Ausbildungsgang zum Pflegefachmann oder zur Pflegefachfrau der mit Abstand größte Ausbildungsberuf in der Akademie für Gesundheitsberufe. Weitere Informationen zur Akademie für Gesundheitsberufe und zu verschiedenen Ausbildungsgängen finden Sie hier www.muehlenkreiskliniken.de/akademie.

Klinikfinder