Notfall
26.03.2018

Spitzenmedizin zum Anfassen

Tag der offenen Tür am 14. April zum zehnjährigen Jubiläum des Johannes Wesling Klinikums

Im Volksmund ist das Johannes Wesling Klinikum immer noch „der Neubau“. Noch sehr gut sind die riesigen Schlangen bei der feierlichen Eröffnung im Gedächtnis, eben sowie das Staunen beim ersten Blick in die imposante Eingangshalle oder die  knapp 300 Meter langen Magistralen. All das ist bereits zehn Jahre her. Im März 2008 wurde das Johannes  Wesling Klinikum nach nur vier Jahren Bauzeit feierlich eröffnet. Jetzt – im Jahr 2018 – feiert das Johannes Wesling  Klinikum den ersten runden Geburtstag. Dazu veranstaltet das mittlerweile zum Universitätsklinikum aufgestiegene Krankenhaus einen großen Tag der offenen Tür. Am Samstag, 14. April, in der Zeit von 11 bis 17 Uhr können Besucher hinter die Kulissen einer der bis heute größten, schönsten und modernsten Klinikneubauten in ganz Deutschland schauen.  

Wie sieht ein OP von innen aus? Was passiert mit meiner Blutprobe im Labor? Wie funktioniert ein Ultraschallgerät? Wie helfen Kardiologen bei einem Herzinfarkt? Was ist der Unterschied zwischen einem MRT und einem CT? Und warum helfen eigentlich Strahlen bei der Tumorbekämpfung? All diese und noch viel mehr Fragen werden am Samstag, den 14. April, zwischen 11 und 17 Uhr von den Experten des Johannes Wesling Klinikums beantwortet – anfassen und ausprobieren inklusive. Denn an diesem Tag öffnen sich Türen, die sonst aus gutem Grund verschlossen bleiben. An mehr als 50 Ständen stellen sich die Kliniken und Institute sowie zahlreiche Vereine und  Institutionen vor. Führungen und interessante Vorträge und Workshops komplementieren das Programm.  

Viele sonst verschlossene Bereiche können besichtigt werden. Dazu gehören  unter anderem ein Operationssaal, die Radiologie, das Labor, die Krankenhausküche und das moderne Transportsystem mittels computergestützter automatischer Transportroboter. Auf der Erlebnismeile in der Nordmagistrale werden sich alle Kliniken und Institute des Johannes Wesling Klinikums präsentieren. Dabei wird es sowohl um verschiedene Krankheitsbilder als auch um innovative Behandlungsmöglichkeiten gehen. Doch nicht nur die reine Information steht im Mittelpunkt, sondern auch das Anfassen und Ausprobieren von moderner Medizintechnik. 

Bei kurzen medizinischen Fachvorträgen im Halbstundentakt können sich die Besucher über Behandlungsmöglichkeiten von häufigen Erkrankungen wie Gelenkschmerzen, Bluthochdruck, Herzleiden und vielen weiteren informieren und im Anschluss mit den Experten des Johannes Wesling Klinikums ins Gespräch kommen. Auf die Kinder warten zahlreiche Spiel- und Erlebnisangebote. Auch ein Feuerwehrauto wird zum Besichtigen vor Ort sein. Selbstverständlich kommt auch das leibliche Wohl am Tag der offenen Tür nicht zu kurz. Auf der Südmagistrale wird es zahlreiche Essensstände mit allerlei Leckereien geben.  

Besonders interessant für jugendliche Besucher dürften die Stände der Ruhr-Universität Bochum, der Akademie für Gesundheitsberufe und der Fachhochschule Bielefeld sein, die über Berufsperspektiven im Gesundheitswesen informieren. Schulabgänger können sich so aus erster Hand über die hervorragenden Berufsperspektiven informieren. Die Spannbreite reicht dabei vom Medizinstudium am Medizin Campus OWL in Minden bis hin zur klassischen Ausbildung zum  Gesundheits- und Krankenpfleger. Die Akademie für Gesundheitsberufe bietet acht Ausbildungsberufe und vier staatlich anerkannte Weiterbildungslehrgänge an. Zusammen mit der Fachhochschule Bielefeld kann auch das duale Studium der Gesundheits- und Krankenpflege in Minden absolviert werden. In vier Jahren erlangen die Absolventen hierbei zwei staatlich anerkannte Abschlüsse als Gesundheits- und Krankenpfleger/in und Bachelor of Science.