Veranstaltung

Neurologische Aspekte der SARS-CoV-2-Pandemie

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich lade Sie herzlich zur 2G-Fortbildungsveranstaltung in Präsenz zum Thema Neurologische Aspekte der SARS-CoV-2-Pandemie ein. 

Uns alle hat die Pandemie immer noch im Griff, privat wie beruflich. Viele von Ihnen haben die Thematik wahrscheinlich mehr als „über“ und möchten sich auch nicht mehr als irgendwie nötig damit beschäftigen. Nichtsdestotrotz gibt es im Nachgang zu den ersten Wellen einige Aspekte, die es aufzuarbeiten gilt, sowie noch unabsehbare Aufgaben in der Bewältigung der Folgen der Covid-Pandemie, die auf uns warten. Naturgemäß kann man diese Thematik in einer zweistündigen Forbildungsveranstaltung selbst aus rein neurologischer Perspektive nicht umfassend abbilden. Ich freue mich umso mehr, dass wir zumindestens zu einigen Teilaspekten zwei national wie international ausgewiesene Gäste begrüßen dürfen: Professor Dr. Götz Thomalla aus dem UKE Hamburg und Professor Dr. Frank Erbguth aus dem Klinikum Nürnberg.

Professor Thomalla hat sich neben vielen anderen Themen wissenschaftlich mit den neurovaskulären Folgen der Pandemie beschäftigt. Das betrifft nicht nur Schlaganfälle und Thrombosen im
Rahmen von Akuterkrankungen und deren Genese, sondern auch Komplikationen der Blutgerinnung und im Rahmen von Impfungen, die uns alle auch heute noch beschäftigen – Stichwort Sinusvenenthrombose. Professor Erbguth beschäftigt sich neben der Neurologie mit Ethik in der Medizin und hat das genuine Geschick, sich mit einer einzigartigen Paarung von eloquentestem Präsentationsstil und mit intellektueller Durchdringung eines gewählten Sachverhaltes, wichtigen aktuellen Themen zu widmen. Auch wenn sein Vortrag zum Thema Long Covid viele Fragen aufwerfen wird, ist die Denkanregung in dieser Thematik unverzichtbar. Ich bin auf viele wahrscheinlich auch kontroverse Diskussionen gespannt.

Für die Veranstaltung sind bei der Ärztekammer Westfalen-Lippe zwei CME-Punkte beantragt. Ich bitte um Verständnis, dass ein Nachweis der Genesung oder der vollständigen Impfung nach aktueller Definition für den Einlass vorzuweisen ist, ein negatives Testergebnis alleine reicht nicht.

Prof. Dr. med. Peter Schellinger
Direktor der Universitätsklinik für Neurologie und Neurogeriatrie

PROGRAMM

16.00 – 16.30 Uhr
Einführung und Vorstellung des Programms
Prof. Dr. Peter Schellinger

16.30 – 17.30 Uhr
„Was man als Neurologe über COVID-19, COVID-Impfung
und zerebrovaskuläre Erkrankungen wissen sollte…“

Prof. Dr. Götz Thomalla

17.30 – 18.30 Uhr
Long-Covid-Syndrom: Hirn, Soma und Psyche
Prof. Dr. Frank Erbguth

18.30 – 19.00 Uhr
Diskussion / Q&A


REFERENTEN

Prof. Dr. Götz Thomalla
Leitender Oberarzt, Klinik und Poliklinik für Neurologie,
Kopf- und Neurozentrum, Prodekan für Klinische Forschung
und Translation, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf


Prof. Dr. med. Dipl. Psych. Frank Erbguth (FEAN)
Ärztlicher Leiter der Universitätsklinik für Neurologie,
Präsident der Deutschen Hirnstiftung,
Paracelsus Medizinische Privatuniversität, Klinikum Nürnberg


WISSENSCHAFTLICHE LEITUNG UND MODERATION

Prof. Dr. med. Peter Schellinger
Direktor der Universitätsklinik für Neurologie und
Neurogeriatrie, Johannes Wesling Klinikum Minden,
Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum

HYGIENE-REGELN UND HOUSEKEEPING
 

  1. Wir bitten um namentliche Anmeldung (möglichst unter Angabe der EFN-Nummer)
  2. Die Veranstaltung wird als reine Präsenz und „2G-Veranstaltung“ durchgeführt. Die Teilnehmer*innen müssen geimpft oder genesen (max. 6 Monate nach Erstnachweis Infektion) sein
  3. Am Veranstaltungstag erfolgt vor Betreten des Campusgebäudes eine Anmeldungs- und 2G-Kontrolle (nach Absprache sind im Einzelfall kurzfristige Anmeldungen möglich)

ANMELDUNG

Um zeitnahe Anmeldung wird gebeten, da die Teilnehmerzahl nach dem aktuellen Hygienekonzept auf 120 beschränkt werden musste.
Die Anmeldung ist wie folgt möglich

per E-Mail: neurologie@muehlenkreiskliniken.de
per Post: Universitätsklinik für Neurologie und Neurogeriatrie,
Hans-Nolte-Straße 1, 32429 Minden
per Fax: 05 71 / 7 90 29 35 00

Datum:Mittwoch, 08. Dezember 2021
Uhrzeit:Von 16.00 bis 19.00 Uhr
Ort: Johannes Wesling Klinikum Minden
Hans-Nolte-Straße 1
32429 Minden
Raum:Audimax im Medizin Campus OWL
Eintritt: Kostenlos
Termin speichern
Klinikfinder