Notfall

Bei Lebensgefahr 112

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Kinderärztlicher Notfalldienst 116 117

Notaufnahmen Zu den MKK-Notaufnahmen

22.02.2013

100. Baby im Krankenhaus Lübbecke-Rahden zur Welt gekommen

Daniel Teichreb ist schon ein echter Kerl

Foto: (MKK) Das 100. Baby, das im Jahr 2013 in der Frauenklinik im Krankenhaus Lübbecke-Rahden zur Welt gekommen ist: Daniel Teichreb mit Mutter Tanja und Dr. Albert Neff Chefarzt der Abteilung.


Noch kann er die Augen kaum offen halten und immer wieder muss er gähnen – schließlich kam er auch mitten in der Nacht auf die Welt: Daniel Teichreb. „Um 1:20 Uhr in der Früh war er da“, erinnert sich Mutter Anja Teichreb. „Die Geburt, bei der auch mein Mann mit dabei war, verlief wie im Bilderbuch.“ Daniel ist das fünfte Kind der Familie aus Hüllhorst-Tengern. Ein wenig spürt man ihr die tiefe Gelassenheit ab, die sie im Laufe der Jahre entwickelt hat.

Für Dr. Albert Neff, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Krankenhaus Lübbecke-Rahden, war die Geburt ein kleines Jubiläum. „Es ist bereits das 100. Baby, das wir 2013 bei uns begrüßen dürfen. Das freut mich und mein ganzes Team sehr, gerade wenn es ein so kerngesunder Bursche ist.“ Und tatsächlich, Daniel ist ein „propperes“ Kerlchen. Er bringt über 5.000 Gramm auf die Waage.

„Daniel bestätigt damit einem Trend, den wir Frauenärzte in ganz Deutschland beobachten können“, erklärt der Chefarzt. „Seit etwa 20 Jahren werden die Neugeborenen in der Tendenz immer schwerer.“ Einen Grund sieht Neff in dem Verzehr immer hochwertigerer und hoch kalorienhaltiger Speisen. Grundsätzlich gilt natürlich, dass Frauen sich während der Schwangerschaft gut und ausreichend ernähren sollten. Doch auf zuckerhaltige Limonaden und Fastfood sollten sie verzichten.“ Bei dem kleinen Daniel spielte das keine Rolle. Mutter Anja Teichreb hatte sich in den zurückliegenden neun Monaten ganz normal gegessen. „Es ist schon etwas Besonderes, dass Daniel auf natürlichem Weg auf die Welt kam“, stellt Neff ergänzend fest. „In den allermeisten Fällen würde Kind mit dem Gewicht per Kaiserschnitt zu Welt kommen.“