Notfall

Bei Lebensgefahr 112

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Kinderärztlicher Notfalldienst 116 117

Notaufnahmen Zu den MKK-Notaufnahmen

02.07.2021

Corona-Testzentren Alter Güterbahnhof und Löhner Festplatz schließen Ende Juli

Testzentren an der Oststraße in Herford und der Elsestraße in Kirchlengern bleiben erhalten


Aufgrund der sinkenden Covid-19-Infektionszahlen und des Impffortschritts werden die Corona-Testzentren der Mühlenkreiskliniken am Alten Güterbahnhof in Herford sowie auf dem Festplatz in Löhne in Absprache mit dem Kreis Herford Ende Juli geschlossen. Für das Löhner Testzentrum wird derzeit nach einem alternativen Standort gesucht, an dem weiterhin Tests angeboten werden können.  

Mario Bahmann, Geschäftsführer des Johannes Wesling Klinikums Minden, bedankt sich bei den Verantwortlichen des Kreises Herford und der Stadt Löhne sowie den Mitarbeitenden der Testzentren für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Wochen und Monaten. „Sowohl beim Aufbau als auch bei der Inbetriebnahme der Testzentren wurden wir stets unterstützt. Großer Dank geht dabei an Landrat Jürgen Müller und Krisenstabsleiter Markus Altenhöner sowie an Tim Kähler und Bernd Poggemöller, die die Plätze kostenlos zur Verfügung gestellt haben, vor allem aber auch an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Testzentren, ohne deren Engagement das Geleistete nicht möglich gewesen wäre.“

Von der Schließung ausgenommen sind die Testzentren an der Oststraße in Herford und an der Elsestraße in Kirchlengern, die über den 31. Juli hinaus erhalten bleiben. Für Firmen und Veranstalter bieten die Mühlenkreiskliniken bedarfsweise weiterhin den Einsatz mobiler Testteams an. Für den Fall steigender Inzidenzen kann das Testangebot darüber hinaus kurzfristig wieder hochgefahren werden. „Trotz sinkender Zahlen sollte die Entwicklung des Infektionsgeschehens weiterhin beobachtet werden“, sagt Professor Dr. Franz-Josef Schmitz, Direktor des Instituts für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie, Umweltmedizin und Transfusionsmedizin der Mühlenkreiskliniken, mit Blick auf die Ausbreitung der Delta-Variante. „Insbesondere Reiserückkehrer sollten in diesem Zusammenhang weiterhin getestet werden.“